Xone:42 vs. DN-X1100 - inkl. Fragenkatalog

Euer Favorit - am besten mit Begründung!


  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    119
Serkan

Serkan

Well-known member
Mitglied seit
13 Feb 2002
Beiträge
3.398
Reaktionen
202
Ort
Wilhelmshaven, NI
Aus dem Xone:42-Thread...
Meine Antwort auf die Frage von Razor, ob ich den Xone:42 nicht auch mal weniger gut gefunden hatte...
Im Grunde finde ich schon seit Anfang an ganz gut. Allerdings favorisierte ich damals mehr den Mackie d.4pro, der sich ja leider als Flopp erwiesen hat.
In letzter Zeit ist es der Denon DN-X1100, der mir auch sehr gut gefällt. Habe also immer einen anderen 4-Kanäler, der mir ebenfalls gefällt.
Und wenn ich ehrlich sein soll: Ich bin noch nicht 100%ig sicher, weil der Denon mich optisch mehr anspricht und nicht mit irgendwelchen Eigenarten aufwartet, so wie es beim A&H der Fall ist. Und optisch ist der Denon auch eher mein Favorit - aber das ist natürlich nur zweit- (dritt-, viert-, ...) rangig. Ist nunmal eine schwierige Entscheidung, da beide Mixer preislich sehr nah beieinander liegen, ähnlich hochwertig verarbeitet sein sollten und sicher auch klanglich beide in der Oberklasse spielen dürften.
Für den A&H spricht ganz klar der Filter.
Für den Denon die Übersicht und die Nähe zum Original.

Die wichtigsten Features bieten mir (wahrscheinlich) beide:
- gute Effektschleife
- 4 Kanäle
- gute Verarbeitung
- guter Klang

Ich denke ich mache jetzt gleich einen Thread mit bossa nolyx' Fragenkatalog auf. Denn antesten lässt sich hier in der Region keiner der beiden. Und bzgl. Rückgaberecht fehlt mir die Kohle um mir beide zu holen. Und der Weg über einzelne Bestellungen mag ich nicht gehen, da viel zu umständlich.
Mal sehen, vielleicht übersehe ich da etwas grundlegendes.

Zu meinen Antworten:

ALLGEMEIN
- Soll es ein Hobby sein, soll es „ernst gemeint“ sein oder willst du „nur mal schnuppern“?
Bin schon seit über 10 Jahren dabei. Ist also eine Mischung aus beidem.
- Welche Musik hast du vor aufzulegen? Wird Turntablism eine Rolle spielen?
Elektronisch, speziell Trance & Progressive. Kein Turntablism.
- Wie viel Geld willst du investieren?
Mehr als €700 sollen es nicht werden.
- Welche Medien willst du Nutzen (Vinyl, CD, mp3)?
95% ScratchLIVE (SL-1) via TCV; 5% Vinyl
- Kommt ein Gebrauchtkauf in Frage?
Nope
- Wo wird das Equipment eingesetzt (Club, mobil, wenige private Partys, daheim)?
Zuhause. Höchstens 5x/Jahr auf kleinen Parties
- Welche Geräte kennst du schon und warum kommen die nicht in Frage bzw. warum findest du diese besonders gut?
Pro: A&H Xone:42, Denon DN-X1100
wg. Effektschleife; einfacher, solider Aufbau
- Wo willst du später auflegen, im Club mit gestelltem Equipment, in Bars mit teilweise eigenem Equipment, auf Privatpartys mit meist komplett eigenem Equipment?
In Clubs mit den DJMs schon oft gespielt. Ansonsten eig. Equipment.
- Begrenzt sich deine Suche auf bestimmte Marken oder willst du bestimmte Marken von vornherein ausschließen?
Festsetzen will ich micht nicht, aber A&H und Denon sprechen mich am meisten an. Der Dateq Vibe und Vestax PMC-580pro sind mir zu teuer. Billigmarken schließe ich aus. Ich will niemandem auf die Füße treten, aber ein Reloop RMX-40 DSP spielt einfach nicht in der selben Liga.
- Ist dir ein Produkt aus nicht-chinesischer oder gar europäischer Produktion wichtig? Muss es gar handgefertigt sein (ja, da gibt’s noch immer einige….)?
Ich bevorzuge eigentlich immer "Made in Japan". Aber letztendlich kommt es auf die Fertigungsqualität und die Qualitätskontrolle an. Chinesisches Equipment ist nicht immer gleich chinesischer Durchschnittsschrott und eh (fast) unumgänglich.
- Welche der unten nicht aufgeführten Funktionen oder Eigenschaften würdest du dir noch wünschen?
Unbedingt: Insert-Effektschleife. Das ist der Hauptgrund für einen neuen Mixer. Auch wichtig: Gute EQs mit Cut-Bereich. Lineare Linefader sollten es auch sein.
- Worauf kannst du bei deinem Produkt auch verzichten, wo kann man sparen?
Integrierte Effekte brauch ich nicht, hab ein Korg mini-KP.
Ebensowenig brauche ich MIDI-Fähigkeit und auch ein int. Audiointerface ist vernachlässigbar. Hab beides extern (und gut) und stehe allgemein auf externe Geräte.

MIXER
- Wie viele und welche Geräte willst du anschließen?
2x Technics, ScratchLIVE SL-1, 2x PC (Audio), später eventuell CD-Player
- Wie viele und welche Geräte willst du gleichzeitig mixen können?
mind. 3, später gerne auch 4
- Welches Format soll der Mixer haben (19“, 12“, 10“)?
Ich bevorzuge 12"
- Sollte er überstehende Einbaukanten haben?
Ist mir egal.
- Soll der interne Aufbau modular sein?
Auch hier ist mir egal. Modular ist immer besser, aber auch immer teurer. Hauptsache die Verarbeitung kann sich sehen lassen, dann erübrigt sich ein modularer Aufbau.
- Bevorzugst du Fader oder Rotary-Regler für die Line-Kanäle?
Ganz klar Fader.
- Welchen Equalizer bevorzugst du (2-, 3- oder 4-fach oder gar keinen)?
3-Band
- Ist dir ein Kill-EQ wichtig oder willst du eher sehr fein regeln können?
Ja, eigentlich schon. Als Beispiel: DJM-600 und Dynacord M1 mag ich wegen den "schwachen" EQs nicht.
- Brauchst du Killswitches?
Nein.
- Soll der EQ abschaltbar sein?
Nicht wirklich.
- Brauchst du interne Effekte, eine Effektschleife oder gar keine Effekte?
Insert-Schleife muss sein.
- Sollen die internen bzw. externen Effekte für jeden Kanal einzeln regelbar sein?
Ein Dry/Wet-Regler pro Kanal finde ich klar besser. Aber wenn es sich wie beim DJM-700 auf die Kanäle zuweisen lässt ist es auch OK.
- Welche Crossfader-Funktionen sind dir wichtig (Kurvenregelung, Faderstart, kontaktlose bzw. verschleißarme Technik, Einstellung des mechanischen Widerstandes)?
Wäre nett wenn er abschaltbar wäre - oder zumindest auf "unnütze Kanäle" geroutet werden könnte.
- Sollen alle Kanäle dem Crossfader zuzuordnen sein?
Siehe oben. Ich benutze nie den CF.
- Welche Linefader-Funktionen sind dir wichtig (Kurvenregelung, Faderstart)?
Linear sollten sie sein. Oder zumindest auf lineare Kurve einstellbar. Faderstart? Nicht mein Fall.
- Sollten die Linefader linear klingen?
Unbedingt.
- Welche Kappen sollten die Linefader haben (Wannenkappen oder flache Kappen)?
Ist eigentlich egal.
- Wie lang sollten die Linefader sein (45mm, 60mm, 100mm)?
Haben alle ihre Vor- und Nachteile. Daher die goldene Mitte.
- Sollen Cross- oder sogar Linefader schnell austauschbar sein?
Kommt auf deren Haltbarkeit an :)
Austauschbare LF wären schon sinnvoll. Ob schnell oder in einem 2-Stunden-Marathon ist mir egal.
- Welche Kopfhörerfunktionen brauchst du (Cue-Mix, Split-Cue, gar nix)?
Mixe oft unterm Heady - Cue-Mix muss also sein (sonst heulen meine Nachbarn). Andere Gimmicks sind nice to have, aber vernachlässigbar.
- Soll er mehrere Kopfhörerausgänge besitzen?
Ist mir egal.
- Willst du Pegelanzeige pro Kanal?
Gerne.
- Wie wichtig ist dir die Verarbeitung (Potiwackeln, saubere Ecken….)?
Sehr wichtig.
- Wie wichtig ist dir Klang? Welche Signalkette hast du, um das auch rauszuhören bzw. nutzen zu können?
Guter Klang ist mir sehr sehr wichtig. Meine Abhöre ist grausam, wird aber mit der Zeit etwas hochwertigem weichen. Vielleicht hilft es ja, dass ich FLAC-Fan bin, 24bit vor 16bit bevorzuge und meine Shure M97xE liebe.
- Wie viele Ausgänge brauchst du? Wie viele müssen davon regelbar sein?
3 (Master, Booth, Record)
- Ist es dir wichtig einen oder mehrere balanced outputs zu haben?
Ja, mindestens einen.
- Wie viele Mikrofonkanäle brauchst du?
Einen sollte man immer haben. Auf jeden weiteren kann ich verzichten.
- Welche Ausstattung sollten die Mikrofonkanäle haben (Lautstärkefader oder –Poti, 2-/3-fach-EQ, Phantomspeisung…)?
Egal. Sollte funktionieren für Ansagen auf Parties.
- Hast du spezielle Farbwünsche, bzw. soll er bestimmte Farben nicht haben?
Schwarz und Silber sagen mir zu, andere Farben dürften es nicht sein. Habe die SL-1200MK2 und finde im Gegensatz zu vielen, dass zu denen schwarze und silberne Mixer gleichermaßen passen.
- Soll er MIDI-Funktionen haben?
Nö.
- Wie viele MIDI-fähige Regler sollte er mindestens haben?
s.o.
- Mit welcher Software sollte er gut zusammenarbeiten?
Ist mir egal. Wenn int. Interface, dann Audacity :)
- Hast du bereits die allgemeinen Fragen beantwortet? (Sorry, aber das vergessen irgendwie fast alle...)
Ja :d

Zum Vergleich... meine Meinungen zu einigen Mixern:
Stanton SMX-401: guter Klang, gute Verarbeitung, schlechte FX-Schleife
Reloop RM-2000pro: alles schlecht, außer die Übersicht
Pioneer DJM-800: toller Mixer mit miserabler Verarbeitung
Pioneer DJM-700: siehe 800er
Pioneer DJM-600: schlechter Klang, mäßige Haptik
Vestax PMC-580pro: super Verarbeitung, guter Klang, überdimensioniert
Dynacord M1: guter Klang, gute Verarbeitung, schlechte EQs
Reloop RMX-40 DSP: schlechter Klang, mäßige Haptik
Behringer DJX-700: eine Zumutung

Habe versucht alles so objektiv wie möglich zu beantworten und zu vergleichen. Nur was die endgültige Entscheidung angeht bin ich mir wieder unsicher und kann mir keine Meinung bilden.
 
energiestar

energiestar

Kreativer Musikabspieler
Mitglied seit
25 Dez 2008
Beiträge
275
Reaktionen
0
Ort
01219 dresden
AW: Xone:42 vs. DN-X1100 - inkl. Fragenkatalog - eure Meinung?!

xone 42 würde ich vor dem denon nehmen, da da längere Fader (mit welceh nich bisher besser arbeiten konnte) und ci haknn den filter in die effektschleife mit einbinden!
 
B'frea

B'frea

...tralalalalaaa...
Mitglied seit
2 Mrz 2009
Beiträge
746
Reaktionen
0
Ort
Nähe Frankfurt
AW: Xone:42 vs. DN-X1100 - inkl. Fragenkatalog - eure Meinung?!

Bitte nur schreiben wer beide lang genug getestet hat!
Auf Fanboys kann man hier glaube ich verzichten.

*thread verfolg*
 
energiestar

energiestar

Kreativer Musikabspieler
Mitglied seit
25 Dez 2008
Beiträge
275
Reaktionen
0
Ort
01219 dresden
AW: Xone:42 vs. DN-X1100 - inkl. Fragenkatalog - eure Meinung?!

glaub schon das meins net mit fanboy zutun hat! Er fragt nach unserer meinung! und meine ist nunmal das ICH den Xone 42 besser fidne wegen den genannten eigenschaften! Das hat ncihts mit Fanboy zu tun!
 
B'frea

B'frea

...tralalalalaaa...
Mitglied seit
2 Mrz 2009
Beiträge
746
Reaktionen
0
Ort
Nähe Frankfurt
AW: Xone:42 vs. DN-X1100 - inkl. Fragenkatalog - eure Meinung?!

glaub schon das meins net mit fanboy zutun hat! Er fragt nach unserer meinung! und meine ist nunmal das ICH den Xone 42 besser fidne wegen den genannten eigenschaften! Das hat ncihts mit Fanboy zu tun!

1. Habe ich dich nicht persönlich angegriffen (heute morgen war da noch ein zweiter kommentar)
2. Meine Frage. Hattest du den denon schon in den Händen und hast mit ihm gemixt?
 
energiestar

energiestar

Kreativer Musikabspieler
Mitglied seit
25 Dez 2008
Beiträge
275
Reaktionen
0
Ort
01219 dresden
AW: Xone:42 vs. DN-X1100 - inkl. Fragenkatalog - eure Meinung?!

job hab ihn bei uns im landen ma angeschaut! weil ich schauen wollte wie er sich gegenüber den DJM 700 verhält da gleiche haptik bloß ohne effekte! Hat mir von den EQ's her besser gefallen als die DJM's, da ich gerne kill-EQ's bevorzuge! ansosnten hat er sich super wertig angefühlt, aber wie oben geschrieben ziehe ich A&H vor!
 
Patrick

Patrick

ganz der alte
Autor/Editor
Mitglied seit
11 Jan 2005
Beiträge
12.961
Reaktionen
468
Ort
Oberhausen
AW: Xone:42 vs. DN-X1100 - inkl. Fragenkatalog - eure Meinung?!

12345678910
 
Zuletzt bearbeitet:
ToenS

ToenS

Techno since '89
Mitglied seit
19 Jun 2009
Beiträge
55
Reaktionen
0
AW: Xone:42 vs. DN-X1100 - inkl. Fragenkatalog - eure Meinung?!

mir gefällt der Denon besser.. hatte den 42er inzwischen auch mal kurz testen dürfen.. und mein Mitbewohner hat den Xone:22 (der in etwa in der gleichen Qualitätsliga wie der 42er spielt - nur günstiger weil nur 2 Kanäler)

einen ausführlichen Denon X-1100 Bericht von mir (inkl. mini-vergleiche zum 22er Xone) hier:

https://www.deejayforum.de/19-testgelaende/64356-denon-dn-x1100.html

cheers :D
 
Serkan

Serkan

Well-known member
Mitglied seit
13 Feb 2002
Beiträge
3.398
Reaktionen
202
Ort
Wilhelmshaven, NI
AW: Xone:42 vs. DN-X1100 - inkl. Fragenkatalog - eure Meinung?!

Bin schon am überlegen, ob ich mich an einem Tag doch nicht in den Zug setzen und mit dem Nds-Ticket mal OL/HB, eventuell auch HH, OS & H abzuklappern (je nachdem welcher Laden welchen von beiden zum Testen da hat).
Richtig entscheiden kann ich mich irgendwie nicht. Und dummerweise gibts im Inet auch nicht genug Infos, Praxistests und Videos (von erfahrenen Leuten) zu den beiden Mixern. :(

@ StachO
Das sehe ich ähnlich. Die A&H haben irgendwie was von Spielzeug - hatte aber um ehrlich zu sein auch noch nie was von denen unter den Fingern.

Jetzt wo ich das mit der Kohle geregelt habe, befasse ich mich intensiv mit den beiden Mixern, ohne eine eindeutige Tendenz ausmachen zu können. Beim Xone reizt mich der Filter, beim Denon die einfache, bekannte Bedienung.

@ Xone:42 Besitzer:
Ist die Vorhörfunktion fürs Mixen unterm Heady geeignet?
Bei meinem aktuellen Stanton schiebe ich den Cue-Mix-Fader nach links, schalte die entsprechende Kanäle per Schalter in den Heady und gleiche an. Dann wird der Cue-Mix-Fader nach rechts geschoben und der Übergang gemacht. Ich weiß, dass es beim Xone nicht so ist, aber das könnte das K.O.-Kriterium gegen den A&H sein.
 
bieg

bieg

lässt durchlaufen
Mitglied seit
30 Jul 2007
Beiträge
1.000
Reaktionen
4
Ort
Lörrach
AW: Xone:42 vs. DN-X1100 - inkl. Fragenkatalog - eure Meinung?!

auch mit der vorhör-methode beim xone kannst problemlos auf dem heady mixen, nach 5min hast dich daran gewöhnt...

was ich mich allerdings frage
weisst du, dass der xone42 keine linearen linefader hat? du schreibst ja dass du dies unbedingt haben willst
 
ToenS

ToenS

Techno since '89
Mitglied seit
19 Jun 2009
Beiträge
55
Reaktionen
0
AW: Xone:42 vs. DN-X1100 - inkl. Fragenkatalog - eure Meinung?!

also vom Xone gibts hier nen eigenen Thread... und zum Denon wiegesagt meinen Bericht oder / und auch nen eigenen Thread dazu :p

zu den (non)linearen Fadern.. die Fadercurve lässt sich beim Denon für Cross- UND Linefader stufenlos einstellen..
 
Serkan

Serkan

Well-known member
Mitglied seit
13 Feb 2002
Beiträge
3.398
Reaktionen
202
Ort
Wilhelmshaven, NI
AW: Xone:42 vs. DN-X1100 - inkl. Fragenkatalog - eure Meinung?!

was ich mich allerdings frage
weisst du, dass der xone42 keine linearen linefader hat? du schreibst ja dass du dies unbedingt haben willst
Öhm... ich hatte gelesen, dass die nahezu linear seien. Ist das nicht der Fall? Wenn nicht, wäre das ein weiterer Punkt pro Denon.
 
R

Razor

MehrTon & Einklang
Mitglied seit
7 Jun 2006
Beiträge
1.479
Reaktionen
107
Ort
Berlin 44
AW: Xone:42 vs. DN-X1100 - inkl. Fragenkatalog - eure Meinung?!

Hast dir meinen Test durchgelesen?

Da steht alles zur Heady Geschichte beim 42er..

Die Linefader sind ganz normal in ihrer Kurve, weiß nicht ob das Linear ist, jedoch weder steil noch flach in der Kurve. (vielleicht logaritmisch?)

Filter ist zwar nett, jedoch sollte das kein Kriterium sein. Die Handhabung muss passen.

Außerdem, nutz doch einfach 3o Tage money back. Bestellt dir erst den einen und dann bei Missgefallen den anderen! Ist doch heut zu tage kein Problem.
 
Serkan

Serkan

Well-known member
Mitglied seit
13 Feb 2002
Beiträge
3.398
Reaktionen
202
Ort
Wilhelmshaven, NI
AW: Xone:42 vs. DN-X1100 - inkl. Fragenkatalog - eure Meinung?!

Außerdem, nutz doch einfach 3o Tage money back. Bestellt dir erst den einen und dann bei Missgefallen den anderen! Ist doch heut zu tage kein Problem.
Wäre es nicht nervig (für beide Parteien), wenn man sich dann doch für den ersten Mixer entscheidet?

Habe mir den ganzen Tag nun die Pros & Contras angeschaut... so sieht es aktuell aus:

Xone:42
++ Dry/Wet-Regler pro Kanal
++ Filter
+ VCF to Xfader
- keine Cue-Funktion für FX
-- feste LF-Kurve
-- ungewöhnliche Cue-Funktion

DN-X1100
++ einstellbare LF-Kurve
+ Cue für FX
+ Matrix-Input
+ übersichtlich
-- keine Filter
-- kein Dry/Wet pro Kanal

Kann mich einfach nicht entscheiden. :(
Werde vielleicht doch einige Läden abklappern oder Money-Back in Anspruch nehmen...
 
bieg

bieg

lässt durchlaufen
Mitglied seit
30 Jul 2007
Beiträge
1.000
Reaktionen
4
Ort
Lörrach
AW: Xone:42 vs. DN-X1100 - inkl. Fragenkatalog - eure Meinung?!

die linefader beim xone gehen exponentiell auf, also anfangs kommt sogut wie garnix, erst auf den letzten 1-2cm dreht er dann tierisch auf
 
R

Razor

MehrTon & Einklang
Mitglied seit
7 Jun 2006
Beiträge
1.479
Reaktionen
107
Ort
Berlin 44
AW: Xone:42 vs. DN-X1100 - inkl. Fragenkatalog - eure Meinung?!

VCF to CF ist meiner Meinung nur bedingt brauchbar.
Viel Sinn hat es nicht, einfach den Poti zum filtern benutzen.

Ich will damit sagen, dass es eigentlich net so der Punkt sein sollte.
 
Danny Who

Danny Who

Danny Wer?
Mitglied seit
9 Jan 2004
Beiträge
7.785
Reaktionen
243
Ort
Berlin
AW: Xone:42 vs. DN-X1100 - inkl. Fragenkatalog - eure Meinung?!

xone 42 würde ich vor dem denon nehmen, da da längere Fader (mit welceh nich bisher besser arbeiten konnte) und ci haknn den filter in die effektschleife mit einbinden!

der 1100er hat schöne 60er fader.

Bitte nur schreiben wer beide lang genug getestet hat!
Auf Fanboys kann man hier glaube ich verzichten.

*thread verfolg*

ich hab grad beruflich den 1100er hier, danach kommt der 42. dauert aber nochn paar wochen.

auch mit der vorhör-methode beim xone kannst problemlos auf dem heady mixen, nach 5min hast dich daran gewöhnt...

was ich mich allerdings frage
weisst du, dass der xone42 keine linearen linefader hat? du schreibst ja dass du dies unbedingt haben willst

der denon hätte sogar einstellbare kurven.
und was ist am cue vom 42 komisch? der beschriftung nach entnehme ich sogar, dass es das erste normale cue mix bei A&H ist.



ich muss mal als fazit zum 1100er sagen, dass sie gegenüber dem zwiespältigen 1500er vieles besser gemacht haben.
ich find übrigens die großen potikappen toll. die von A&H sind mir zu klein, verstehe überhaupt nicht, wie man sowas verbauen kann. aber bei A&H ist der 42 nach dem S6 der mir sympatischste. besser als der 92er.
 
Serkan

Serkan

Well-known member
Mitglied seit
13 Feb 2002
Beiträge
3.398
Reaktionen
202
Ort
Wilhelmshaven, NI
AW: Xone:42 vs. DN-X1100 - inkl. Fragenkatalog - eure Meinung?!

Würdest du (Danny) den Denon empfehlen?
In Vergleich zu welchem Mixer ist er ("ausstattungsbereinigt") Favorit, wo zieht er den kürzeren... z.B. im Vergleich zum DJM-700/800?

Irgendwie würde ich ja zu dem tendieren, aber dann würden mir die Filter fehlen. Beim Xone wäre ich wiederrum mit den LF unzufrieden.
Ohne Test wirds wohl nichts werden - wobei es dann auch noch einen Laden zu finden gilt, der einen von den beiden (besser beide) zum ausführlichen testen da hat.
 

Ähnliche Themen

S
Antworten
12
Aufrufe
1K
bossa
bossa
C
Antworten
35
Aufrufe
4K
Leo.Honig
L
N
Antworten
15
Aufrufe
3K
Nikki_Nonsense
N
L
Antworten
3
Aufrufe
1K
rykert
rykert
B
Antworten
89
Aufrufe
7K
hoozn
hoozn
 
Oben