Kurze Kaufentscheidung: Xone 92 der richtige Mixer?


G
Gast15683
Guest
  • Die Filter lassen sich meines Wissens nach nicht auf dem Kopfhörer hören. Damit meine ich nicht nur das Vorhören der Filter, sondern auch beim Master Signal im Kopfhörer (Cue-Mix ganz auf Mix) sind die Filter NICHT zu hören!
  • Die Fader geben bei voller Öffnung ein (übersteuertes) Signal von +6db(? irgendwo hab ich das doch mal mit StachO u.a. festgestellt meine ich mich zu erinnern?) aus.
  • Ich finde die Potis unmöglich geformt, viel zu klein und unten - da wo die so dick werden - deutlich zu nah aneinander.
  • Damit einhergehend: Schreckliche Gain-Potis. Zu klein, zu nah am "Hi"-EQ.
Grüße

Das mit den Filtern ist korrekt.

Das Zweite ist Blödsinn. Das setzt voraus, dass der Fader das Signal verstärkt, was er nicht tut. Er öffnet lediglich den Kanal von 0 bis 100%,
von 80 bis 100 logarithmisch und im Rest linear.

Also ich habe nicht die geringsten Probleme mit der Größe der Poticaps.
Und ich hab Hände wie Fliegenklatschen.

Zum Letzten: Das stimmt, die sind wirklich ein bisschen nah am HighEQ.
Aber deshalb sind sie ja auch höher, nämlich damit sie sich mit der Bedienung des EQs nicht in den Weg kommen.
 
razy
razy
THE BEAST
Mitglied seit
16 Dez 2008
Beiträge
3.581
Reaktionen
0
Ort
Mainz
@ rallorca ...keine ahnung welches design du bevorzugst aber das 92er gibts jetzt auch in graphite grey

http://www.decks.co.uk/products/allen_heath/Xone_92_Graphite_Grey

greetz

Ja das würde mir besser gefallen, kriegt man das auch irgendwo in D ?
Wahrscheinlich nicht, Google spuckt nichts aus, hat da schonmal jemand gekauft?

Zu Inspire. Ich hatte einige Mixer noch in Augenschein genommen, hab mir über alle zusätzlich zahlreiche Vids im YT angesehen usw. Hatte sogar den Behringer DDM 4000 in betracht gezogen. Die Xones haben mich einfach überzeugt durch Haptik. Effekte brauch ich sonst keine bis auf den praktischen Filter. Ich hab hiern EFX 500 rumstehen, en Kaoss-Pad und die Effekte von TSP. Mein Gott ich will mich ja nicht zu tode 5-fach Flangern. Ich brauch auch kein Firewire, USB oder sonstiges um externe Geräte zu steuern.
Tut mir leid das es kein DJM wurde :rolleyes:
 
fors
fors
Kind der Nacht
Mitglied seit
12 Aug 2008
Beiträge
449
Reaktionen
0
Ort
Hessen
[ ... ]
Jetzt noch kurz mal ein paar, wie ich finde zu oft nicht genannte Schwachpunkte des Xone 92, einfach um das Ganze mal etwas ins Gleichgewicht zu bringen:

  • Die Filter lassen sich meines Wissens nach nicht auf dem Kopfhörer hören. Damit meine ich nicht nur das Vorhören der Filter, sondern auch beim Master Signal im Kopfhörer (Cue-Mix ganz auf Mix) sind die Filter NICHT zu hören!
  • Die Fader geben bei voller Öffnung ein (übersteuertes) Signal von +6db(? irgendwo hab ich das doch mal mit StachO u.a. festgestellt meine ich mich zu erinnern?) aus.
  • Ich finde die Potis unmöglich geformt, viel zu klein und unten - da wo die so dick werden - deutlich zu nah aneinander.
  • Damit einhergehend: Schreckliche Gain-Potis. Zu klein, zu nah am "Hi"-EQ.

Das ist doch totaler Schrott!!! Filter die man nicht vorhören kann (Nicht mal, wenn diese auf dem Master liegen)?! Wie kann man sowas machen?

Steht das Vorhören der FX wenigstens in der neuen Auflage der XONE 92 (graphite grey) zur Verfügung?! ...oder ist lediglich der Austausch der Oberflächenplatte das "Neue" daran?!
 
bieg
bieg
lässt durchlaufen
Mitglied seit
30 Jul 2007
Beiträge
996
Reaktionen
4
Ort
Lörrach
kann mir nicht vorstellen dass da ausser der farbe was geändert wurde, wird das gleiche spiel wie beim xone 42 sein
 
DJGoody
DJGoody
Sample-Dompteuer
Mitglied seit
30 Nov 2007
Beiträge
1.898
Reaktionen
66
Ort
Bayern
So hab mich entschieden. Hatte einen Xone 32 angetestet wegen dem Faderverhalten. Absolut in Ordnung und spitze! Hammer Filter.

Ich werde mir also den Xone 92 kaufen.
Ich finde es etwas gewagt von den Fadern des 9 Jahre alten ehemaligen Einsteigermodells auf die des aktuellen Top-Modells zu schließen... :rolleyes:
 
G
Gast15683
Guest
Das ist doch totaler Schrott!!! Filter die man nicht vorhören kann (Nicht mal, wenn diese auf dem Master liegen)?! Wie kann man sowas machen?

Steht das Vorhören der FX wenigstens in der neuen Auflage der XONE 92 (graphite grey) zur Verfügung?! ...oder ist lediglich der Austausch der Oberflächenplatte das "Neue" daran?!


Das ist Blödsinn!!
Schonmal mit dem Pult gearbeitet? Scheinbar nein.
Wer sich ein bisschen mit dem Mixer auskennt, weiß, wie die Filter zu
bedienen sind. Sicherlich wäre es von Vorteil, aber man kann damit defintiv arbeiten.



Und FX kann man vorhören!! FX wird nämlich über die Mic Ins returnt.
 
Patrick
Patrick
ganz der alte
Autor/Editor
Mitglied seit
11 Jan 2005
Beiträge
13.120
Reaktionen
539
Ort
Oberhausen
Das Problem an den Filtern ist die sofortige Klangänderung des Signals beim Einschalten. Das finde ich einen Riesennachteil.
 
fors
fors
Kind der Nacht
Mitglied seit
12 Aug 2008
Beiträge
449
Reaktionen
0
Ort
Hessen
Das ist Blödsinn!!
Schonmal mit dem Pult gearbeitet? Scheinbar nein.
Wer sich ein bisschen mit dem Mixer auskennt, weiß, wie die Filter zu
bedienen sind. Sicherlich wäre es von Vorteil, aber man kann damit defintiv arbeiten.



Und FX kann man vorhören!! FX wird nämlich über die Mic Ins returnt.
Zunächstmal:
Nein, habe damit noch nicht gearbeitet.

Und jetzt:
Kleine Richtigstellung: Ich hab nicht gesagt, dass der Mixer Schrott ist, ...sondern lediglich, dass man doch durchaus erwarten kann, dass der Mixer "das" kann (in dieser, höchsten Preisklasse und dem Vorzeige-Modell). Das hat mich doch sehr überrascht. Und genau diese nichtgegebene Eigenschaft empfinde ich dann als "Schrott".
Das er soundmäßig und qualitativ hochwertig ist, dass bezweifel ich doch gar nicht :)

Eine Mutter beschützt halt ihr "angegriffenes" Kind :D (kann ich schon nachvollziehen)
 
G
Gast15683
Guest
Na also :) So können wir uns darauf einigen ;)


Und zu wissen wie eine Filter-Evelope und deren Parameter funktionieren ist nun wirklich nicht all zu schwer :)


Eine Mutter beschützt halt ihr "angegriffenes" Kind :D (kann ich schon nachvollziehen)


Wie wahr, wie wahr :d


EDIT:

Das Problem an den Filtern ist die sofortige Klangänderung des Signals beim Einschalten. Das finde ich einen Riesennachteil.


Das ist quatsch. Bei HPF und LPF erreichst du bei einer Resonanz von 8 von 11 eine annähernde Neutralität.
 
Zuletzt bearbeitet:
Inspire
Inspire
Elektrofant
Mitglied seit
8 Mai 2007
Beiträge
892
Reaktionen
42
Ort
Köln/Würzburg
Das ist quatsch. Bei HPF und LPF erreichst du bei einer Resonanz von 8 von 11 eine annähernde Neutralität.

Was denn nun? Erst sagst du es ist Quatsch, dann gibst du StachO doch Recht.

Zu der Sache mit den Fadern:
Woher nimmst du deine feste Vermutung, oder sogar dein Wissen?
Damals zur Annahme verleitet hat die Markierung zwischen LED-Ketten und Fader. Das hat der Denon X1500 zB auch und es ist im Hifi-Bereich absolut üblich, dass nicht bei 10/10 0db erreicht ist, sondern schon bei ca 8/10.
(Außerdem, sehe ich grade ;) - passen auch die db-Anzeigen der LED-Ketten genau zu meiner Vermutung! Aber das ist sicherlich Quatsch, keine Sorge :p)

War es nicht auch so, dass der Master unabhängig von seiner Position immer das Signal anzeigt, welches anliegt, wenn man alle Kanäle voll aufreißt? Also alles Anliegende pre-Fader summiert? Oder war das ein anderes A&H-Pult, oder schraub ich mir grade n Stück Gedächtnis aus der Luft? :D

Eins noch, root: Bitte lass doch dein Fanboy-Gehabe etwas weniger werden..
Ja, das Xone 92 ist ein Top-Pult, aber es hat - wie alle anderen Pulte auch - so seine Fehler, die man nicht schön reden braucht.
Dass man die Filter niemals auf den Kopfhörer bekommt ist einfach eine Sache, die nichts mit Gewöhnung oder Kenntnis von "Filter-Evelope" zu tun. Gib's doch einfach mal zu, macht dein Pult für Dich ja nicht schlechter, aber erhöt die Objektivität hier im Forum.

Grüße in Frieden :)
 
 

Neue Themen


Oben