Xone:42 vs. DN-X1100 - inkl. Fragenkatalog

Euer Favorit - am besten mit Begründung!


  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    119
Danny Who

Danny Who

Danny Wer?
Mitglied seit
9 Jan 2004
Beiträge
7.785
Reaktionen
243
Ort
Berlin
AW: Xone:42 vs. DN-X1100 - inkl. Fragenkatalog - eure Meinung?!

also dass die denon potis alle leicht unterschiedlich im widerstand sind ist richtig. wenn alle so wären wie die etwas schweren, wärs perfekt.
allerdings sind sie alle bombenfest auf den stiften und wackeln nur minimal.

die fader find ich auch ziemlich gut. wenn die vom 42 noch weniger in der schiene wackeln, müssten sie ja in dieser kategorie perfekt sein.

das mit dem masterpegel dem dummen headroom geschuldet. bei mittlerer faderkurve auf 8/10 und master auf 8/10 haste genau gleich. bei 10 geben master und kanäle je 3dB drauf, also in summe +6. unnütz im dj sektor und störend.
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gast35637

Guest
AW: Xone:42 vs. DN-X1100 - inkl. Fragenkatalog - eure Meinung?!

Ich versteh nicht ganz was ihr wollt *g*

Normal bau ich Mixer auf, pegel nen Line auf 0db, dann Master auf 0db und dann stellt der Tontechniker den Mixer den er zum abmischen nutzt so ein das die Lautstärke im Laden stimmt.

Auf wie viel Uhr dann der Masterregler steht ist doch wurscht, der wird danach eh nicht mehr angerührt.
 
Serkan

Serkan

Well-known member
Mitglied seit
13 Feb 2002
Beiträge
3.398
Reaktionen
202
Ort
Wilhelmshaven, NI
AW: Xone:42 vs. DN-X1100 - inkl. Fragenkatalog - eure Meinung?!

Zum Split/Cue: Kommt eigentlich nur drauf an wie der Poti für die Master/Cue Balance eingestellt ist.
Also unabhängig von der Stellung vom Cue-Mix scheint mir der Pegel im Split-Cue Betrieb immer höher.
Wegen der Lautstärke am Kopfhörerausgang: Also wenn ich den voll aufdreh fallen mir bei meinen Technics Headys die Ohren ab. Also wenn du nicht taub werden willst, solltest du den nicht viel weiter als in der mittlereren Einstellung nutzen. In lauten Umgebungen hab ich den z.b. maximal 3/4 aufgedreht.
Ja schon. Aber dort wo ich beim Denon 50% habe, waren es beim Stanton knappe 40% und beim A&H 30. Es ist mehr als ausreichend und 75% werde ich meinen Ohren nach Möglichkeit auch nicht antun.
Beim Klang würd ich gerne wissen wie du die verglichen hast. Was hast du denn für eine Anlage?
Einen direkten Vergleich hab ich noch nicht gemacht. Aber an meinen gaaaanz billigen Vivanco-Boxen, an meinen Technics RP-1210E-S Headys und an meiner Philips-Heimkino-Kompaktanlage (mit geschätzten >50ms Latenz) schien mir der Klang des A&H im Vergleich zum Denon ausgewogener und wärmer. Wie gesagt, einen Soundvergleich gibt es wahrscheinlich morgen - der wird dann auch hier verlinkt.
also dass die denon potis alle leicht unterschiedlich im widerstand sind ist richtig. wenn alle so wären wie die etwas schweren, wärs perfekt.
allerdings sind sie alle bombenfest auf den stiften und wackeln nur minimal.
Und beim Xone gibt es diese Unterschiede nicht - zumindest sind sie nicht spürbar. Und da wackelt wirklich nichts(!).
die fader find ich auch ziemlich gut. wenn die vom 42 noch weniger in der schiene wackeln, müssten sie ja in dieser kategorie perfekt sein.
Sie wackeln schon etwas, aber etwa um die Hälfte weniger.
Also in Sachen Poti & Fader ist der Xone wirklich ein Vorzeigemixer.
das mit dem masterpegel dem dummen headroom geschuldet. bei mittlerer faderkurve auf 8/10 und master auf 8/10 haste genau gleich. bei 10 geben master und kanäle je 3dB drauf, also in summe +6. unnütz im dj sektor und störend.
Unterschreibe ich sofort.

Außerdem stimme ich dir zu (siehe DN-X1100 Thread) was die empfindlichen Gains und das grausame Handbuch angeht.
An die Gains gewöhnt man sich aber bestimmt nach einer kurzen Weile. Und das "Handbuch"... naja, keine brauchbaren Infos, peinlich direkte Übersetzung, Grammatik- und Sprachfehler, die selbst einem Grundschüler auffallen dürften. Dann lieber english only!
Normal bau ich Mixer auf, pegel nen Line auf 0db, dann Master auf 0db und dann stellt der Tontechniker den Mixer den er zum abmischen nutzt so ein das die Lautstärke im Laden stimmt.

Auf wie viel Uhr dann der Masterregler steht ist doch wurscht, der wird danach eh nicht mehr angerührt.
So ist es ja auch richtig. Aber von meinem Stanton war ich gewohnt, dass er bei vollem Master nur so laut war, wie ich die Kanäle eingepegelt hab.
Im Grunde hätte ich die Inputs auf 0dB einpegeln und nur anhand der Master-Anzeige mixen können - ohne Headys und/oder Boxen. Und trotzdem hätte ich einen Output von 0dB (bei richtiger Faderstellung gehabt. Einen Übergang ohne Lautstärkeunterschiede nur mit Hilfe der LED-Ketten... perfekt!
 
Serkan

Serkan

Well-known member
Mitglied seit
13 Feb 2002
Beiträge
3.398
Reaktionen
202
Ort
Wilhelmshaven, NI
AW: Xone:42 vs. DN-X1100 - inkl. Fragenkatalog - eure Meinung?!

So Leute ich habe gerade erst je 2 Tracks mit den Mixern aufgenommen und stelle sie euch nun zur Verfügung. Selbst reingehört habe ich noch nicht. Wollte erstmal die Dinger uppen - reinhören kann ich danach immer noch :)

-----------------------------------------------

Setup:

externes USB-Audiointerface, Aufnahme
Esi U46DJ
Software, Aufnahme
Audacity 1.3b (normalisiert auf 0dB)
Plattenspieler
Technics SL-1200MK2
Tonabnehmer, Vinyl & DVS
Ortofon Concorde DJ S
Auflagekraft/Anti-Skating/Alter/Spielzeit ges.
3.5g / 3.0g / ca. 1 Woche / ca. 20 Stunden
DVS-System
Rane Serato ScratchLIVE SL-1 (Version 1.9.1)

-----------------------------------------------

Track 1 Vinyl

Interpret Leon Bolier pres. Surpresa
Titel Back In The Days
Dauer 3m 17s
Codec FLAC 1.2.1 / 44.1kHz / 24bit

Track 2 MP3

Interpret Mike Foyle
Titel Pandora (The Blizzard Remix)
Dauer 4m 17s
Codec (Original) MP3 CBR / 320kbps (von audiojelly.com)
Codec (Aufnahme) FLAC 1.2.1 / 44.1kHz / 24bit

-----------------------------------------------

Dateien

Denon DN-X1100
Surpresa - Back In The Days (22.71MiB)
Mike Foyle - Pandora (The Blizzard Remix) (27.74MiB)

Allen & Heath Xone:42
Surpresa - Back In The Days (22.75MiB)
Mike Foyle - Pandora (The Blizzard Remix) (28.14MiB)

Viel Spaß damit :)
 
Zuletzt bearbeitet:
B'frea

B'frea

...tralalalalaaa...
Mitglied seit
2 Mrz 2009
Beiträge
746
Reaktionen
0
Ort
Nähe Frankfurt
AW: Xone:42 vs. DN-X1100 - inkl. Fragenkatalog - eure Meinung?!

Ich hab leider zu schlechte PC-Boxen um einen wirklichen hörbaren unterschied auszumachen. dafür bräucht ich schon Monitore.
Danke für die Beispiele

Btw, Trance :) mensch.. das währd as nächste Genre was ich beobachten würde wenn ich die zeit und das geld hätte...
 
R

Razor

MehrTon & Einklang
Mitglied seit
7 Jun 2006
Beiträge
1.479
Reaktionen
107
Ort
Berlin 44
AW: Xone:42 vs. DN-X1100 - inkl. Fragenkatalog - eure Meinung?!

Also auf den Sennheiser HD 25 höre ich kaum einen Unterschied. Auf meinen Alesis dagegen schon.. der Xone hat etwas veränderte Freuqenzen.
 
Serkan

Serkan

Well-known member
Mitglied seit
13 Feb 2002
Beiträge
3.398
Reaktionen
202
Ort
Wilhelmshaven, NI
AW: Xone:42 vs. DN-X1100 - inkl. Fragenkatalog - eure Meinung?!

Das würde ich mir patentieren lassen :D

Ich habe die Tracks ABX'ed und kann bei genauem, konzentriertem Hinhören etwas mehr Details und Druck beim Xone raushören. Aber nach dem 5. Versuch höre ich nur noch Matsch - der Unterschied ist also verschwindend gering.

Abhöre:
- foobar v0.9.6.3
- Esi U46DJ
- Technics RP-DJ1210E-S

Also ich habe am kommenden WE 4 Tage frei (muss dafür dieses WE arbeiten). Spätestens am Montag, den 28.09. wird die RMA-Abteilung eines Shops bemüht. Aktuell sieht es nach einem Sieg für den Denon aus.
An jenem WE kann dann auch mit einem ausführlichen Testbericht gerechnet werden.
 
Zuletzt bearbeitet:
eugenwick

eugenwick

www.eugenwick.de
Mitglied seit
29 Feb 2008
Beiträge
339
Reaktionen
10
Ort
Neuss
AW: Xone:42 vs. DN-X1100 - inkl. Fragenkatalog - eure Meinung?!

da bin ich ja mal aufs endergebniss gespannt. kann ich trotzdem mal fragen wieso du momentan zum denon tendierst?
 
Serkan

Serkan

Well-known member
Mitglied seit
13 Feb 2002
Beiträge
3.398
Reaktionen
202
Ort
Wilhelmshaven, NI
AW: Xone:42 vs. DN-X1100 - inkl. Fragenkatalog - eure Meinung?!

CH fader contour.
 
Zuletzt bearbeitet:
Serkan

Serkan

Well-known member
Mitglied seit
13 Feb 2002
Beiträge
3.398
Reaktionen
202
Ort
Wilhelmshaven, NI
AW: Xone:42 vs. DN-X1100 - inkl. Fragenkatalog - eure Meinung?!

So Leute...
hab auf meinen Youtube-Account ein kleines, schlechtes Video mit minderwertiger Qualität und schlechter Beleuchtung hochgeladen :cool:

http://www.youtube.com/djserkankocak
 
Serkan

Serkan

Well-known member
Mitglied seit
13 Feb 2002
Beiträge
3.398
Reaktionen
202
Ort
Wilhelmshaven, NI
AW: Xone:42 vs. DN-X1100 - inkl. Fragenkatalog - eure Meinung?!

Ich meinte aber den Chrossfader :d
 
Pyro

Pyro

50% of wicked-Armageddon
Mitglied seit
13 Jan 2005
Beiträge
16.468
Reaktionen
190
Ort
H
AW: Xone:42 vs. DN-X1100 - inkl. Fragenkatalog - eure Meinung?!

*lol*, dann will ich nichts gesagt haben!

Das du aber Rechtschreibfehler einbaust und diese dann auch noch abkürzt konnt ich nun wirklich nicht wissen. :p
 
eugenwick

eugenwick

www.eugenwick.de
Mitglied seit
29 Feb 2008
Beiträge
339
Reaktionen
10
Ort
Neuss
AW: Xone:42 vs. DN-X1100 - inkl. Fragenkatalog - eure Meinung?!

oh, ich dachte auch dass du damit die line fader meinst und hab schon angst bekommen :D
 
Serkan

Serkan

Well-known member
Mitglied seit
13 Feb 2002
Beiträge
3.398
Reaktionen
202
Ort
Wilhelmshaven, NI
AW: Xone:42 vs. DN-X1100 - inkl. Fragenkatalog - eure Meinung?!

Es bleibt dabei... der Xone:42 ist ein suuuuper verarbeiteter Mixer mit astreinem Klang und toller Ausstattung. Nahezu alles spricht für ihn, doch an die steile LF-Curve kann ich mich nicht gewöhnen. Mitlerweile kriege ich zwar auch smoothe Übergänge damit hin, aber man muss sich schon voll und ganz den Fadern hingeben. Und da geht halt der Spaßfaktor kaputt, den der Mixer mit all seinen anderen Eigenschaften vorher aufgebaut hat. Es nervt einfach, wenn man da steht und versucht die Fader bloß keinen Millimeter zu viel zu bewegen.

Beim Denon sind es die Gains, die eine ähnliche Konzentration erfordern, doch das bleibt in einem erträglichen Rahmen. Denn einmal richtig eingestellt kann man sich dem Mix hingeben und in den Fadern rühren.

Weil insgesamt der Xone aber mein Favorit ist (und meine Zeit auch langsam knapp wird) habe ich am Samstag den A&H-Support angeschrieben, ob man da nicht etwas machen kann. Sei es in Form von Ersatzfadern, rumschrauben im innern, oder sonstwie. Gestern bekam ich eine Mail, dass mir das Support-Team nicht weiter helfen kann, man die Frage aber an den Produktmanager weiter gegeben hat, der am Mittwoch wieder im Hause sein soll. Der wird sich dann bei mir melden. Service scheint auf jeden Fall schonmal top zu sein bei denen :)
Wenn sich da was machen lässt, behalte ich den Xone. Auf der einen Seite bin ich voller Hoffnung (im 42 ist alles modular aufgebaut), andererseits glaube ich aber nicht, dass man mir nun eine brauchbare Lösung liefern kann. Ich bin gespannt - und spätestens zum WE fliegt nun endgültig ein Mischer raus...
 
ZIG

ZIG

dorftechno.ED
Teammitglied
Moderator
Mitglied seit
11 Apr 2006
Beiträge
1.623
Reaktionen
76
Ort
erding
AW: Xone:42 vs. DN-X1100 - inkl. Fragenkatalog - eure Meinung?!

also nett waren sie beim a&h kundenservice zu mir auch. ;)

https://www.deejayforum.de/18-in-the-mix/51700-schlechter-service-bei-audio-technica.html

bin trotzdem super mit meinem xone zufrieden. ich hatte wirklich die selben probleme mit den fadern wie du. und glaubs mir heute fällt mir des garnicht mehr auf und das mixen macht einfach nur spaß... aber es dauert wirklich ne gute zeit bis des mit denen perfekt klappt. ;)
 
bieg

bieg

lässt durchlaufen
Mitglied seit
30 Jul 2007
Beiträge
1.000
Reaktionen
4
Ort
Lörrach
AW: Xone:42 vs. DN-X1100 - inkl. Fragenkatalog - eure Meinung?!

bin trotzdem super mit meinem xone zufrieden. ich hatte wirklich die selben probleme mit den fadern wie du. und glaubs mir heute fällt mir des garnicht mehr auf und das mixen macht einfach nur spaß... aber es dauert wirklich ne gute zeit bis des mit denen perfekt klappt. ;)

bei mir das gleiche, heute will ich den xone schon auf keinen fall mehr missen müssen
wurd inzwischen auch schon im club getestet und alle beteiligten waren total begeistert, der klang auf ner großen pa ist wirklich phänomenal...
 
B'frea

B'frea

...tralalalalaaa...
Mitglied seit
2 Mrz 2009
Beiträge
746
Reaktionen
0
Ort
Nähe Frankfurt
AW: Xone:42 vs. DN-X1100 - inkl. Fragenkatalog - eure Meinung?!

Der Denon kann jetzt natürlich durch ca 90€ Preisersparnis punkten.

Jetzt passt denke ich auch der vergleich besser.
 
DJGoody

DJGoody

Sample-Dompteuer
Mitglied seit
30 Nov 2007
Beiträge
1.754
Reaktionen
26
Ort
Bayern
AW: Xone:42 vs. DN-X1100 - inkl. Fragenkatalog - eure Meinung?!

Schon mal nachgesehen was auf den Linefadern draufsteht? Da sollte entweder Lin. oder Log. draufstehen (ich denke mal letzteres), der Widerstandswert und der Hersteller. Dann beim Hersteller recherchieren ob es das Fadermodell auch mit Lin gibt, einen besorgen und ausprobieren, ob einem das Verhalten dann so besser gefällt.

Wenn die Fader auf einer eigenen Platine sitzen und/oder mit einem Steckverbinder angeschlossen werden sollten hinsichtlich der Garantie auch keine Probleme auftreten.
 

Ähnliche Themen

S
Antworten
12
Aufrufe
1K
bossa
bossa
C
Antworten
35
Aufrufe
4K
Leo.Honig
L
N
Antworten
15
Aufrufe
3K
Nikki_Nonsense
N
L
Antworten
3
Aufrufe
1K
rykert
rykert
B
Antworten
89
Aufrufe
7K
hoozn
hoozn
 
Oben