Stanton oder Vestax?

coolshot

coolshot

DachbodenJockey
Mitglied seit
2 Jun 2005
Beiträge
128
Reaktionen
4
Ort
Hamburg
Moin, da auf meinen anderen thread bisher niemand geantwortet hat, versuch ich es noch einmal anders, ich möchte mir in nächster zeit, so sich meine finanzielle lage entsprechend entwickelt hat nen neuen mischer holen, zunächst hatte ich nen denon dn-x 1500 im auge aber der ist doch schon sehr kostspielig und ich bin mir gar nicht sicher, ob ich die ganzen spielereien tatsächlich in einem umfang nutzen würde, der eine solche ausgabe rechtfertigt. also hab ich mich mal umgeschaut und fasse momentan statntons smx 401, 501 und m304 ins auge, zusätzlich fiel mir noch der vestac pcv-275 auf,
um noch etwas mehr info zu geben - mir ist es wichtig, dass der mixer:
- lineare linefader hat
- hochwertige eqs, entweder mit separater kill-funktion, oder aber auslöschung durch die eqs an sich
- eine sehr gute klangqualität
- gescheite vorhörmöglichkeit (am besten cue-pan/pfl-pgm stufenlos-regler)
- langlebigkeit, gute verarbeitung, robustheit

schön wären auch led-anzeigen pro kanal + master

das einzige was mir jetzt an dem vestax nicht so gefällt, ist die tatsache, dass ich nur ne split-cue funktion hab, aber nicht stufenlos beide signale vorhören kann.

der Preis sollte im bereich von 400 +- 50€ liegen, trifft auf die angegebenen mixer zu.

meine fragen:
wie gut sind vestax und stanton im klangvergleich?
wofür würdet ihr euch entscheiden? (ich konnte bisher leider keins der genannten geräte selber testen, aber vielleicht ja jemand von euch)
gibt es in dem preissegment noch andere alternativen? (ich hatte auch n smac pro 30/40 im kopf, aber da gefällt mir die vorhörsektion auch nich so 100%ig)

tjoa, vielen dank für eure hilfe.
 
Zuletzt bearbeitet:
stocky

stocky

Hausmann
Mitglied seit
21 Jan 2002
Beiträge
4.456
Reaktionen
237
Ort
Bonn
Ich würde zum Vestax tendieren. Ein Freund hatte mal den PMC 270, also den Vorgänger vom PCV 275 und ich fand den immer ganz gut. Die Fader sind nicht besonders leichtgängig, aber mit einer Länge 70mm (oder waren es 60?) sowieso eher was für weiche Mixe. Ansonsten ist alles sehr ergonomisch aufgebaut und die Effektschleife ist schön flexibel, falls du dich in der Hinsicht mal betätigen willst.
Das mit dem Vorhörkram ist dann deine Sache.

Zu den Stantons kann ich nicht viel sagen, außer dass ich gerade die M-Serie potthässlich finde ;)

Wie immer: Geh mal testen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Unreal

Unreal

Well-known member
Mitglied seit
21 Aug 2004
Beiträge
354
Reaktionen
3
Ort
Bayern
coolshot schrieb:
mir ist es wichtig, dass der mixer:
- lineare linefader hat
- hochwertige eqs, entweder mit separater kill-funktion, oder aber auslöschung durch die eqs an sich
- eine sehr gute klangqualität
- gescheite vorhörmöglichkeit (am besten cue-pan/pfl-pgm stufenlos-regler)
- langlebigkeit, gute verarbeitung, robustheit

Als Pcv 275 Vergewaltiger rate ich jetzt logischerweise zum Vestax, hört sich super an und ist sein Geld wert, über ebay neu für bereits 399 euro zum kaufen.


coolshot schrieb:
Das einzige was mir jetzt an dem vestax nicht so gefällt, ist die tatsache, dass ich nur ne split-cue funktion hab, aber nicht stufenlos beide signale vorhören kann.

Nur ne split cue ? entweder den vorzuhörenden Kanal im Kopfhörer oder einen Kanal rechts und den anderen Links. Mittlerweile komm ich mit der Vorhörfunktion besser aus als mit meiner vorigen und den "Split Cue" benutze ich sogut wie nie.
 
coolshot

coolshot

DachbodenJockey
Mitglied seit
2 Jun 2005
Beiträge
128
Reaktionen
4
Ort
Hamburg
@ unreal
dass ich die jeweiligen kanäle einzeln vorhören kann ist mir auch bewusst, ich bezog mich da eher darauf, dass mein jetziger mischer halt über so eine pfl/pgm funktion per drehpoti verfügt, das finde ich ganz praktisch und hab mich schon sehr stark dran gewöhnt.

@stocky
ja die m serie finde ich auch nicht besonders schön, aber mein favorit wäre eh der smx 501 nur den scheint hier noch niemand unter den fingern gehabt zu haben, leider hatten die den, als ich neulich bei amptwon war, auch nicht da (den vestax auch nich), so dass ich eben leider nicht selber testen konnt
 
Zuletzt bearbeitet:
Technoid-Freak

Technoid-Freak

So mixte man damals
Mitglied seit
8 Jul 2005
Beiträge
1.976
Reaktionen
101
Ort
suburbs of Kiel
Hatte anfang 2004 bei Amptown HH die beiden mal zum Testen antreten lassen - Dumm find ich bei Amptown, das selten niemand aus der Abteilung Greifbar ist - Wird sich hoffentlich nach dem Umzug ändern
Zum Wesentlichen : Meiner Meinung nach liegen beide Klangtechnisch auf gleichen niveau - Obere Mittelklassse - Genau wie das sonstige Erscheinungsbild der Mixer - Fand, das der 5er stanton im mitten-Bereich nen bißchen mehr feinheiten raus holte.
An Deiner stelle würde ich die letzten Geld-Reserven Mobilisieren und nen mir den Nuo 3 holen - Da hast Du den besten Klang / EQ.
Auch sind die Line-Fader Stufenlos regelbar - Sollte Deinen Anforderungen eigentlich am nähesten kommen.
Bin dann übrigens beim Xone 62 gelandet - Weil mich Linefader, EQ und die Filter einfach Süchtig gemacht haben
 
dejaVu

dejaVu

Vestaxianer
Mitglied seit
22 Jun 2005
Beiträge
114
Reaktionen
5
Ort
...ums eck herum
benutze auch oft den vestax pcv-275,
die split-cue-funktion nervt mich auch extrem, der einzigste richtige nachteil des vestax.aber ich lege hip-hop auf, und bin es nur stufenlos gewöhnt, deshalb ist der mixer eh nicht so das passende arbeitsgerät für mich :p
noch was: bei mir wird der mixer relativ schnell sehr warm, find ich n bisl ungewöhnlich...
nunja, aber prinzipiell kann ich dir den vestax echt ans herz legen!
 

Ähnliche Themen

 
Oben