Kurze Kaufentscheidung: Xone 92 der richtige Mixer?


razy
razy
THE BEAST
Mitglied seit
16 Dez 2008
Beiträge
3.581
Reaktionen
0
Ort
Mainz
Hi,

Weihnachten steht vor der Tür und ich hab den Xone 92 favorisiert. Jetzt bin ich mir nicht ganz 100% sicher. Hier können sicher einige auf umfangreichere Erfahrung zurück greife, und darauf zähle ich :)

Hier erstmal der Fragenkatalog:

- Soll es ein Hobby sein, soll es „ernst gemeint“ sein oder willst du „nur mal schnuppern“?
Es ist mehr als ernst, toternst :d

- Welche Musik hast du vor aufzulegen? Wird Turntablism eine Rolle spielen?
Sehr viel House über Trance / Hands Up über HappyHardcore bishin zu Speedcore. Nein Turntablism ist unintressant.

- Wie viel Geld willst du investieren?
Maximal 1300 Euro (+/- 150 Euro für ein gescheites Case)

- Welche Medien willst du Nutzen (Vinyl, CD, mp3)?
Vinyl, mp3

- Kommt ein Gebrauchtkauf in Frage?
Ja, aber dann nur mit Garantie und wie neu.

- Wo wird das Equipment eingesetzt (Club, mobil, wenige private Partys, daheim)?
Wenn erforderlich überall. Vorzugsweise aber daheim.

- Welche Geräte kennst du schon und warum kommen die nicht in Frage bzw. warum findest du diese besonders gut?
DJM 800 - No Way, pures Prinzip.
Vestax PMC 580 Pro - Wäre nicht abgeneigt
Ecler Nuo 5 - keine persönliche Erfahrung gemacht.


- Wo willst du später auflegen, im Club mit gestelltem Equipment, in Bars mit teilweise eigenem Equipment, auf Privatpartys mit meist komplett eigenem Equipment?
Wo ich gefordert bin, ich mach auch gerne mal für kleinere die Musik. Bleibe da ganz auf dem Boden der Tatsache, die Sache ist ja mein Hobby. Generell aber auch in Clubs.

- Begrenzt sich deine Suche auf bestimmte Marken oder willst du bestimmte Marken von vornherein ausschließen?
Nein bin sehr offen.

- Ist dir ein Produkt aus nicht-chinesischer oder gar europäischer Produktion wichtig? Muss es gar handgefertigt sein (ja, da gibt’s noch immer einige….)?
Wenn möglich sollte nicht an Qualität gespart werden, aber muss nicht europäisch sein.

- Welche der unten nicht aufgeführten Funktionen oder Eigenschaften würdest du dir noch wünschen?
Siehe unten.

- Worauf kannst du bei deinem Produkt auch verzichten, wo kann man sparen?
Nach Möglichkeit bei nichts. Da ich nicht zweimal kaufen will.

Teil zwei:

- Wie viele und welche Geräte willst du anschließen?
4.
Traktor (Audio 8 DJ inkl. beiden TTs)
Kaossilator
Zweiten PC
Alten CD-Player (man weiß ja nie)


- Wie viele und welche Geräte willst du gleichzeitig mixen können?
6.
Traktor (demnächst 4 Decks)
Kaossilator (im Switch gegen Deck 4 von Traktor
Drummcontroller über einen zweiten Rechner
Mikrophon
(CD-Player, im Switch gegen Deck 3 von Traktor)
(Deck 1 & 2 sind standalone und bleiben immer)


- Welches Format soll der Mixer haben (19“, 12“, 10“)?
19''

- Sollte er überstehende Einbaukanten haben?
Nein.

- Soll der interne Aufbau modular sein?
Kann ich nix mit anfangen, vllt kann mir das einer kurz erklären?

- Bevorzugst du Fader oder Rotary-Regler für die Line-Kanäle?
Fader.

- Welchen Equalizer bevorzugst du (2-, 3- oder 4-fach oder gar keinen)?
Egal, nur kein 2-fach.

- Ist dir ein Kill-EQ wichtig oder willst du eher sehr fein regeln können?
Muss nicht zwingend killen.

- Brauchst du Killswitches?
Nein.

- Soll der EQ abschaltbar sein?
Nein.

- Brauchst du interne Effekte, eine Effektschleife oder gar keine Effekte?
Nur Filter.

- Sollen die internen bzw. externen Effekte für jeden Kanal einzeln regelbar sein?
Ja.

- Welche Crossfader-Funktionen sind dir wichtig (Kurvenregelung, Faderstart, kontaktlose bzw. verschleißarme Technik, Einstellung des mechanischen Widerstandes)?
Verschleißarme Technik, Kurvenreglung

- Sollen alle Kanäle dem Crossfader zuzuordnen sein?
Ja (zumindest Kanal 1-4).

- Welche Linefader-Funktionen sind dir wichtig (Kurvenregelung, Faderstart)?
Keine.

- Sollten die Linefader linear klingen?
Nach Möglichkeit schon.

- Welche Kappen sollten die Linefader haben (Wannenkappen oder flache Kappen)?
Flache.

- Wie lang sollten die Linefader sein (45mm, 60mm, 100mm)?
60mm oder 100mm.

- Sollen Cross- oder sogar Linefader schnell austauschbar sein?
Ja, man weiß ja nie.

- Welche Kopfhörerfunktionen brauchst du (Cue-Mix, Split-Cue, gar nix)?
Cue-Mix

- Soll er mehrere Kopfhörerausgänge besitzen?
Nicht zwingend.

- Willst du Pegelanzeige pro Kanal?
Ja.

- Wie wichtig ist dir die Verarbeitung (Potiwackeln, saubere Ecken….)?
Super wichtig

- Wie wichtig ist dir Klang? Welche Signalkette hast du, um das auch rauszuhören bzw. nutzen zu können?
Der Klang ist mir superwichtig. Habe:
Denon AVC A1D AL-24 Verstärker + CAV High End Hifi-System + Extra Center & eine Bassrolle


- Wie viele Ausgänge brauchst du? Wie viele müssen davon regelbar sein?
2. der Master sollte regelbar sein. Rec ist nicht so wichtig.

- Ist es dir wichtig einen oder mehrere balanced outputs zu haben?
Einer würde seinen zweck erfüllen.

- Wie viele Mikrofonkanäle brauchst du?
1

- Welche Ausstattung sollten die Mikrofonkanäle haben (Lautstärkefader oder –Poti, 2-/3-fach-EQ, Phantomspeisung…)?
EQ, Linefader, Line-In für den Anschluss externer Geräte

- Hast du spezielle Farbwünsche, bzw. soll er bestimmte Farben nicht haben?
Nein Farbe ist egal.

- Soll er MIDI-Funktionen haben?
Wenn möglich ja.

- Wie viele MIDI-fähige Regler sollte er mindestens haben?
Keine Ahnung.

- Mit welcher Software sollte er gut zusammenarbeiten?
Traktor Scratch Pro

- Hast du bereits die allgemeinen Fragen beantwortet? (Sorry, aber das vergessen irgendwie fast alle...)
Ja :)



So erstmal danke fürs lesen. Ich kann mich einfach nicht Entscheiden. Zur Zeit nutze ich einen Numark 5000 FX. Der tut seine Zwecke auch wunderbar, da er 5 umschaltbare Kanäle hat.

Ich merk aber schon das er an seine Grenzen geht was Soundqualität und Haptik angeht und daher will ich gerne direkt auf ein High End Produkt umsteigen da ich mich in vielen Jahren immer noch am Mixing sehe.

Bisher hatte ich den Xone 92 ins Auge gefasst. Der scheint irgendwie auf alles eingestellt zu sein. Da ich zur Zeit "halbdigital" auflege via DVS und nem zweiten Lappi über den ich ein Drummcontroller an einen Eingang im Mixer betreibe.

Mir ist verarbeitung sehr wichtig und ich will nicht die ganze Zeit die Kanäle switchen, daher dachte ich das der Mixer mehr als 4 Kanäle haben sollte wenn es möglich ist.

Da mir jedoch die langjährige Erfahrung fehlt die andere hier sicherlich haben lasse ich mich gerne noch zu dem einen oder anderen Produkt beraten.

Ich hoffe ihr wisst jetzt was ich suche :)
Danke schonmal für die Antworten.

Grüße
 
Tyke
Tyke
bekennender SCP-Fan
Mitglied seit
6 Mrz 2006
Beiträge
5.524
Reaktionen
199
Ort
Selm
Ich habs jetzt nur so halb überflogen... Aber: Da du möglichst lineare Fader möchtest, wärst du beim Xone an der völlig falschen Adresse ;)
Auch bei deiner Musik hätte ich dir eher zum DJM-800 oder DJM-700 geraten - aber die kommen für dich ja nicht in Frage. Bliebe noch Ecler, wobei die auch gewöhnungsbedürftige Faderkurven haben.
Evtl. wäre der Denon DN-X1700 etwas für dich, liegt allerdings über deinem Budget. Der DN-X1100 ist auch kein schlechter Mischer, allerdings konnte ich den noch nicht intensiv testen (nur mal 10 Minuten im Laden).

Sonst wirds auch schon schwierig bei deinen Anforderungen. Ein Blick wären aber auf jeden Fall noch die Mischer von Rodec, Hi-Level, Dateq und Formular Sound wert.

ICH jedenfalls würde mich bei deinen Anforderungen für den DJM-700 oder 800 entscheiden ;)

EDiT:

Wie wärs denn mit 'nem Xone 3D oder gar 4D? Sind natürlich teurer, aber da hast wohl alles dabei, was du brauchst (inkl. Midi...)
 
Zuletzt bearbeitet:
razy
razy
THE BEAST
Mitglied seit
16 Dez 2008
Beiträge
3.581
Reaktionen
0
Ort
Mainz
Der DJM hat doch "nur" 4 Kanäle. Oder kann ich die Mikrophonkanäle noch belegen? Für den Drummcontroller brauch ich nicht zwingend Linefader, kleine Potis würden dafür auch ihren Zweck erfüllen.

Dachte nur das ich bei 4 Decks + Drummcontroller mind.. 5 Kanäle brauch, wenn ich zwischen Dummcontroller und Mikrophon switche.

Oder hast du eine andere Lösung? Aber schonmal danke für den Tip.

Edit:

Der 92 hat doch Midi-out. Das ist aber eher pure spielerei bisher weil ich ja nicht weiß was die Zukunft bringt. Traktor werde ich wohl über einen Faderfox DX2 steuern.
 
Tyke
Tyke
bekennender SCP-Fan
Mitglied seit
6 Mrz 2006
Beiträge
5.524
Reaktionen
199
Ort
Selm
Die Frage wäre: Kommt es bei dir mal vor, das du 4 Decks zeitgleich nutzt und zusätzlich noch den Drumcontroller einsetzen willst? Wenn ja, dann brauchst du 5 Kanäle, sonst reichen auch 4... Könntest ja den Drumcontroller auch an einen normalen Kanal klemmen und dann zwischen dem Kanal und dem Controller switchen.

Aber... Schau dir mal den Urei 1605 an... Der dürfte genügend Kanäle haben :D Allerdings sind hier die Fader auch nicht linear. Klang ist top... Ausgänge hat der auch reichlich... Midi besitzt der nicht.

Kaufen kann man den noch bei htfr, in Deutschland weiß ich es nicht...
 
razy
razy
THE BEAST
Mitglied seit
16 Dez 2008
Beiträge
3.581
Reaktionen
0
Ort
Mainz
4 Kanäle wären das minimum da ich tatsächlich nicht immer alle anhabe, ist nur anders komfortabler.

Ja der Urei sieht ganz nett aus, im Deejayladen noch lieferbar. Aber mal schauen. Danke aber bisher

Und bin nur gegen den 800er so negativ eingestellt wegen der Preispolitik. Der 700er find ich nicht übel und vom Preis her auch akzeptabel, halt Pioneer.
 
Zuletzt bearbeitet:
G
Gast15683
Guest
Morgen :)


Also, Tyke hat schon ganz Recht mit seinem Argument gegen die Fader.
Aber aus meiner Sicht ist das einfache Gewöhnungssache.
Kann man auch gut mit mixen ;)


Zum Anderen:
Du hast am Xone Insgesamt 12 (!) Kanäle, wovon 6 immer simultan und ohne umschalten funktionieren.
Du hast aussderdem die Wahl, ob diese kanäle:
6*Line + 4*Phono+2*Mic oder
10*Line + 2*Mic

Das reicht normalerweise ;)


Ausserdem: DIE FILER <3 Kannst du fast in jedem Genre einsetzten und
klingen richtig angewendet auch sehr gut!

Last but not liest:
Die Verarbeitung. Hab bis jetzt selten einen Mixer unter den FIngern gehabt, der besser verarbeitet war. Alles Potis sind mit der Frontplatte verschraubt. Da kann nichts wackeln.

Edit:

Verschleißarme Technik, Kurvenreglung

Wirst du beim CF keine Probleme mit haben ;) Dank P&G. Ersatz kostet dann aber auch halt seinen Preis...

liebe Grüße
 
Zuletzt bearbeitet:
Dont_Kill_Vinyl
Dont_Kill_Vinyl
Well-known member
Mitglied seit
8 Mrz 2009
Beiträge
954
Reaktionen
0
Ort
Cologne - Lignano - Paris
Ich halte den Xone 92 für einen sehr gute Robust Mixer, Klang ist einfach genial. Falls du aber den Mixer nur für @Home oder gelegentlich für Partys, dann halte ich den Mixer für überdimensioniert!

Wenn du aber öfter in Clubs auflegst, und dort stehen auch Xone, dann wäre wirklich hilfreich wenn man schon die Funktion des Mixers beherrscht, und das kann man zuhause schön üben..

Ansonsten ich finde den Xone42 als gute alternative Preis/Leistung und mit Traktor 4 Decks funktioniert wunderbar.

Ansonsten kann ich dir auch den Vestax PMC580:cool: Sogar den Meister Carl Cox benutzt das Ding mit Traktor in 3Deck Modus ;)

http://www.musicstore.de/de_DE/EUR/...anal-Effektmixer-USB-black/art-DJE0002230-000
 
Tyke
Tyke
bekennender SCP-Fan
Mitglied seit
6 Mrz 2006
Beiträge
5.524
Reaktionen
199
Ort
Selm
4 Kanäle wären das minimum da ich tatsächlich nicht immer alle anhabe, ist nur anders komfortabler.
Klar ist es komfortabler. Aber dadurch verringert sich natürlich auch schlagartig die Auswahl. Denn die meisten Mischer bieten eben nur 4 Kanäle, umschaltbar zwischen Line + Phono.

Ja der Urei sieht ganz nett aus, im Deejayladen noch lieferbar. Aber mal schauen. Danke aber bisher
Es sei dir noch gesagt, das beim Urei die "Mittenstellung" der EQs nicht wie üblich bei 12 Uhr liegt, sondern bei 2 Uhr. Erfordert sicherlich einiges an Umgewöhnung.

Und bin nur gegen den 800er so negativ eingestellt wegen der Preispolitik. Der 700er find ich nicht übel und vom Preis her auch akzeptabel, halt Pioneer.

Gut, die Preispolitik ist ein anderes Thema. Wenn ich mir jedoch deine Antworten ausm Fragenkatalog anschaue und mit den zur Verfügung stehenden Mischern vergleiche, dann bleibe ich immer wieder am DJM hängen. Gerade bei deiner bevorzugten Musik finde ich es nicht gerade hilfreich, mit einem 4-Band-EQ zu arbeiten. Denn speziell bei HandzUp, Hardcore und Co. hast du recht kurze Übergangszeiten... Und da mit 4 EQs zu arbeiten, geht fast nur auf Drogen :d
 
razy
razy
THE BEAST
Mitglied seit
16 Dez 2008
Beiträge
3.581
Reaktionen
0
Ort
Mainz
Es sei dir noch gesagt, das beim Urei die "Mittenstellung" der EQs nicht wie üblich bei 12 Uhr liegt, sondern bei 2 Uhr. Erfordert sicherlich einiges an Umgewöhnung.
Ja das wollte ich noch Fragen. Links ists ja Mittelstellung laut Bild. Und der Rest, nee so rapide will ich mich net umgewöhnen. Okay dann scheidet der schonmal aus :)



Gut, die Preispolitik ist ein anderes Thema. Wenn ich mir jedoch deine Antworten ausm Fragenkatalog anschaue und mit den zur Verfügung stehenden Mischern vergleiche, dann bleibe ich immer wieder am DJM hängen. Gerade bei deiner bevorzugten Musik finde ich es nicht gerade hilfreich, mit einem 4-Band-EQ zu arbeiten. Denn speziell bei HandzUp, Hardcore und Co. hast du recht kurze Übergangszeiten... Und da mit 4 EQs zu arbeiten, geht fast nur auf Drogen :d

Lustige Vorstellung :d Sollte aber lieber nicht so enden...
Ich glaube das wird doch keine "kurze" Kaufentscheidung.

Wenn du aber öfter in Clubs auflegst, und dort stehen auch Xone, dann wäre wirklich hilfreich wenn man schon die Funktion des Mixers beherrscht, und das kann man zuhause schön üben..
Nein hier stehen eigentlich nur 600er DJM rum. Der alte Schinken sollte aber wirklich nicht sein. Da wär der 700er schon eher meine Wahl.
 
-Joaquin-
-Joaquin-
a.k.a. Tidgerstar
Mitglied seit
8 Okt 2006
Beiträge
548
Reaktionen
2
Ort
Rheinhessen
Aha, Alzey rüstet auf ;)

Ich würde dir für deine Vorlieben auch zum 92er raten. Aber wenn du eigentlich linear verlaufende Linefader als "must have" favorisierst solltest du mal versuchen, den xone irgendwo zu testen. Soweit ich weiß ist das Faderverhalten bei allen xone´s gleich, muss also nicht unbedingt ein 92er sein den du in dem Punkt antestest.

Ich bin nun seit gut 1,5 Jahren mit dem Xone 32 am start und mich stört das Linefaderverhalten überhaupt nicht. Beim ersten Übergang merkt man bereits, dass man die ersten 3/4 des Wegs schön zügig reinfaden kann und dann im letzten viertel behutsamer sein muss. Ist kein Thema!!! Könntest es auch bei mir antesten wenn du in Alzey nicht fündig wirst.

Grüße aus der Nachbarschaft
 
G
Gast15683
Guest
Gut, die Preispolitik ist ein anderes Thema. Wenn ich mir jedoch deine Antworten ausm Fragenkatalog anschaue und mit den zur Verfügung stehenden Mischern vergleiche, dann bleibe ich immer wieder am DJM hängen. Gerade bei deiner bevorzugten Musik finde ich es nicht gerade hilfreich, mit einem 4-Band-EQ zu arbeiten. Denn speziell bei HandzUp, Hardcore und Co. hast du recht kurze Übergangszeiten... Und da mit 4 EQs zu arbeiten, geht fast nur auf Drogen :d

Das halte ich aber für falsch ;) Ich liebe es Hardcore mit 4 Fach EQ zu Mixen.
Ermöglich ein viel genaueres Killen der Bässe.
 
bieg
bieg
lässt durchlaufen
Mitglied seit
30 Jul 2007
Beiträge
996
Reaktionen
4
Ort
Lörrach
warum muss ich hier spontan an nen ecler evo4 denken?
 
Tyke
Tyke
bekennender SCP-Fan
Mitglied seit
6 Mrz 2006
Beiträge
5.524
Reaktionen
199
Ort
Selm
Das halte ich aber für falsch ;) Ich liebe es Hardcore mit 4 Fach EQ zu Mixen.
Ermöglich ein viel genaueres Killen der Bässe.

Gut, das ist deine Meinung... Und ich hatte nur meine Meinung gesagt ;) Ich komm mit dem 4-fach EQ an sich auch super zurecht, aber nur bei Trance, wo ich lange Übergänge habe. Bei Übergängen von 30 Sekunden tu ich mir da schwer mit... Gut, vielleicht bin ich auch zu langsam :d

Letzten Endes läuft es eh wieder aufs gleiche Ergebnis raus: Er muss selbst testen, was ihm liegt ;) Vorschläge sind ja vorhanden, nur was einem am besten liegt, kann man ja nur selbst sagen...
 
bossa
bossa
Moderator
Teammitglied
Moderator
Mitglied seit
25 Feb 2005
Beiträge
5.664
Reaktionen
229
Ort
Berlin
So, wie du dein Traumgerät beschreibst, gibt es das leider nicht.

Vor allem gibt es kein 19"-Pult ohne Einbaukanten :p



Eine Frage will ich dir beantworten (hab ich ja schon oft gemacht hier)
Interner modularer Aufbau bedeutet, dass funktional voneinander getrennte Bereiche auch jeweils eigene Platinen kriegen. Etwa jeder Kanal auf einer Platine und der Master auch und der Kopfhörerbereich usw. Bilderbuchbeispiele sind Ecler Sclat und Hi-Level PM10000, bei denen man den kompletten Kanalzug mittels Lösen zweier Schrauben in Sekunden auswechseln kann. Das ist auch der Sinn der ganzen Sache. Der Mixer besteht technisch aus Modulen, die bei Defekt im ganzen nachgekauft und durch einfache Steckverbindungen ersetzt werden können. Das macht den Service extrem günstig, da man nicht die Arbeitskraft der Werkstatt bezahlen muss. Man kann es selbst machen, ohne große technische Kenntnisse.
Ein weiterer Aspekt ist, dass erfahrungsgemäß modular aufgebaute Mixer einfach langlebiger sind. Rodec, Dateq, Hi-Level, Dynacord und Ecler Sclat sind da nicht umsonst so "berühmt". Sie alle sind innen modular.


Auch der Xone 92 ist es übrigens weitestgehend. Allerdings hab ich noch nirgends Kanalzüge als Ersatzteil gesehen. Vielleicht hat da jemand mehr Erfahrung.





So, nochmal zu deiner Mixerwahl. Also alles, was du willst geht nicht. Die sache mit den internen Filtern engt die Suche ja eh auf 4 Modelle ein:
Xone 92
Dateq Vibe
Mackie D4
und dieser Stanton VRM Röhrenmixer oder wie der heißt.




Irgendwie kommt es mir so vor, als wenn du deine Spezifikation nach dem Xone 92 richtest. Vielleicht solltest du das eher nicht tun und wirklich ganz genau definieren, was du brauchst und was nicht. Alles geht eben nicht.
 
Brutus
Brutus
nie mehr als 134 bpm
Mitglied seit
9 Jan 2006
Beiträge
412
Reaktionen
15
Ort
Netherlands
außerdem schließt man keinen mixer vom kauf aus, weil er den 0db-gain auf 2 statt auf 12 uhr hat...unterschätz dein gehirn nicht, das hast du in ner halben stunde drauf.
:)
 
Tyke
Tyke
bekennender SCP-Fan
Mitglied seit
6 Mrz 2006
Beiträge
5.524
Reaktionen
199
Ort
Selm
außerdem schließt man keinen mixer vom kauf aus, weil er den 0db-gain auf 2 statt auf 12 uhr hat...unterschätz dein gehirn nicht, das hast du in ner halben stunde drauf.
:)

Es geht nicht um den Gain, sondern um die EQs beim Urei 1605 ;) Und DAS ist dann schon eher eine Umstellung, die etwas länger dauert (spreche da aus Erfahrung...).
 
G
Gast15683
Guest
Gut, das ist deine Meinung... Und ich hatte nur meine Meinung gesagt ;) Ich komm mit dem 4-fach EQ an sich auch super zurecht, aber nur bei Trance, wo ich lange Übergänge habe. Bei Übergängen von 30 Sekunden tu ich mir da schwer mit... Gut, vielleicht bin ich auch zu langsam :d

Das kann natürlich sein *wegrenn* :d


Bei Trance stimme ich da 100%ig zu :D Aber auch die Filter <3 :D


Letzten Endes läuft es eh wieder aufs gleiche Ergebnis raus: Er muss selbst testen, was ihm liegt ;) Vorschläge sind ja vorhanden, nur was einem am besten liegt, kann man ja nur selbst sagen...

+1
 
razy
razy
THE BEAST
Mitglied seit
16 Dez 2008
Beiträge
3.581
Reaktionen
0
Ort
Mainz
Aha, Alzey rüstet auf ;)
...
Könntest es auch bei mir antesten wenn du in Alzey nicht fündig wirst.

Grüße aus der Nachbarschaft

Das mach ich. Danke, bin unter der Woche in der Schule aber ab Wochenende 3 Wochen Urlaub, da meld ich mich mal per PN bei dir für Terminabstimmung :)

Eine Frage will ich dir beantworten (hab ich ja schon oft gemacht hier)
...

Vielen Dank, man lernt ja nie aus.

außerdem schließt man keinen mixer vom kauf aus, weil er den 0db-gain auf 2 statt auf 12 uhr hat...unterschätz dein gehirn nicht, das hast du in ner halben stunde drauf.

Doch, das schreckt irgendwie ab. Klar kann man den bestimmt feiner nach unten hin einstellen. Aber ich mag die 12 Uhrstellung ganz gerne. Ich mag zwar Exoten aber keine Freaks :)

Ja das mit dem Testen wird auf jedenfall gemacht. Freitag vielleicht bei Musik Schmidt, werd mal anrufen. Soweit aber mal danke für die ganzen Tips.
Irgendwie hat jeder recht.

Werd meine Entscheidung, mit Grund, dann hier mitteilen wenn sie getroffen ist. :cool:
 
DJGoody
DJGoody
Sample-Dompteuer
Mitglied seit
30 Nov 2007
Beiträge
1.779
Reaktionen
40
Ort
Bayern
Das DJM-1000 würde prima in Dein Anforderungsprofil passen.

Es ist sehr robust und zuverlässig, bietet Line- und Crossfaderkurveneinstellung, Du kannst alles gleichzeitig anschließen und nutzen und eine Art Filter (den Isolator) hat es auch noch.
 
Peet-DJ
Peet-DJ
..Outside World
Mitglied seit
3 Jun 2009
Beiträge
148
Reaktionen
0
Ort
Hamburg
Das DJM-1000 würde prima in Dein Anforderungsprofil passen.

Es ist sehr robust und zuverlässig, bietet Line- und Crossfaderkurveneinstellung, Du kannst alles gleichzeitig anschließen und nutzen und eine Art Filter (den Isolator) hat es auch noch.


Und kostet ca. 3000...
 

Ähnliche Themen

S
Antworten
12
Aufrufe
2K
bossa
bossa
M
Antworten
12
Aufrufe
517
Manuelo
M
S
Antworten
2
Aufrufe
991
Sebo91
S
C
Antworten
35
Aufrufe
5K
Leonie Magdalena
L
 

Neue Themen


Oben