[Mixer] Allen&Heath Xone:92

Irwin Leschet

Irwin Leschet

www.leschet.de
Mitglied seit
24 Feb 2004
Beiträge
189
Reaktionen
8
Ort
Seit 2005 mit Serato, mittlerweile fast ganz ohne
Allen& Heath Xone:92




Allen & Heath Xone:92
Irwin Leschet
Nach zwei Jahren ausgiebigen Testens von DJ-Equipment, nach den vielen Monaten, in denen ich DJ-Mixer verschiedenster Hersteller zwischen meine Technics klemmen durfte, bei all der Routine die ich dabei gewonnen habe und bei all dem Wissen, das ich mir in dieser Zeit aneignen konnte, kommt es mir nun so vor, als stehe Einstein persönlich neben mir, stupst mich an und erinnert mich an die Relativität.


Ich will es mal so beschreiben: Stellt euch vor, ihr habt bis ihr 30 seit immer nur masturbiert und fandet das auch ganz cool und dann – der erste richtige Sex!
Ungefähr so hab ich mich gefühlt, also ich das Allen & Heath Xone:92 das erste mal ausprobiert habe. Mir wurde klar, dass all die anderen Mixer die ich „schon hatte“ gar nicht so gut waren, wie ich immer geglaubt hatte. Mein Horizont hat sich erweitert und irgendwie hätte ich das auch schon gerne mit 15 gehabt. Ich schätze mal, ein altgedienter Trabbi-Testfahrer, der 1991 plötzlich bei Porsche eingestellt wurde, fühlte sich ähnlich. Danke Albert.



Fakten - Ausstattung
Bei dem Pult handelt es sich um ein 19“ breites 6 Kanal-Mischpult, bei dem vier der Kanäle wahlweise als Line- oder Phonoeingang, die beiden anderen als Aux-Return oder Microeingang genutzt werden können. Pro Kanal stehen zwei Stereo-Aux-Sends zur Verfügung. Die VCA-Fader sind als Schieberegler oder wahlweise in Rotary-Ausführung verfügbar. Ich konnte nur die Faderversion testen.
Alle Kanäle verfügen über eine vierbandige EQ-Sektion (mit zwei Mittenbändern) wobei die Microkanal-EQs andere Charakteristiken aufweisen als die der Hauptkanäle. Alle Kanäle bieten weiterhin zwei Effekt-Sends zur Einbindung externer Effektgeräte. Eine Besonderheit der Mikrophon Kanalzüge ist die Duck/ Talkover Funktion.
Für DJs interessanter dürften die Features der vier Phono/Line Kanäle sein: Jeder dieser Kanäle verfügt über zwei massive Kippschalter die das Signal einer Crossfader- oder Filterseite zuweisen können. In der Mittelstellung sind die Schalter inaktiv.
Der von Penny+Giles beigesteuerte VCA-Crossfader kann von „butterweich“ bis „messerscharf“ eingestellt werden – und trennt härter als alles was ich in diesem Bereich bisher gesehen habe.

Filter
Selbstverständlich gehören auch Filter zum Bereich „Ausstattung“. Beim Xone:92 sind sie mir aber einen eigenen Absatz wert. Entgegen die Neigung anderer Hersteller, DJ-Pulte bis zum Anschlag mit Multieffekten vollzupacken, entscheidet sich A&H für „nur“ zwei Mutlibandfilter.
Die beiden Sektionen sind gleich aufgebaut: Wahlweise arbeitet der Filter als Highpass, Bandpass oder Lowpass – Regelbar sind Resonanz und Filterfrequenz .
Jedes Filtermodul verfügt über einen eigen LFO. Die Auswirkung des LFO auf die Filterfrequenz ist stufenlos einstellbar. Die beiden LFOs syncen sich zum Audiomaterial, lassen sich zusätzlich auch eintappen und über einen weiteren Button lässt sich die Geschwindigkeit verdoppeln.
Die Filterfrequenz lässt sich wahlweise auch mit dem Crossfader regeln, was Könnern an diesem Regler ein effektives Tool an die Hand gibt.
Xone62-User fragen sich vielleicht, wieso man einen weiteren Filter braucht. Beispielsweise um zwei Tracks so geschickt ineinander zu blenden. Bei dem einen geht man mit einem Lowpass von „auf“ nach „zu“, bei dem anderen mit einem Highpass von „zu“ nach „auf“. Klar, oder?
Jeder der vier Hauptkanäle kann den Filtern frei zugewiesen werden – muss aber nicht.
Der Kippschalter zur Zuweisung der Kanäle rastet schwer ein – das macht zwar einen guten Eindruck. Cooler wäre es allerdings, wenn er so ausgelegt wäre, dass man im Kanal rhythmisch zwischen Filter eins und zwei hin- und herschalten könnte.
Noch besser wäre es, wenn man einem Kanal beide Filter zuweisen könnte, und somit gleichzeitig einen Low- und Highpass zur Verfügung hätte. Ist das eigentlich schon Blasphemie was ich hier mache?

Midisteurung
Bei all den Laptop-DJs frage ich mich schon länger, wieso die DJ-Mixer Hersteller nicht sämtliche Reglerbewegungen über Midi ausgeben lassen – immerhin hätte man damit beispielsweise einen super Traktor-Controller. Allen & Heath geht hierbei mit dem Xone:92 in die richtige Richtung.
Die Bewegung der beiden Filterfrequenz-Potis, eines weiteren Drehreglers und des Crossfaders werden als Midicontrollerdaten ausgegeben. Ebenfalls wird die Geschwindigkeit eines der beiden LFOs als Midiclock gesendet. Somit lassen sich beispielsweise Externe Effekte (s.o.) syncen. Ich habe das bei einem Set mit einem Pioneer Effektgerät ausprobiert – und es funktionierte tadellos. Einmal ein Delay eingestellt, passt sich dieses schnell dem Tempo der Platte an. Wie bereits gesagt, lässt sich das LFO- und damit das Midiclocktempo verdoppeln. Irgendwie schön zu sehen, wie die BPM-Anzeige im Effektgerät „ferngesteuert“ von 130 auf 260 geht und das schnelle Delay einen Break noch eine Spur besser macht.
Auch mein erster Test mit einem angeschlossenem Laptop verlief ebenfalls sehr erfreulich: Reason gestartet, den „Midistartknopf“ am Xone:92 gedrückt und schon lief meine eigens erstellte Bassline im richtigen Tempo mit. Zwar musste ich das Vinyl noch mal kurz auf die „eins“ schieben – aber dann lief das ganze synchron. Über Midi-Learn hatte ich dann auch innerhalb von 10 Sec. die Filterfrequenz und die Resonanz vom Reason-Subtraktor an den Allen&Heath Potis liegen. Ich will es mal so sagen :Geil!

Qualität
Ein absolut nicht zu vernachlässigender Punkt bei der Bewertung von DJ-Equipment stellt die gebotene Qualität dar. Besonders in einer Zeit, in der sich diverse Hersteller mit immer neuen Features, immer mehr Möglichkeiten und immer kürzeren Produktintervallen geradezu überbieten, spielen folgende Aspekte eine gewichtige Rolle, die auf den endlos langen Featurelisten schwer zu finden sind: Wie klingt das Gerät? Wie fühlt es sich an? Wie lange wird es problemlos seinen Dienst verrichten?
In diesen Kategorien kann ich – und da stehe ich sicher nicht alleine – Allen & Heath im allgemeinen und dem Xone:92 im besonderen Bestnoten attestieren.
Besonders der Klang des Mixers hat mich sehr begeistert – die EQs und die Filter klingen nicht extrem – aber teuer.
Der Penny+Giles-Crossfader treibt einem die Freudentränen in die Augen. Einen besseren Crossfader habe ich noch nie gesehen. Ich schätze mal, dass alleine dieses Bauteil in einer Preisregion liegt, in der man bei anderen Herstellern ein komplettes Pult bekommt.

Preis und Leistung
Womit wir beim Thema wären, welches einem die Crossfader-Freudentränen mit Sturzbächen von Tränen der Verzweiflung aus den Augen spült... dem Preis. Circa 2000,- Euro ruft Allen&Heath für ein Xone:92 auf. Somit dürften etwa 98% unserer werten Leserschaft vorerst mal eher nicht gleich losrennen und das Pult kaufen. Die anderen beiden Prozent sind vermutlich DJs in der Liga Hell, Westbam und Väth oder Clubbesitzer – oder beides.
Letzteren möchte ich in Aussicht stellen, dass Ihre DJs entzückt sein werden, wenn Sie ein Xone:92 am Arbeitsplatz vorfinden.

Fazit
Das Xone:92 hat einen mächtig hohen „muss ich haben“-Faktor. Wenn ihr das hier lest, habe ich mich mit meinem Testgerät längst ins Ausland abgesetzt und werde nie wieder etwas von mir hören lassen. Ich danke dem DJ-Magazine für das entgegengebrachte Vertrauen.
 
gatec

gatec

private party rocker!
Mitglied seit
2 Mai 2006
Beiträge
150
Reaktionen
7
Ort
tiefster Niederrhein
Hi Zusammen,

ich bin zwar noch nicht so fit im Mixen (Richtung Techno, Trance, House) und wollte mal schauen, dass ich einen guten Mixer finde mit 4 Kanaelen, fuer 2 x CD und 2 x TT.

Hatte dabei den Allen & Heath Xone 92 gefunden und wollte mal wissen ob das was ist fuer jmd. der schon seit 10 Monaten fleissig uebt und auch schon die uebergaenge hinbekommt.

Grund ist der, dass ich im MOment nur nen 2 Kanal hab und da ist mir das Umstellen so aufwendig und ich suche was vernuenftiges.
 
C

concorde_pilot

Well-known member
Mitglied seit
28 Jun 2005
Beiträge
1.013
Reaktionen
34
Ort
Wolfsburg
:O :O :O close
 
K

kelt

Incite Rec.
Mitglied seit
8 Jan 2006
Beiträge
43
Reaktionen
2
Ort
Gifhorn
kauf ihn dir einfach wenn du das geld hast *lol*
 
gatec

gatec

private party rocker!
Mitglied seit
2 Mai 2006
Beiträge
150
Reaktionen
7
Ort
tiefster Niederrhein
Danke fuer eure Feedbacks. Werde auch mal in einen Laden gehen und mir das anschauen / testen.

Die Meinungen darueber gehen ja auseinander.
Deshalb frage ich mich, was da dran ist.
Ein Xone 62 soll auch gut sein. Andere Schwoeren auf Pioneer DJM 500/600/800/1000.
Wo ist ein guter Einstieg fuer 4 Kanal Mixer?
Und wieviel Angst muss man haben, wenn man sich an einen Mixer gewoehnt hat und dann im Club ist und dort ein anderer steht?
Ich meine, worauf sollte man dann achten?
 
Dom

Dom

[ ]
Mitglied seit
8 Okt 2004
Beiträge
953
Reaktionen
112
Ort
Kleinostheim
Kauf einfach das Mischpult, dass dir am meisten zusagt. Was soll da schon groß passieren, wenn im Club ein anderes steht? Funktionieren doch eh alle gleich. Fragst du halt den Veranstalter, welches Pult er hat und holst dir die Anleitung dazu ausm Internet, liest die durch. Dann weißt du was Sache ist.
 
XunnD

XunnD

Party-Komponente
Mitglied seit
29 Jul 2003
Beiträge
1.974
Reaktionen
70
Ort
Magdeburg
"Einstieg"?

Naja - wenn man die Kohlen hat, um für den Einstieg (Dein sonstiges Set besteht doch bis auf die Nadel aus sehr professionellem und bewährtem Equipment) 1.500€ für einen Mixer auszugeben, dann kann man den ruhigen Gewissens kaufen.

Allerdings würde ich mir schon um den EQ Gedanken machen. Das sind doch schon starke Umgewöhnungen, wenn im Club ein 3-Band-EQ-Mixer herum steht und Du zu Hause mit dem Xone gemixt hast (oder umgekehrt).
 
Frank Riel

Frank Riel

your daily dosis sarcasm
Mitglied seit
4 Aug 2004
Beiträge
1.136
Reaktionen
12
Ort
Root
Ein Kumpel der mir vor x-Jahren mal das Mixen gezeigt hat, hat mal gesagt: "Setz am besten gleich von Beginn weg auf gutes bis sehr gutes Equipment! Du wirst viel länger Freude dran haben!"

Dieses Statement kann ich heute fast 9 Jahre später nur unterstützen! Das A&H ist eines der geilsten Pulte welches momentan auf dem Markt erhältlich ist! Die 1500 Euro die es kostet würd' ich auch als längerfristige Investition in die Zukunft anschauen! Klar bekommst du für dieses Geld auch 2-3 andere günstige Pulte... bloss: Die Qualität eines A&H wirste bei keinem anderen finden!!
 
G

Guest

Sammelaccount
Mitglied seit
4 Sep 2001
Beiträge
11.124
Reaktionen
894
Genau!

Für 1.300 EURO FP incl. Versand kannst Du meins kaufen. Einfach eine PN an mich.

Grüße
 
XunnD

XunnD

Party-Komponente
Mitglied seit
29 Jul 2003
Beiträge
1.974
Reaktionen
70
Ort
Magdeburg
hyline schrieb:
Genau!

Für 1.300 EURO FP incl. Versand kannst Du meins kaufen. Einfach eine PN an mich.

Grüße

Ui, wieso trennt man sich vom Xone:92?
 
G

Guest

Sammelaccount
Mitglied seit
4 Sep 2001
Beiträge
11.124
Reaktionen
894
Weil ich mir den Traum vom Rotary Mixer erfüllen muß. Ich komme nicht los davon.

Grüße

hyline :)
 
gatec

gatec

private party rocker!
Mitglied seit
2 Mai 2006
Beiträge
150
Reaktionen
7
Ort
tiefster Niederrhein
Was sind denn Argumente fuer einen Rotary Mixer? Ich bin da so neui, dass ich da keinen Plan von habe. :)
 
G

Guest

Sammelaccount
Mitglied seit
4 Sep 2001
Beiträge
11.124
Reaktionen
894
Mehr Kontrolle des Potis beim Aufdrehen!
 
Chimmy

Chimmy

PORN 2 ROCK !
Mitglied seit
26 Jan 2005
Beiträge
1.117
Reaktionen
78
Ort
Ulm
Dadurch kann man vorallem länger bzw. noch smoother Mixen...


Würde dir auch zum Xone92 raten...


MfG MaX!Mo
 
Scheusche

Scheusche

Indierocker
Mitglied seit
16 Feb 2006
Beiträge
342
Reaktionen
19
Ort
Frankfurt(Oder)
gibts den xone92 nich sogar als rotary version?
finde rotarys auch geil >_<

wenns ichs geld hätte würde ich mir sofort einen holen aber dann eher den rane den denny auch hat...
*träum*
 
Chimmy

Chimmy

PORN 2 ROCK !
Mitglied seit
26 Jan 2005
Beiträge
1.117
Reaktionen
78
Ort
Ulm
Scheusche schrieb:
gibts den xone92 nich sogar als rotary version?
finde rotarys auch geil >_<

wenns ichs geld hätte würde ich mir sofort einen holen aber dann eher den rane den denny auch hat...
*träum*


oO


Also bevor solche Fragen auftauchen, sollte man doch lieber 1-2 Seiten im Laufenden Thema zurücklesen, bevor man einfach in die Diskussion reinplatz, das könnte viel Zeit und Nerven sparen ^^



MfG MaX!Mo
 
H

H.A.N.K

...loves sexy Techno :-)
Mitglied seit
22 Feb 2006
Beiträge
540
Reaktionen
3
Ort
Kleve (NRW)
tja, wenn man das Geld für nen 92er hat, dann würde ich auch auf jeden Fall zu ihm greifen. Aber leider................. :(
 
R

R+F

&#9786;&#9787;&#9786;&#9787;&#9786;&#9787;
Mitglied seit
31 Mrz 2005
Beiträge
961
Reaktionen
26
allen & heath ist weltklasse. also ein ecler nuo 4 hat ebenfalls 4 kanäle und seehr gute soundqualität. "einsteigen" kann man mit allem, was man unter die Finger bekommt. kommt nur drauf an, ob es gut oder schlecht ist - man gewöhnt sich ja dran. und bei A&H kann man davon ausgehen, dass man keinen Müll kauft.
 
T

Toddi70

New member
Mitglied seit
26 Jun 2011
Beiträge
1
Reaktionen
0
AW: Xone 42

Hallo Leute habe ein echtes Problem, habe ein Allen & Heat xone 92 gekauft Gebraucht der Verkäufer sagte ich müsste nur de Fader Tauschen und alles ist OK, die alten waren schon ausgebaut und neue lagen bei, mein E-Mann hat dies schnell erledigt und jetzt ? nichts geht nur die gesamten Led´s Blinken im Sekunden Takt (alle) und über Kopfhörer hört man nur ein Klopfen im Takt des Blinken, wer kann mir weiter helfen ? oder weis was Los ist ?? Die ganze Sache des Tauschen sollte Laut verkäufer nur gemacht werden well er ein leichtes Kratzen bei einem Fader hatte, sonnst sollte alles OK sein ? Falsch machen Konnte er nichts weil alle Stecker nur einmal Passen ? und er ist auch Meister und weis was er macht, er musste nur die kleine Leiter platten umlöten von den einzelnen Fader 3 Lötstelen pro fader, bei den alten runter bei den neuen wieder dran, und rein schrauben.
 
Just.Do.Beats

Just.Do.Beats

mz.mz.mz
Mitglied seit
14 Jun 2011
Beiträge
335
Reaktionen
0
Ort
Bozen, Südtirol, Italien
Hört sich nach einen Defekt an, der wahrscheinlich aus der LFO Sparte kommt. Der hat ja ungefähr 1Hz zu beginn. Glaube kaum, dass es an den Fadern liegt.

LG
 

Ähnliche Themen

m.o.e.
Antworten
0
Aufrufe
728
m.o.e.
m.o.e.
V
Antworten
3
Aufrufe
2K
Sid
T
Antworten
0
Aufrufe
1K
tomboy1969
T
 
Oben