Kaufberatung aktive PA bis max 4K €

  • Ersteller Jan.S
  • Erstellt am
  • Schlagworte
    achat aktiv hk audio kaufberatung lautsprecher
Jan.S

Jan.S

formerly known as CJ-Jan
Mitglied seit
Jan 2009
Beiträge
4.942
Reaktionen
0
Ort
Ostalbkreis
Hallo zusammen,

in Sachen PA bin ich bestimmt kein Profi und möchte daher noch ein paar Meinungen und Ideen Sammeln.

Gesucht: aktive PA bis max. 4000 €
Verwendung: kleinere VAs mit max. 200-300 Leuten, Hochzeiten und Geburtstage

Bislang habe ich meist eine HK Audio Actor (keine DX) von meinem Verleiher geholt, jedoch lässt die aktuelle Auftragslage eine Anschaffung zu, kann somit die Spritkosten zum Verleiher sparen, bin dadurch selbst etwas flexibler und kann diese ggf. selbst mal verleihen.

Was ich mir bislang angeschaut habe:

QSX K-Serie Bundle

interne Limiter, sehr guter Sound, äußerst kompakt. Gefällt mir persönlich sehr gut, hatte zumindest die Bässe davon am Wochenende kurzfristig und die hatten sehr schönen Druck und Klang.

HK Audio Linear 5 Power Pack
mit der Linear 5 Serie habe ich jetzt selbst noch keine Erfahrungen gemacht, diese nur n paar mal auf Messen gesehen, da hatte es aber meiner Meinung nach ganz gut gerockt. Bin aber durch die Actor da schon sehr angetan von der "Marke" HK Audio.

the box pro Acat Rock n Roll Bundle aktiv
mehrfach habe ich gelesen das die Lautsprecher in Sachen Preis Leistung sehr gut sein sollen, die Tops bei hoher Lautstärke ggf. etwas zerren (kann man mit anderen Treibern evtl beheben). Mir fraglich ob die verbauten Verstärker was taugen, da es diese ja auch passiv gibt - zudem wird die Kiste komplett in China gefertigt. Dazu weiß ich nicht genau ob das System mit nur 2x Bass und 2x Top auch gut läuft.

EV ELX Bundle
hatte schon ein paar mal die Tops als Monitore, vom Output her waren diese mehr als ausreichend. Kann das System an sich was? Wäre dann auf jeden Fall preislich sehr interessant

Generell würde ich auch noch in Betracht ziehen einen Behringer DCX zu kaufen um bei den günstigeren Anlagen mit dem EQ zu arbeiten und den Limiter zu nutzen. Wobei ich selbst an meinem Pult immer einen vernünftigen Pegel fahre das da nicht viel passieren kann.

Gerne wäre ich auch bereit mir eine gebrauchte Anlage zu kaufen. Das Budget muss jetzt auch nicht unbedingt voll ausgeschöpft werden, wenn es ein bisschen günstiger kommt soll mir das recht sein. Habe einen Händler an der Hand der mir auch nen guten Preis macht, daher ist auch die QSC Serie mit drin die hier online etwas höher angesetzt ist.

Gibts Meinungen und Vorschläge dazu?
 
Zuletzt bearbeitet:
D

deejaydarkside

Well-known member
Autor/Editor
Mitglied seit
Jul 2010
Beiträge
1.329
Reaktionen
54
Ort
Luzern (CH)
Du vergleichst hier Äpfel mit Birnen.

Das Achat Rock 'n' Roll Bundle ist von der Art her völlig ungeeignet für den Einsatz bei Hochzeiten und Geburtstagsfeiern im herkömmlichen Sinne. Horngeladene Komponenten sind für die Beschallung auf grössere Distanzen und mit hohem Druck ausgelegt. Haben dort prinzipbedingte Vorteile, jedoch auch deren Nachteile, die für deinen Zweck überwiegen.

Wenn du von 50 – 150 tanzenden Gästen ausgehst, reichen die anderen verlinkten Systeme bei moderaten Pegeln gut aus. Praktisch ist natürlich, wenn du je nach Anlass mal einen Sub zu Hause lassen kannst. Ich würde auch darauf achten, dass die einzelnen Teile tragbar (im Sinne des Wortes) bleiben.

Das QSC System ist sicher nett, das EV kenne ich nicht (man liest aber nur Gutes darüber), das HK ist auch ok, das Achat ist für den Zweck die falsche Wahl. Dort müsstest du eher die direktgeladenen Systeme anschauen.

Ich habe für den Zweck von RCF den 4pro 8003AS und die Art 722 Tops (die 712er sind auch völlig ok). Das Set macht in der „bis 150 tanzende Gäste“ Klasse einen guten Job. Für mehr Action bräuchte es dann 2 oder 4 Subs.
 
Jan.S

Jan.S

formerly known as CJ-Jan
Mitglied seit
Jan 2009
Beiträge
4.942
Reaktionen
0
Ort
Ostalbkreis
Danke für deine Antwort. Damit fällt dann das Achat System erst mal raus, zumal mir vier Bässe eh zu viel gewesen wären (mehr dann auf Reserve). Da hätte ich dann ggf. das kleinere System mit 2x Bass und 2x Top genommen.

Die EV ist eben vom Preis her wirklich interessant und ja was ich darüber gelesen habe war bislang auch nur positiv.

QSC und HK haben eben doppelbestückte Subs, die kommen einfach etwas knackiger - auch wenn es am Tiefgang vielleicht nicht an einen 18" ran kommt. Vor allem der QSC hat mir am Wochenende sehr gut gefallen. Hatten ihn kurzfristig zu zwei JBL Eon Tops laufen und das war ausreichend. Zudem ist er sehr kompakt gebaut.

Wie es es schon sagst, die Sachen müssen tragbar bleiben, oft bin ich bei den Event alleine beim Auf- und Abbau zudem muss alles in meinen Kombi passen. Da habe ich bislang die HK Actor (2x Sub + 2x Tops) mit n bisschen Licht incl meinem DJ-Equipment transportiert. Das ging gerade noch so.

RCF wäre auch noch eine gute Möglichkeit, werde mir diese noch anschauen. Ich war da bei meiner Suche bislang recht faul, habe nur nach fertigen Bundles geschaut.
 
Sigo

Sigo

Well-known member
Mitglied seit
Jul 2011
Beiträge
882
Reaktionen
0
Ort
Minden
Hallo Jan,
deine Range von Geburtstagen bis zu 300 Leuten ist schon ziemlich grob.
Für Geburtstage bis Max 100 Pax habe ich hier 8" Tops LD Stinger 8G2 mit einem doppel 12 Sub.
Alles darüber nutze ich 12/ 1.4"Tops mit zwei bis 4 Subs.
Für 300 können 2 Subs reichen aber ich denke das wird sehr knapp.
Die QSC haben nur einen 1" HT Treiber. Der klingt bei wenig Pegel besser als der 1.5 im EV. Ist aber auch viel eher an der Grenze und kommt mit dem MT 12 nicht mit.

Schaue dir mal den PL Audio Gorilla DSP4000 Subs an. Dazu zwei F10 Tops. Die sind bis 200 Pax voll ausreichend. Bei 200 muss aber ein zweiter (passiver) sub dazu. Die Endstufe sitzt im Sub. Tops sind passiv und können bei Bedarf auch anders eingesetzt werden. Der DSP im Bass kann per Läppi angepasst werden.
 
Sid

Sid

Vincent Sonore
Mitglied seit
Dez 2008
Beiträge
2.348
Reaktionen
0
Ort
Dortmund
Ich rate dir auch zu der PL Audio Kombination.

2x F10 als Topteil
1x Gorilla DSP 4000 Masterbass
1x passiver Bass

Du hast bei dem System minimalsten Kabelaufwand und bist super flexible. Klanglich sind die Sachen sehr gut und nach meinen Ohren über Achat, EV ELX und HK Audio Linear anzusiedeln. Die QSXs hab ich noch nicht gehört.

Gerade für mobile DJs ist das wirklich ein sehr gutes System.
 
Jan.S

Jan.S

formerly known as CJ-Jan
Mitglied seit
Jan 2009
Beiträge
4.942
Reaktionen
0
Ort
Ostalbkreis
Ich rate dir auch zu der PL Audio Kombination.

2x F10 als Topteil
1x Gorilla DSP 4000 Masterbass
1x passiver Bass
Danke für den Input.

Habe mir mal die PL Audio Sachen angeschaut, dazu aber eigentlich keine offiziellen Preise im Netz gefunden. Denke diese Anlage kauft man sich direkt beim Hersteller.

Wahrscheinlich ist das die bisher potenteste Anlage unter den Vorschlägen, dennoch gibt es hier ein ganz klares KO Kriterium von meiner Seite aus: Die Topteile sind passiv.
Ich habe es zu beginn nicht erwähnt aber die Tops müssen ebenfalls aktiv sein um diese für größere VA als meinen eigenen Monitor zu verwenden.
Der Aufwand für eine Verkabelung etwas geringer (wenngleich die Speakon Kabel wesentlich sperriger sind als die gängigen 3 Pol XLR), da nicht jeder Lautsprecher einen extra Stromanschluss benötigt und auch die DSP Steuerung eine sehr feine Sache darstellt. Aber genau hier denke ich mir das diese Anlage vom Ansatz mehr passiv ist als aktiv ist und man mit einem externen Verstärker + Controller viel besser fahren würde. Da stelle ich jetzt sogar mal den Preis für die Lautsprecher in Frage, da gibt es ggf. sogar günstigere Lösungen in der genannten Kombination die dann ähnlich klingen würden.

Die QSC schließe ich jetzt einfach mal wegen der zu klein dimensionierten Hochtönern aus. Habe diese zwar nicht gehört, jedoch bieten da die anderen Systeme laut techn. Specs einfach mehr.

Habe mir gestern Abend noch die Möglichkeit mit den RCF Lautsprechern von deejaydarkside angeschaut und bin auch davon recht angetan. Was mich dabei auf den ersten Blick gestört hat, das Sub und Top nicht aus dem selben System sind einemal ART und einmal 4Pro (das sollte man vielleicht nicht ganz so eng sehen).
Wobei ich festgestellt habe das in der ART Serie die (laut specs) besseren Topteile sind. Die ART 725-A MK ii gibts gerade für 999 €, da der durch den 745-A ersetzt wird. Jedoch werde ich mir da keinen zweiten Sub leisten können. Vielleicht muss ich da einfach mal bei meinem Händler anfragen was da im Paket am Preis zu machen ist.

Zu der EV ELX Anlage gabs bislang noch keine Meinungen, preislich natürlich immer noch sehr interessant und die Berichte im Netz dazu sind eigentlich durchweg positiv. Ob das dann aber mit HK Audio Linear 5 oder RCF mithalten kann möchte ich jedoch bezweifeln.
 
Sid

Sid

Vincent Sonore
Mitglied seit
Dez 2008
Beiträge
2.348
Reaktionen
0
Ort
Dortmund
Zu PL-Audio:
Es ist möglich den zweiten Sub-Out als weitern Top Out zu roten und damit als Monitor zu nutzen (sehr komfortable)

Die EVs klingen gerade für das Geld sehr gut und bieten massig Ausstattung kommen aber bei der Lautstärke bei weitem nicht an die RCFs ran. Ich hab die ZLX im direkten Vergleich zur 312er RCF gehört und da ist der Unterschied schon deutlich. Die 7er RCF Serie legt dann ja nochmals ne ganze Schippe an Schub drauf.

Selbst besitze ich nen Rudel 310er RCFs und bin damit mehr als zufrieden. Die Art Serie ist einfach ne gute "Wald und Wiesen Box" die in jeder Situation ne gute Figur macht, egal ob als Front-Topteil oder DJ Monitor.
Mich persönlich hat nur immer das Kunstoffgehäuse gestört, bin mehr so der Holztyp aber das ist ja Geschmacksache :)

Der 8003er ist nen gelungener Bass. Spielt gefühlt nicht so knackig wie der PL-Audio (kein direkt Vergleich.

Gut hat mit zum 8003er auch die DVX Serie von db Technologies gefallen. Liegen ungefähr auf einer Ebene mit den 7er RCFs sind nur eben aus Holz.
 
m.o.e.

m.o.e.

rehloop
Mitglied seit
Jan 2008
Beiträge
1.666
Reaktionen
3
Ort
Lüdenscheid
dennoch gibt es hier ein ganz klares KO Kriterium von meiner Seite aus: Die Topteile sind passiv.
Passive Klamotten haben natürlich den Vorteil weniger Kabel und Du kannst sie auch mal ins Wetter stellen ohne dir Gedanken um Strom machen zu müssen. ;)
Wenn Du evtl. nen DCX ins Auge gefasst hast, würde ich eher auf passive Komponente setzen.
Hast mit nem Managment System nur Vorteile.
 
D

deejaydarkside

Well-known member
Autor/Editor
Mitglied seit
Jul 2010
Beiträge
1.329
Reaktionen
54
Ort
Luzern (CH)
Ich habe Tops aus der Art-Serie und den Sub aus der 4pro Serie. Das ist so, weil mir die 722 zum Zeitpunkt des Kaufs am besten gefallen hat. Selbiges gilt für den 8003AS. Es gäbe natürlich auch Subwoofer in der Art Serie und auch Tops in der 4pro Serie.

Aktiv (Selfpowered) und passiv hat beides Vor- und Nachteile. Imho ist keine Variante besser. Was für den weniger geübten Anwender praktisch ist, ist der Umstand, dass aktive Komponenten in der Regel schneller klingen und schwieriger kaputt zu kriegen sind, weil die passende Elektronik on Board schonmal viel richtig macht.

Ein passives System kann mit etwas unvorsichtigem Handling schon schnell mal das zeitliche segnen.
 
Jan.S

Jan.S

formerly known as CJ-Jan
Mitglied seit
Jan 2009
Beiträge
4.942
Reaktionen
0
Ort
Ostalbkreis
Zu PL-Audio:
Es ist möglich den zweiten Sub-Out als weitern Top Out zu roten und damit als Monitor zu nutzen (sehr komfortable)
Die Tops müssen einzeln betrieben werden können, ganz ohne Sub, da stell ich mir gerne eine 12" oder 15" Fullrange auf den Boden oder auf den Tisch als DJ Monitor.
Habe bereits gelesen das die DSP Steuerung bei PL-Audio eine Vielzahl an Möglichkeiten bietet - die ich aber eigentlich nicht nutze.

Die EVs klingen gerade für das Geld sehr gut und bieten massig Ausstattung kommen aber bei der Lautstärke bei weitem nicht an die RCFs ran. Ich hab die ZLX im direkten Vergleich zur 312er RCF gehört und da ist der Unterschied schon deutlich. Die 7er RCF Serie legt dann ja nochmals ne ganze Schippe an Schub drauf.
...
Mich persönlich hat nur immer das Kunstoffgehäuse gestört, bin mehr so der Holztyp aber das ist ja Geschmacksache :)
...
Gut hat mit zum 8003er auch die DVX Serie von db Technologies gefallen. Liegen ungefähr auf einer Ebene mit den 7er RCFs sind nur eben aus Holz.
Und mich stört das Kunststoffgehäuse auch! Bin ja mal gelernter Tischler / Schreiner habe schon bei einem guten Freund selbst Prototypen für Lautsprecher gebaut etc.. . Die Optik der RCF ART Serie wie auch der Opra von DB stört mich schon arg, obwohl die Kunststoffgehäuse gut 3 kg einsparen gefallen diese mir einfach nicht.
Die 725-A MK II gibt es gerade etwas günstiger weil diese wohl eingestellt wurden.

Passive Klamotten haben natürlich den Vorteil weniger Kabel und Du kannst sie auch mal ins Wetter stellen ohne dir Gedanken um Strom machen zu müssen. ;)
Wenn Du evtl. nen DCX ins Auge gefasst hast, würde ich eher auf passive Komponente setzen.
Hast mit nem Managment System nur Vorteile.
Ich habe Tops aus der Art-Serie und den Sub aus der 4pro Serie. Das ist so, weil mir die 722 zum Zeitpunkt des Kaufs am besten gefallen hat. Selbiges gilt für den 8003AS. Es gäbe natürlich auch Subwoofer in der Art Serie und auch Tops in der 4pro Serie.
...
Ein passives System kann mit etwas unvorsichtigem Handling schon schnell mal das zeitliche segnen.
Für ein passives System bin ich einfach zu "faul" dafür braucht man je nach Veranstaltungsgröße mehr Amping, andere Controller Presets etc.
Klar für Outdoor (evtl mit Nässe) ist das praktisch und je größer die VA desto weniger Kabel.
Jedoch denke ich eigentlich mehr an meine kleineren Events (Hochzeiten und Geburtstage). Da waren die 300 PAX schon fast zu hoch gegriffen und eher als absolutes Maximum gedacht.

Habe jetzt noch ein paar Stunden im Netz verbracht und mir die Serien von HK Audio, RCF, EV und DB genauer angeschaut.


Nehmt die Liste nicht zu ernst, Watt und DB Zahlen vom Hersteller müssen ja nicht dem wirklichen Wirkungsgrad entsprechen, dazu kommt es ja immer auf die Räumlichkeiten mit an. Dennoch muss man sich an irgendwelchen Vergleichsmöglichkeiten lang hangeln und ohne die Lautsprecher jetzt selbst gehört zu haben komme ich laut den Specs vorläufig zu diesem Zwischenstand:

Es sollte min ein 12" Woofer in den Tops sein und der Sub sollte möglichst kompakte Maße haben, ich muss das Zeug ja auch transportieren und die Tops möchte ich wie gesagt auch mal als DJ Monitor einzeln verwenden können.
Einen Limiter haben mittlerweile alle Lautsprecher in dieser Preisklasse verbaut - was ich sehr gut finde.

RCF:
Die Specs der 7er ART Serie gefallen mir sehr gut, leider das Kunststoffgehäuse überhaupt nicht. Das Problem ist das die 4Pro Serie einen sehr guten Sub bietet aber eigentlich keine kompakten Tops die mit der ART 7 Serie mithalten könnten.

DB:
Sub D18 scheint sehr potent zu sein, die OPRA Tops sind aber hässlich wie die Nacht. Die DVX Serie gefällt mir sehr gut, da wird nur leider mein Budget nicht ganz ausreichen um zwei Tops und zwei Bässe zu kaufen.

HK:
Im Prinzip kommt da nur die Linear 5 in Frage mit den doppel 12" Subs, die Tops dann entweder mit 15" oder 12" Bestückung. Es gibt das Power Paket mit den großen Subs und den 12" Tops die auch rein von den Specs eigentlich an der Spitze sind.

EV:
Die kostengünstige Serie ELX war ja mein eigentlicher Gedanke, bin dann aber beim stöbern auf der Homepage auf die ELX Serie gestoßen welche eine integrierte DSP Steuerung dabei hat. Dann bin ich über die EKX Serie gestolpert die wohl erst gerade auf der NAMM 2015 vorgestellt wurde - ebenfalls mit integrierter DSP Steuerung. Zur neuen EKX Serie habe ich nur ein Angebot für den neuen 18" Sub gefunden, der war mit 999 USD gelistet. Könnte also sein das mit dem Start der neuen Serie die anderen etwas im Preis fallen.

Momentan tendiere ich immer noch zur HK Linear 5, die Specs sprechen dafür und die Optik gefällt mir dabei sehr gut.
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
Sigo

Sigo

Well-known member
Mitglied seit
Jul 2011
Beiträge
882
Reaktionen
0
Ort
Minden
Wenn dann die RCF 4Pro 2031A. Die sind doch sogar kleiner als die ART 7 und haben vernüftige Flugpunkte und Holzgehäuse. Dazu ein MuFu Gehäuse mit Monitorschräge.
Einzig das Gewicht ist bei gleicher Leistung natürlich höher...
 
D

deejaydarkside

Well-known member
Autor/Editor
Mitglied seit
Jul 2010
Beiträge
1.329
Reaktionen
54
Ort
Luzern (CH)
Die Datenvergleicherei in Ehren - mache ich ja auch so als ersten Schritt - aber...

Du musst dann wenigstens die gleichen Daten vergleichen. HK Audio gibt die Werte in Halfspace an. Du kannst zum Vergleich mit den anderen -6dB abziehen, dann hast du gleiche Voraussetzungen.

Die Subs von DB sind ok, im Direktvergleich mit dem 8003 von RCF sind sie hörbar weniger präzise. Den Hinweis auf die 2031 finde ich gut. Sonst geht bei RCF auch bei der TT Serie ganz schön die Post ab - leider auch preislich.
 
D

deejaydarkside

Well-known member
Autor/Editor
Mitglied seit
Jul 2010
Beiträge
1.329
Reaktionen
54
Ort
Luzern (CH)
Nachtrag - die 4pro 6001-A wäre natürlich auch eine Waffe...
 
Sid

Sid

Vincent Sonore
Mitglied seit
Dez 2008
Beiträge
2.348
Reaktionen
0
Ort
Dortmund
Sub 18D würde ich von der Liste streichen.

Ist bei uns in der Gegend der "Wald und Wiesen" Verleihsub und hat mich bis jetzt noch nie überzeugt.
Ich find das Teil schwer, sperrig und schwammig im Sound.

Wir setzten stattdessen gerne nen 15er RCF aus der Art Serie ein. (Kleiner, leichter und spielt schöner)

Das soll keine Empfehlung zum 15er Art sein sondern vielmehr zeigen wie ungern ich den Sub18D hab [emoji2]
 
Sigo

Sigo

Well-known member
Mitglied seit
Jul 2011
Beiträge
882
Reaktionen
0
Ort
Minden
@Sid : kann ich nachvollziehen. Ein 18'er und zudem noch als Bandpass brummelt mir auch zu sehr.... Da gehen doppel 12 oder 15"er doch wesentlich besser.
 
Jan.S

Jan.S

formerly known as CJ-Jan
Mitglied seit
Jan 2009
Beiträge
4.942
Reaktionen
0
Ort
Ostalbkreis
Die Datenvergleicherei in Ehren - mache ich ja auch so als ersten Schritt - aber...

Du musst dann wenigstens die gleichen Daten vergleichen. HK Audio gibt die Werte in Halfspace an. Du kannst zum Vergleich mit den anderen -6dB abziehen, dann hast du gleiche Voraussetzungen.

Die Subs von DB sind ok, im Direktvergleich mit dem 8003 von RCF sind sie hörbar weniger präzise. Den Hinweis auf die 2031 finde ich gut. Sonst geht bei RCF auch bei der TT Serie ganz schön die Post ab - leider auch preislich.
Sehr gut zu wissen mit der dB Angabe in half Space, habe es eben nachgelesen. Manche Hersteller gehen dann sogar auf 1/4 Space um aufs Datenblatt nochmal +6 dB packen zu können. Das ließt sich dann natürlich schöner.

Da HK die Angaben sehr genau macht frage ich mich ob RCF oder db diese auch in half space misst? Habe dazu auf der Herstellerseite von RCF keine Angaben gefunden.
Die RCF 4pro 3031-A kommt laut Datenblatt bei einer Messung -20dBU/1m auf nur knappe 106 dB
Der L5 112 FA Lautsprecher von HK laut Datenblatt bei 1W/1m auf 110 dB bei full space

Kann man eine Messung von -20dBU/1m und 1W/1m Vergleichen?
Beide wurden im Abstand von 1 Meter gemessen, aber bei welchen Voraussetzungen?

Zur TT-Serie: außerhalb des Budget ;)

Nachtrag - die 4pro 6001-A wäre natürlich auch eine Waffe...
Das Ding ist fast nen Meter hoch, steht nicht zur Diskussion.

Sub 18D würde ich von der Liste streichen.

Ist bei uns in der Gegend der "Wald und Wiesen" Verleihsub und hat mich bis jetzt noch nie überzeugt.
Ich find das Teil schwer, sperrig und schwammig im Sound.

Wir setzten stattdessen gerne nen 15er RCF aus der Art Serie ein. (Kleiner, leichter und spielt schöner)

Das soll keine Empfehlung zum 15er Art sein sondern vielmehr zeigen wie ungern ich den Sub18D hab [emoji2]
gut, damit ist der db Sub draußen, hat mir von der optik her auch nicht besonders gefallen, zu auffällig.

@Sid : kann ich nachvollziehen. Ein 18'er und zudem noch als Bandpass brummelt mir auch zu sehr.... Da gehen doppel 12 oder 15"er doch wesentlich besser.
Der 4Pro 8003 ist mit 700 x 520 x 700 schon ziemlich groß.
Der 15" Bass der RCF ART Serie 705 scheint dagegen etwas kompakter zu sein 600 x 445 x 473
Der HK Doppel 12" 506 x 806 x 601 etwas größer als der 15" RCF, vom Volumen her fast identisch mit der RCF 8003

Hab jetzt mal die HK angefragt, warte noch auf einen Preis.
Bei RCF bin ich mir noch nicht schlüssig welche Tops zu welchem Sub. Die Tops der 4Pro Serie gefallen mir sehr gut aber den 8003 werde ich mir nicht 2x leisten können.
 
D

deejaydarkside

Well-known member
Autor/Editor
Mitglied seit
Jul 2010
Beiträge
1.329
Reaktionen
54
Ort
Luzern (CH)
Hab' grad wenig Zeit, deshalb nur kurz ein Gedanke zu Datenblättern; Der Trend geht leider sehr in die Richtung der übertriebenen Werte. Es werden z.B in eine 8"/1" Kiste 1000W RMS Endstufenmodule verbaut und die Box wird mit 1000W RMS beworben, obwohl natürlich in der Box die Leistung elektronisch gedrosselt wird, sonst hättest du eine Kurzzeitnebelmaschine...

Auch dB Technologies hatte bei der Opera Serie anfänglich RMS-Werte für die Endstufen. Heute werden die gleichen Endstufenmodule mit Peak-Werten beworben, was natürlich nach viel mehr aussieht. Teilweise muss man sehr genau lesen, um zu sehen, welcher Wert herangezogen wurde.

Beim Wirkungsgrad MÜSSTE eigentlich immer 1W@1m Fullspace gelten, sofern nicht etwas anderes angegeben wird.

Man darf wohl davon ausgehen, dass die Leistungsdaten von RCF und dB vergeichbar sind - ghören ja beide zur selben Firma. HK gibt die Werte schon seit ich denken kann mit Halfspace an. Auch habe ich die Erfahrung gemacht, dass die RCF-Sachen wirklich sehr viel Druck machen, während HK im Direktvergleich meist einstecken musste.

Am Ende darf man allerding NIE ein Datenblatt als bare Münze nehmen, weil eben schon getrickst wird. Es ist eher als eine Hausnummer anzusehen. Es nützt auch nichts, wenn die Box über 130dB kommt, aber schon ab 125dB fürchterlich kreischig klingt. Also ist am Ende alles relativ.
 
Sid

Sid

Vincent Sonore
Mitglied seit
Dez 2008
Beiträge
2.348
Reaktionen
0
Ort
Dortmund
Bei RCF bin ich mir noch nicht schlüssig welche Tops zu welchem Sub. Die Tops der 4Pro Serie gefallen mir sehr gut aber den 8003 werde ich mir nicht 2x leisten können.
Ein 8003er wird für 99% deiner Anforderungen (maximal 200-300 Leute, Geburtstage, Hochzeiten usw.) ausreichen.

Sofern du natürlich 200-300 Tanzende (nicht Gäste) beschallen willst und dann vielleicht noch mit Techno oder Dub, könnte es natürlich wirklich eng werden :D
 
Jan.S

Jan.S

formerly known as CJ-Jan
Mitglied seit
Jan 2009
Beiträge
4.942
Reaktionen
0
Ort
Ostalbkreis
Hab' grad wenig Zeit, deshalb nur kurz ein Gedanke zu Datenblättern; Der Trend geht leider sehr in die Richtung der übertriebenen Werte. Es werden z.B in eine 8"/1" Kiste 1000W RMS Endstufenmodule verbaut und die Box wird mit 1000W RMS beworben, obwohl natürlich in der Box die Leistung elektronisch gedrosselt wird, sonst hättest du eine Kurzzeitnebelmaschine...
Das erinnert mich sehr stark an die Gleichlaufdiskussion zum Pioneer PLX-1000, da auch hier die Hersteller nach unterschiedlichen Methoden messen und die Daten natürlich möglichst geschönt und reell kaum mehr vergleichbar sind.

Ein 8003er wird für 99% deiner Anforderungen (maximal 200-300 Leute, Geburtstage, Hochzeiten usw.) ausreichen.

Sofern du natürlich 200-300 Tanzende (nicht Gäste) beschallen willst und dann vielleicht noch mit Techno oder Dub, könnte es natürlich wirklich eng werden :D
Ein bisschen Luft nach oben zu haben ist immer gut, vor allem wenn die Veranstaltung gegen später doch noch etwas lauter werden soll. ;)

Mir ist eben noch aufgefallen das die ganzen RCF Subs eigentlich keine Rollen haben und die kleineren Subs außer dem 8003 wohl auch keine Rollen vorsehen (also keine Bohrungen dafür haben) da müsste ich mir noch ein Rollbrett basteln. Hinzu kommt bei der RCF Variante Schutzhüllen, Distanzrohre oder Stative, welche bei der HK Varianten schon dabei sind. Äußerst knifflige Angelegenheit :D
 
Sigo

Sigo

Well-known member
Mitglied seit
Jul 2011
Beiträge
882
Reaktionen
0
Ort
Minden
Der Vergleich RCF gegen HK ist so ein bischen wie Audi gegen Opel. HK muss viel bieten um an die Qualität der RCF anzukommen. K&M Stangen kosten auch nicht die Welt....
Subs mit fest verbauten Rollen finde ich bei der Grösse eher störend. Dazu vibrieren die gerne mal mit. Das kommt auf Geburtstagen oder gar Hochzeiten nicht gut. Im Auto sind die Rollen noch schlimmer. Die stören immer... Also entweder ein Frontbrrtt mit Rollen zum Abnehmen oder ein extra Rollbrett. Darauf kannst du dann such die Tops rollen. Sind ja aktiv auch nicht ganz leicht..
 
 
Oben