Stromproblem

saru

saru

sarulicious
Mitglied seit
19 Feb 2006
Beiträge
105
Reaktionen
8
Hi Leute!

Ich hab folgendes Problem, ist nicht ganz so leicht zu beschreiben:

Meine Plattenspieler laufen eigentlich rund, aber irgendwie hab ich manchmal das Phänomen dass ich nen merkwürdigen Sound bekomme. Also zb. total dumpf oder leise. Das komische ist, dass ich das Problem durch allerlei Aktionen beheben kann, die irgendwas mit Strom zu tun haben. z.B. den Turntable der gerade nicht läuft einfach mal aus- und anschalten, oder Licht an und ausmachen etc. Hab alles an einer Steckdose hängen, is das vielleicht n Problem?

Vielleicht kennt jemand das Phänomen ;)
Gruss
Saru
 
eistee

eistee

Dr. House
Mitglied seit
12 Feb 2004
Beiträge
651
Reaktionen
26
Ort
Sauerland
Wäre vielleicht mal ganz interessant zu erfahren, was alles an dieser einen Steckdose hängt und was für Euipment du genau hast... :rolleyes:
 
T

taylor

progressive head
Mitglied seit
14 Mrz 2004
Beiträge
958
Reaktionen
87
Ort
Kölle
Wichtig ist zu wissen, wo der Sound dumpf bzw. leise wird?

Wenn du aus den Lautsprechern irgendwann dumpfen Sound hörst, kann das ja mehrere Fehlerquellen haben.
Also check mal ab, ob der Sound im Kopfhörer dann auch dumpf ist? Wenn ja, kannst du deinen Verstärker als Fehlerquelle schonmal ausschließen.
Ist das z.B. nur bei einem TT so oder bei beiden? Mal das TT direkt an einen Phonoeingang eines Hifi-Verstärkers gehängt? Systeme gewechselt, Kontakte gereinigt?
Was hast du überhaupt an Equipment?

Musst die Sache systematisch angehen und dann berichte mal, was du rausgefunden hast, sonst wird's schwierig, dir weiterzuhelfen!

Grüße
Ben
 
saru

saru

sarulicious
Mitglied seit
19 Feb 2006
Beiträge
105
Reaktionen
8
Ok:

Hab 2 MKIIs, und nen PMC-05 Pro 3 als Mixer. Der Sound kommt aus den Lautsprechern, nicht aus dem Kopfhörer. Das Problem ist, dass ich den Fehler nicht reproduzieren kann, der kommt halt immer wann er will, deswegen kann ich jetzt nicht nach belieben rumprobieren. Und wenn er dann mal auftritt, könnte ich auch nicht viel rumprobieren, weil der ja oft wieder verschwindet sobald man etwas am Gerät rumspielt.

Irgendwer meinte hier mal, es sei problematisch solche Geräte an Stromkreise anzuschliessen, wo zb auch Licht dranhängt usw?

An der Steckdose hängt Mixer, Anlage, TTs und meist noch die iPod-Dockingstation...
 
y@nn

y@nn

tourneur de Vinyl
Mitglied seit
5 Nov 2005
Beiträge
149
Reaktionen
16
Ort
Berlin-Wilmersdorf
Ja, ich hab auch mehrmals gehört und gelesen man solle alles (TT,mixer etc.) getrennt von Licht usw. anschließen...und(vielleicht ist das ja auch der Fall?) man därf auch nicht eine mehrfach-Steckdose an eine andere(mehrfach Steckdose) anschließen.
 
eistee

eistee

Dr. House
Mitglied seit
12 Feb 2004
Beiträge
651
Reaktionen
26
Ort
Sauerland
saru schrieb:
An der Steckdose hängt Mixer, Anlage, TTs und meist noch die iPod-Dockingstation...
Das klingt, wie ich finde, auch ein bisschen viel...
Ich würde mal die Anlage vom Rest trennen.
 
moebius

moebius

Deep Solution
Mitglied seit
21 Sep 2005
Beiträge
503
Reaktionen
45
Ort
Freiburg
Wird wohl wirklich an Überlastung liegen, verteile dein Equipment einfach nach Möglichkeit über mehrer Stecker
 
A

armoníaINSIDE

Banned
Mitglied seit
7 Feb 2006
Beiträge
48
Reaktionen
2
Müsstest du irgendwelche Aktionen höherer Gewalt o.ä. starten um das einfach mal AUSZUPROBIEREN ? Das testen mit ner anderen Steckdose, bzw. alles andere einfach mal auszustecken oder sowas würde nicht länger dauern als das posten der Frage hier :)
 
eno

eno

Gernot Hassknecht des DJF
Mitglied seit
5 Jan 2005
Beiträge
1.932
Reaktionen
94
moebius schrieb:
Wird wohl wirklich an Überlastung liegen, verteile dein Equipment einfach nach Möglichkeit über mehrer Stecker
NEIN! Das gesamte DJ-Equipment und nach möglichkeit noch die PA sollten/müssen an ein und dem selben Stromkreis hängen. Sonst kann es eine Brummschleife geben. Nach Möglichkeit sollte Licht an nem andern Stromkreis klemmen. Wobei denke ich dass bei ner kleinen Zimmerlampe nicht so den Unterschied macht, im Gegensatz zu großen Beleuchtungsanlagen auf Events.
 
Rentier

Rentier

Advanced Electronic Music
Mitglied seit
11 Feb 2005
Beiträge
1.974
Reaktionen
83
Ort
Leipzig
ich würde meinen, daß es nicht an der steckdose liegt.
ich habe hier rechner (+drucker, scanner, tft, schredder, kleinkram), anlage (technics, mixer, verstärker), laptop, 2 leuchtstoffröhren (die nun wirklich nicht gut für das stromnetz sind), an EINER steckdose (mit 3 dicken verteilern) hängen.
ich habe keine probleme und ich hatte auch nie probleme damit.

bevor jetzt jemand sagt ich überlaste was - maximal zieht das ganze 300 watt, daß ist weit von überlastung entfernt.die nächste dose ist bei mir 5 meter weg, deshalb geht es leider nicht anders.

ich würde auch mal kontrollieren ob diese tonänderung die dir auf der anlage auffält auch im kopfhörer hörbar ist. ich hatte mal nen uraltverstärker dran, bei dem haben hin und wieder mal kanäle ausgesetzt oder der bass war weg usw.. einmal draufklopfen und es ging wieder (oder manchmal auch nur kurz abwarten...).
 
saru

saru

sarulicious
Mitglied seit
19 Feb 2006
Beiträge
105
Reaktionen
8
armoníaINSIDE schrieb:
Müsstest du irgendwelche Aktionen höherer Gewalt o.ä. starten um das einfach mal AUSZUPROBIEREN ? Das testen mit ner anderen Steckdose, bzw. alles andere einfach mal auszustecken oder sowas würde nicht länger dauern als das posten der Frage hier :)


hehe nee, aber der fehler ist ja nicht irgendwie reproduzierbar, d.h. ich kann ihn nicht mal eben provozieren und dann testen. aber der hauptgrund is eher, dass ich momentan in wuppertal bin, und meine tts in meiner studentenbude in bonn stehen (wo ich morgen erst wieder hinfahre, war übers wochenende halt hier)... =)
 
eistee

eistee

Dr. House
Mitglied seit
12 Feb 2004
Beiträge
651
Reaktionen
26
Ort
Sauerland
Dann würde ich morgen einfach mal als aller erstes ausprobieren, ob es evtl. schon Abhilfe schafft, dein Equipment auf 2 Steckdosen zu verteilen :)
NEIN! Das gesamte DJ-Equipment und nach möglichkeit noch die PA sollten/müssen an ein und dem selben Stromkreis hängen.
Das mag vielleicht für Starkstromkreise auf Veranstaltungen und in Discos gelten aber bestimmt nicht für 230V-Wohnzimmer-Steckdosen ;)
 
T

taylor

progressive head
Mitglied seit
14 Mrz 2004
Beiträge
958
Reaktionen
87
Ort
Kölle
Vielleicht hat auch nur der Verstärker ne Macke oder irgendein Kabel nen Wackler...
 
G

Gast 8575

Guest
eistee schrieb:
Das mag vielleicht für Starkstromkreise auf Veranstaltungen und in Discos gelten aber bestimmt nicht für 230V-Wohnzimmer-Steckdosen ;)
Ist bei mir aber auch so. 3 Aktivlautsprecher (davon ein Sub), 2 CD-Player, ein alter AV-Receiver, die Glotze, ein DVD-Player, ein alter Videorekorder, ein Mixer, 2 PCs + Monitor und natürlich meine beiden Turntables...ach, und der Limiter - alles kommt über 3 Verteiler aus einer Dose. Ich hatte das früher auch verteilt und hatte, wie new-one meinte, Brummprobleme. Bis du das Netz aufgrund von 'einseitiger Anzapfung' zum erliegen bringst, bedarf es deutlich mehr ;)

Also an der Menge der angeschlossenen Geräte liegt es meines Erachtens nicht. Vielleicht ist aber ein Netzteil eines der Geräte defekt und verursacht ein Widerstandsproblem mit irgendwelchen Spannungsschwankungen. (Naja, ich kenn mich da fachlich wirklich nicht so aus...)

Grüße,
HardFrequency
 
SoundScout

SoundScout

Elektromeister 2010
Mitglied seit
5 Nov 2003
Beiträge
515
Reaktionen
22
Ort
SüdBaden
@rentier: haste net zufällig ne "0" vergessen ;)

Für genaue Angaben frägt man am besten immer den Elektriker. Wie viel man an eine Schukosteckdose hängen kann hat mehrere Faktoren. Die Absicherung (wieviel Ampere), die Leitungslänge, den Leitungsquerschnitt, welche Verbraucher...

Wenn die Steckdose einzeln abgesichert ist, und die Leitungslänge bei 1,5qmm net mehr wie 15m ist kann man mal so sagen sollten bis an die 3600Watt möglich sein. Jedoch wo hat man schon diese Bedingungen. Die Leitungslänge weiss man eh nie genau und dann hängt ja noch die Deckenlampe mit dran oder je nach dem noch ein anderes Zimmer und und und...

in deinem Beispiel würde ich jedoch auch nicht meinen, dass es an der Steckdose liegt.

@eistee: Halt! Auch daheim kannste "brummschleifen" bekommen. Zumal dein Equipent zu Hause in deinem "230V-Steckdosen-Wohnzimmer" eh meist alles auf einem Stromkreis hängt. (wer hat zu Hause einzeln abgesicherte Steckdosen?)
Das Soundequipment SOLLTE generell zusammenhängen um Problemen vorzubeugen - auch zu Hause!

[Bei Problemen mit Schukosteckern kann es "Wunderheilungen" geben, in dem man einfach mal den Stecker umdreht. - Fragt jetz nicht wieso, weshalb und warum - das ist komplexer. ansonsten füttert google. ;) ]

@saru: Das einzige was dir hilft ist wohl oder übel systematisches ausprobieren / austauschen verschiedener konfigurationen
 
Zuletzt bearbeitet:
lolo

lolo

Housetier
Mitglied seit
21 Aug 2004
Beiträge
4.561
Reaktionen
352
Ort
Offenburg
selten soviel halbwissen in einem thread gelesen.

wie hoch ein stromkreis belastet werden kann, liegt ausschließlich an der auslegung der installation, sprich der verlegten leitungen. daraus ergibt sich zwangsläufig der maximale strom, der wiederum durch die sicherung begrenzt wird, mittlerweile bei normaler installation 13ampere, früher 16 ampere.

wenn die spannung beim betrieb zusammenbricht, hast du ein echtes problem, welches aber nicht von deinen paar gerätschaften verursacht wird. das kannst du also 100% ausschließen.

vermutlich hat dein verstärker ne macke. tritt das immer am gleichen plattenspieler auf?
hast du die erdung der platenspieler richtig angeschlossen?
 
DJ Fris B.

DJ Fris B.

keeps it spinning
Mitglied seit
18 Jul 2005
Beiträge
261
Reaktionen
10
Ort
Paderborn
und bevor die spannung zusammenbricht sollte die sicherung fliegen!!!

13A sind übrigens ca 13*220 watt : 2860 watt und
16A enstprechen bei 220Volt ca 3520 Watt
 
saru

saru

sarulicious
Mitglied seit
19 Feb 2006
Beiträge
105
Reaktionen
8
lolo schrieb:
selten soviel halbwissen in einem thread gelesen.

wie hoch ein stromkreis belastet werden kann, liegt ausschließlich an der auslegung der installation, sprich der verlegten leitungen. daraus ergibt sich zwangsläufig der maximale strom, der wiederum durch die sicherung begrenzt wird, mittlerweile bei normaler installation 13ampere, früher 16 ampere.

wenn die spannung beim betrieb zusammenbricht, hast du ein echtes problem, welches aber nicht von deinen paar gerätschaften verursacht wird. das kannst du also 100% ausschließen.

vermutlich hat dein verstärker ne macke. tritt das immer am gleichen plattenspieler auf?
hast du die erdung der platenspieler richtig angeschlossen?

jo die sind richtig geerdet... evt liegts ja echt am verstärker, mal sehn.
 
T

taylor

progressive head
Mitglied seit
14 Mrz 2004
Beiträge
958
Reaktionen
87
Ort
Kölle
Ich kann mich nur wiederholen, systematisch testen und so Fehler eingrenzen... vorher hat das eh wenig Sinn, hier weiterzuspekulieren.
 
kaype

kaype

Housebesetzer
Teammitglied
Moderator
Mitglied seit
13 Jul 2004
Beiträge
5.104
Reaktionen
298
Ort
Bremen
saru schrieb:
Hi Leute!

Ich hab folgendes Problem, ist nicht ganz so leicht zu beschreiben:

Meine Plattenspieler laufen eigentlich rund, aber irgendwie hab ich manchmal das Phänomen dass ich nen merkwürdigen Sound bekomme. Also zb. total dumpf oder leise. Das komische ist, dass ich das Problem durch allerlei Aktionen beheben kann, die irgendwas mit Strom zu tun haben. z.B. den Turntable der gerade nicht läuft einfach mal aus- und anschalten, oder Licht an und ausmachen etc. Hab alles an einer Steckdose hängen, is das vielleicht n Problem?

Vielleicht kennt jemand das Phänomen ;)
Gruss
Saru

Ohne jetzt den gesamten Thread gelesen zu haben:

Dir ist schon klar das der STROM am 1210er so GARNICHTS mit dem Tonarm und der Nadel zu tun hat? wie wärs mal mit neuen systemen?

grüße...
 

Ähnliche Themen

P
Antworten
72
Aufrufe
7K
producer72
P
D
Antworten
23
Aufrufe
5K
DJ Clawfinger
D
pa7ze
Antworten
0
Aufrufe
5K
pa7ze
pa7ze
P
Antworten
0
Aufrufe
2K
PAAUL
P
 
Oben