Freeware/demo's zu probieren?


C
chip1000
Well-known member
Mitglied seit
9 Okt 2002
Beiträge
211
Reaktionen
0
HI

Bin seit einiger zeit irgendwie von den sogennanten live-act's recht fasziniert und wollt auch einfach mal meine Nase ein wenig in die Welt des Producing's stecken ...

Gibts irgendwelche Freeware oder Demosoftware die sich dafür eignet ?

Irgendjemand Vorschläge?

mfg
 
D
DjKillerProof
Member
Mitglied seit
11 Dez 2003
Beiträge
12
Reaktionen
0
Ort
Kempten City
Ideal zum Anfangen und erlernen ist Cubasis 4, Magix Music Studio. Gibts im Media Markt für ca. 40 Euro.



Cya's


Ähm, sorry, wenn ich uralte Threads neu auffrische aber ich weis nicht mehr was ich noch machen soll *gg* SORRY


Cya's
 
twin2k
twin2k
d'n'b infected
Mitglied seit
15 Sep 2003
Beiträge
1.859
Reaktionen
92
Ort
Berlin
Ich wüsste leider nur folgendes Freeware-Progy, dass Du umsonst bekommst.

Beschreibung:

HammerHead Rhythm Station
System recommendation:

# Pentium 90 MHz with Win95/98/NT
# 16 Mb RAM
# 16 bit soundcard.
- Download size: 1.47 Mb
- Unpacked size: 2.13 Mb

+ sehr leichte Benutzeroberfläche
+ "guter" Sound

Hier die Download-URL:
http://w1.131.telia.com/~u13101513/progs/hh_install.exe

Ich habe dieses Prog eine Zeit lang genutzt um die Drum-Loops meiner Tracks zu programmieren. FAZIT: Das Prog ist ganz ok.

Zum Lernen würde ich auch Produkte von Magix oder e-jay benutzen. Die sind auf der einen Seite nicht so kostenintensiv und auf der anderen meistens leichter in der Handhabung.

CU der "twin2k"


:beam:
 
S
SChrauber
Selbsternannte Forenhecht
Mitglied seit
4 Jul 2002
Beiträge
1.426
Reaktionen
207
Ort
Hinter den Bergen
[quote author=twin2k link=board=25;threadid=6043;start=0#96877 date=1072276641]
Zum Lernen würde ich auch Produkte von Magix oder e-jay benutzen.
[/quote]

Ach so - Ich dachte es geht um Programme zum Musikmachen.
 
S
Steve Rotate
Well-known member
Mitglied seit
9 Sep 2002
Beiträge
2.174
Reaktionen
80
Ort
Saar / Lux
Logic Fun kostet garnix und sogar von ProTools gibt es auch eine Free Version.
Zum Rumspielen reicht es allemal..
 
twin2k
twin2k
d'n'b infected
Mitglied seit
15 Sep 2003
Beiträge
1.859
Reaktionen
92
Ort
Berlin
Man kann schon mit Produkten von Magix Musik machen.

Es ging um den Faktor kostengünstig. In diesem Fall viel mir nix besseres als E-Jay ein. Ok ich gebe zu dies ist nicht das Perfekte zum Einstieg, aber man kann mit vorgegebenen Samples schon 1 - 2 Sachen damit machen. Desweiteren sind Produkte von E-Jay nicht allzu teuer. Die Bedienoberfläche ist eingeschränkt, ok. Das Ergebniss lässt bei E-Jay zu wünschen übrig, ja. Aber mit Magix Produkten bin ich auch angefangen. Die ersten Schritte waren scheiße aber für meine damaligen Ansprüche langte es voll und ganz. Wer dann später seinen Horizont erweitern will oder muss, der sollte z.B. auf Produkte von Steinberg umsteigen (Cubase, Cubasis).

CU soon...
der "twin2k" :beam:
 
S
SChrauber
Selbsternannte Forenhecht
Mitglied seit
4 Jul 2002
Beiträge
1.426
Reaktionen
207
Ort
Hinter den Bergen
fruity.jpg
 
Arb
Arb
Zuhouseplayer
Mitglied seit
4 Feb 2001
Beiträge
2.070
Reaktionen
56
Ort
Zwischenraum
Ich brech wech :)))

Goiler "Sticker" :)

Wenn man null Basics hat und einfach erstmal ein bischen rumspielen will, würde ich einen Tracker empfehlen. Damit lassen sich auch schon hörbare Ergebnisse erzielen. Zwar ist es mehr Arbeit als bei Fruity Loops, dafür wirst du hier nicht von den Produzenten gesteinigt :)))

Ne, nur Spaß. Wie wärs einfach mal "Freeware Music Production" oder wat weiß ich was in ne Suchmaschine einzugeben. Aber warum sag ich das überhaupt ???
 
S
SChrauber
Selbsternannte Forenhecht
Mitglied seit
4 Jul 2002
Beiträge
1.426
Reaktionen
207
Ort
Hinter den Bergen
Aber mal im Ernst.
Gut. Mit Magix Produkten kann man vorgefertigte Soundschnipsel in eine selbstbestimmte Reihenfolge bringen. Meiner Meinung nach hat das nicht sonderlich viel mit musikmachen zu tun, aber wer Spass an so was hat, dem sei es gegönnt.
Das was wirklich störend an der Sache ist, sind die gnadenlosen Werbeaktionen mit denen Magix seine Produkte vertreibt – nämlich als Produktionsmittel – und das ist es einfach nicht. Da wird systematisch eine komplette Zielgruppe komplett verarscht.
Das ist genauso wie wenn ich ein kleines Dreirad mit den Worten „Endlich kannst auch du ohne komplizierten Motor, Gangschaltung und Bezin mal am Nürnburgring die großen Autos überholen“ vermarkten.
 
twin2k
twin2k
d'n'b infected
Mitglied seit
15 Sep 2003
Beiträge
1.859
Reaktionen
92
Ort
Berlin
Nun ja es ging um Demos's und Freeware, egal. Man könnte auch Programme von den Propellerheads nehmen: Reason, Rebirth oder Recycle, für gesamplete Sachen. Ich glaube da gibts es sogar Demos auf der deutschen Seite der Propellerheads.
http://www.propellerheads.de/

Cu der "twin2k"
 
Bruce
Bruce
Well-known member
Mitglied seit
4 Jul 2002
Beiträge
1.605
Reaktionen
156
Ort
vom Dorf
Mein Tip:
Ne alte Cubase VST - Version bei www.ebay.de und dann gibt es jede Menge Freeware-plugIns im Netz (Links auf Anfrage oder www.google.de). Glaub mir: Damit kannst du min. ein Jahr mit rumprobieren, hast Spaß dran und bist auch noch Upgrade-fähig (vor Kauf beim Verkäufer bzw bei Steinberg infomieren).
Viel Spaß!

mfG Bruce
 
Arb
Arb
Zuhouseplayer
Mitglied seit
4 Feb 2001
Beiträge
2.070
Reaktionen
56
Ort
Zwischenraum
@Schrauber
Ich will keinesfalls wieder ne tolle Fruity-Discussion loslassen, aber man kann ja auch eigene nehmen :) Als Sampler ist das Ding ab und zu brauchbar, aber für mehr auch nicht.

@chip1000
Du sagst ja auch was von "live-acts". Dafür gibt es Abelton Live, mittlerweile in der Version 3.0.1. Sehr gutes Programm, allerdings auch nicht billig.

Und was Producing betrifft: Wer sollte ein vernünftiges Produktionstool als Freeware rausgeben? Mal abgesehen von Plug-Ins.

Bruce Lösungsvorschlag ist da schon die günstigste und beste Variante.
 
 

Neue Themen


Oben