Empfehlung externe Soundkarte für Betrieb an Xone DB4 und Macbook M1


JoergLange
JoergLange
Well-known member
Mitglied seit
27 Jul 2009
Beiträge
50
Reaktionen
11
Rane MP 2015, als auch der A&H Xone 96 haben Wandler von AKM verbaut. Die findet man sonst z.b. in den Produkten von Universal Audio und in Highend-Audio. Weitere Details habe ich bereits oben im Link bzgl des DJm-V10 erwähnt
Ja, das war sehr interessant und hilfreich. Eine Sache treibt mich dabei aber noch um. Wenn ich digital in die Soundkarte reingehe, spielen die Wandler doch eigentlich keine Rolle, oder? Damit müsste ja dann auch der Klangcharakter des Interfaces größtenteils verloren gehen - zumindest habe ich immer den Eindruck, dass dieser zu großen Teilen auf den verbauten Wandlern beruht - oder hab ich da nen Denkfehler? Ich überlegt halt, ob das alles Sinn macht, wenn ich eh durchgehend digital unterwegs bin.
Ich warte übrigens noch auf die Antwort von A&H bzgl. der verbauten Komponenten im DB4.
 
JoergLange
JoergLange
Well-known member
Mitglied seit
27 Jul 2009
Beiträge
50
Reaktionen
11
übrigens, wenn du ausprobieren willst, wie es wäre, wenn du nur die denons austauschst und das db4 behälst, kannst das ganz einfach selber "simulieren".
da die cdjs neutral sind, genügt irgendeine andere neutrale quelle und du hast das gleiche ergebnis. eine einfache und kostenlose methode ist z.b. folgendes:

schließ das db4 mit usb an und laß ein lied mit dem foobar laufen. das hörst du dann übers db4 und fertig. stell aber vorher sicher, daß alle plugins vom foobar deaktiviert sind.
auf diese weise kannst du auch direkte a/b vergleiche machen und schonmal herausfinden, in wie weit die denons zum gesamtklang beitragen. bzw. ob und wenn ja wie stark die denons für das verantwortlich sind, was dir nicht gefällt.
Hm, das hab ich eben gemacht, als Denon die 1.6 rausgebracht hat. Und ich muss zu meiner Schande gestehen, dass ich wirklich kaum nen Unterschied gehört habe. :rolleyes:

Was noch viel schlimmer war: ich fand, die Denons klangen sogar besser als der Output von Traktor Pro, obwohl Traktor Pro ja angeblich einen super Klang haben soll (habe ich zumindest mal gelesen).
 
R
RAC
Well-known member
Mitglied seit
10 Dez 2011
Beiträge
500
Reaktionen
71
ich fand, die Denons klangen sogar besser als der Output von Traktor Pro
hast du recht. von den fehlenden höhen abgesehen, sind die denons besser. traktor hat diverse klangliche defizite. die neuere version 3 ist sogar noch schlechter als die 2.x. besonders die mitten haben sie verhuntzt. die klingen wie pappe :p
 
JoergLange
JoergLange
Well-known member
Mitglied seit
27 Jul 2009
Beiträge
50
Reaktionen
11
hast du recht. von den fehlenden höhen abgesehen, sind die denons besser. traktor hat diverse klangliche defizite. die neuere version 3 ist sogar noch schlechter als die 2.x. besonders die mitten haben sie verhuntzt. die klingen wie pappe :p
Yessss! Ich bin doch nicht komplett taub. :ROFLMAO:
 
D
Deleted member 75313
Guest
Was für ein Audio-Interface du dir zulegen kannst, hängt ganz von deinem Geldbeutel und deiner Nutzung ab .. und vor allem von deinem Geldbeutel.

Motu wurde vorhin schon erwähnt. Ich kann dir noch Focusrite ans Herz legen .. und wenn es ein paar Euro mehr sein dürfen, dann schau mal bei RME vorbei.
 
JoergLange
JoergLange
Well-known member
Mitglied seit
27 Jul 2009
Beiträge
50
Reaktionen
11
Ich habe nun mit @RAC ´s Hilfe herausgefunden, dass meine Ohren nicht mehr viel Wert sind. Wir haben mal ein wenig den Klang von Pio und A&H mit Denon verglichen und ich bin da eine relativ taube Nuss. Daher werde ich mich für ein preiswertes Interface von Focusrite entscheiden, da ich wahrscheinlich den Unterschied zu den besseren Geräten von Motu oder RME eh nicht mitkriege. ;)
 
D
Deleted member 75313
Guest
.. ach was .. der Klang von RME ist wärmer als zb der von Motu finde ich .. und das kann man sogar messen .. spielt aber keine Rolle ..

Das Audio-Interface welches du dir holst, sollte mit dem M1-Chip kompatibel sein, sonst greifst du erneut ins Klo wenn du feststellst, dass es ein Software-Problem gibt wie beim Mixer..

Merke: niemals einen großen Haufen Geld für einen Mixer mit eingebautem Audio-Interface ausgeben .. jeder mit einem Rane MP2015 zittert seit Apple den M1-Chip vorgestellt hat .. der Mixer ist bei Serato-Usern sehr beliebt .. und auch schon sehr alt .. und vielleicht .. naja wer weiß .. und der DB4 ist noch älter ..

Kleiner Tip: wenn du dir nochmal einen Mixer zulegst, dann einen Analogen :p
 
R
RAC
Well-known member
Mitglied seit
10 Dez 2011
Beiträge
500
Reaktionen
71
das mp2015 wurde 2015 vorgestellt. sehr alt ist das nicht. und alter mit qualität gleichzusetzen ist sowieso ein ganz grundsätzlicher fehler. da gibt es viele beispiele, die das belegen. das mp2015 ist nach wie vor eines der besten digitalpulte, die es je gab.
 
_ray
_ray
Well-known member
Mitglied seit
15 Dez 2007
Beiträge
395
Reaktionen
28
Ort
Wien
hast du recht. von den fehlenden höhen abgesehen, sind die denons besser. traktor hat diverse klangliche defizite. die neuere version 3 ist sogar noch schlechter als die 2.x. besonders die mitten haben sie verhuntzt. die klingen wie pappe :p
Dir ist aber bewusst, dass es seit Traktor 3 möglich ist, ein komplett unprozessiertes Signal auszugeben? Was jedoch nicht die Standardeinstellung ist. Ohne dem Detail wie du Traktor eingestellt und abgehört hast, ist das leider relativ spaßbefreit. Selbiges bei Serato.
Serato klingt, (OBACHT!) für mich, ohne Pitch in Time Plugin absolut schrecklich. Was aber ebenfalls dem Auslieferungsstandard entspricht. Somit wäre auch dieses Detail bezüglich deiner Vergleiche sicher interessant. Dann ist auch die Musikauswahl sicher nicht unwichtig und wie das Audiomaterial zustande kam.
 
R
RAC
Well-known member
Mitglied seit
10 Dez 2011
Beiträge
500
Reaktionen
71
ja, das ist immer der fall bei solchen sachen, wenn man die person nicht kennt und nicht weiß, wie sie arbeitet. die meisten leute machen mindestens einen fehler, der ihr ergebnis zumindest relativiert.
traktor war in diesem thread allerdings nur eine einmalige randnotiz, daher hab ich auf details verzichtet und behalte das auch bei, damit der thread nicht in eine traktordiskussion ausartet.
 
JoergLange
JoergLange
Well-known member
Mitglied seit
27 Jul 2009
Beiträge
50
Reaktionen
11
Gottseidank höre ich das alles kaum. Ich würde mich nur aufregen und permanent kaufen/verkaufen/vergleichen/recherchieren - und gefühlt nie glücklich werden.
 
R
RAC
Well-known member
Mitglied seit
10 Dez 2011
Beiträge
500
Reaktionen
71
so dramatisch muß es nicht sein :D
man kann auch einmal gescheit testen und ausprobieren und dann für eine ganze weile komplett zufrieden sein :)
 
_ray
_ray
Well-known member
Mitglied seit
15 Dez 2007
Beiträge
395
Reaktionen
28
Ort
Wien
ja, das ist immer der fall bei solchen sachen, wenn man die person nicht kennt und nicht weiß, wie sie arbeitet. die meisten leute machen mindestens einen fehler, der ihr ergebnis zumindest relativiert.
traktor war in diesem thread allerdings nur eine einmalige randnotiz, daher hab ich auf details verzichtet und behalte das auch bei, damit der thread nicht in eine traktordiskussion ausartet.
Auf das wollte ich ohnehin hinaus. Klang ist derart subjektiv, dass es kaum möglich ist hier eine allgemeine gültige Entscheidung zu treffen. Außer man versteift (hihihihi steif) sich auf entsprechende Messergebnisse, wobei auch hier wiederum wichtig ist, welches Verfahren, wenn externes Gerät ist es geeicht etz. etz. etz. Dann ist aber dennoch nicht garantiert, dass sich das Ergebnis für einen persönlich auch "gut" anhört.

Naja dann eröffne doch einen Thread wo du genau diese ganzen Ergebnisse und Testroutinen reinschreibst. Das könnte ein interessanter Austausch werden, auch für dich.

@JoergLange berichte dann wie zufrieden du mit der Focusrite bist.
 
R
RAC
Well-known member
Mitglied seit
10 Dez 2011
Beiträge
500
Reaktionen
71
Klang ist derart subjektiv
überhaupt nicht. du meinst wohl eher klangqualität und/oder geschmack.

dass es kaum möglich ist hier eine allgemeine gültige Entscheidung zu treffen.
jein, das kommt darauf an wie deutlich es ist.

für einen persönlich auch "gut" anhört
hier wären wir jetzt tatsächlich beim thema "subjektiv". aber auch hierbei gibt es tendenzen. unsaubere höhen z.b. werden von der großen mehrheit der leute als unangenehm empfunden.

dann eröffne doch einen Thread wo du genau diese ganzen Ergebnisse und Testroutinen reinschreibst. Das könnte ein interessanter Austausch werden, auch für dich.
so wichtig ist mir traktor nicht. ich benutze es selbst nicht und checke nur ab und an mal neue versionen. da ich schon jahrzehnte im musikgeschäft bin, reicht mir dann in solchen fällen ein kurzer probelauf um das wesentliche herauszufinden.
 
Technoid-Freak
Technoid-Freak
So mixte man damals
Mitglied seit
8 Jul 2005
Beiträge
2.033
Reaktionen
115
Ort
suburbs of Kiel
Ob nun die "eine Motu " Soundkarte generell schlechter klingt oder die eine RME mutmasslich besser - Da scheiden sich glaube ich die Geister und gibt es auch im Forum User, die da eher, oder nach Modellen differenziert, ein Patt erkennen.
Es gibt viele wege, auch bezüglich einer Sicherheit bei Treibern für Soundkarten ( Viele Hochpreisige über RME, Motu, Apogee, UA ... ) passen Ihren treiber seit Jahren an die Systeme ( Win / Mac ) an und es funktioniert.

Anbei mal ein Thread, wie es zumindest ein hier Forum, und auch sonst prominterer dies bezüglich an geht - Keine Ahnung, wie er es aktuell hand habt. Vieles was hier bisher in den thread ein gebracht wurde, bestätigt sich auf jeden Fall.
Seinen weg hab ich " speziell" verlinkt.
Auch bezüglich Rane gibt es dort gute Anmerkungen.
https://www.lautsprecherforum.eu/viewtopic.php?t=5928

Natürlich dreht es sich um diesen " spezielleren" Weg
 
Zuletzt bearbeitet:
JoergLange
JoergLange
Well-known member
Mitglied seit
27 Jul 2009
Beiträge
50
Reaktionen
11
@JoergLange berichte dann wie zufrieden du mit der Focusrite bist.

Mach ich! (y) Kann aber noch ein wenig dauern. Will nun mit dem M1 Mac doch noch ein klein wenig warten. Hatte jetzt auf Heise gelesen (verlinkter Artikel, letzter Abschnitt), dass Apple die Kernel Extensions wohl mit dem nächsten OS abschaffen könne. So wie ich das verstehe, wäre das ein gewaltiger Genickschuss, weil Audio-Treiber für den M1 bisher darüber funktionieren (hier ein Beispiel von Antelope). Da bin ich nun erstmal vorsichtig...
 
JoergLange
JoergLange
Well-known member
Mitglied seit
27 Jul 2009
Beiträge
50
Reaktionen
11
Hab übrigens eine Antwort von Allen&Heath bezüglich der verbauten Technik im Xone DB4.

ADC: Cirrus CS5368 (Wolfson)
DAC: Texas Instruments PCM4104 (Burr Brown)

Müsste damit dem PX5 entsprechen.
 
Zuletzt bearbeitet:
 

Neue Themen


Oben