Bald legaler Download?

Patrick

Patrick

ganz der alte
Autor/Editor
Mitglied seit
11 Jan 2005
Beiträge
12.933
Reaktionen
460
Ort
Oberhausen
Schaut mal, was ich hier gefunden habe:

25.04.2005; 17:34 Uhr
Union fordert schärferes Urheberrecht
Unionsabgeordnete sprechen sich für Streichung der Bagatellklausel aus

Laut einer Pressemitteilung der CDU/CSU-Bundestagsfraktion vom 22.4.2005 kritisierten Steffen Kampeter Mitglied des Bundestages (MdB) und Vorsitzender des Dialogforums Musikwirtschaft der CDU, und der Berichterstatter der Unionsfraktion für »Geistiges Eigentum« im Rechtsausschuss des Deutschen Bundestages, Dr. Günter Krings anlässlich der Sitzung des Gesprächskreises »Geistiges Eigentum im digitalen Zeitalter« zum Thema »Schutz geistigen Eigentums in der deutschen Filmwirtschaft« den »Referentenentwurf für ein Zweites Gesetz zur Regelung des Urheberrechts in der Informationsgesellschaft«. Der Gesetzgeber dürfe nicht den Eindruck vermitteln, dass Raubkopien nicht geächtet werden und dem Rechteinhaber die Mittel verweigern, die er braucht, um sich gegen derartige Rechtsverletzungen effektiv zu schützen. Stein des Anstoßes ist für die Abgeordneten insbesondere der vorgesehene Strafausschließungsgrund für Bagatellfälle. Danach soll das Überspielen einzelner Songs aus illegalen Tauschbörsen in geringem Umfang und ausschließlich zu privaten Zwecken straffrei bleiben. Weiter fordern die CDU-Abgeordneten die Einführung eines Auskunftsanspruchs der Rechteinhaber gegenüber Internet-Providern durch den bevorstehenden Regierungsentwurf. In einer weiteren Pressemitteilung der Unionsfraktion vom 25.4.2005 weist Dr. Krings anlässlich des »Welttages des geistigen Eigentums« am 26. April außerdem auf geplante Änderungen des ersten Gesetzentwurfs hin, die zu Lasten der Urheber gehen. So sollen beispielsweise Bibliotheken Bücher an mehreren Leseplätzen gleichzeitig elektronisch zur Verfügung stellen dürfen. Laut Krings könne dies die Einkaufspolitik der Bibliotheken »nicht unwesentlich beeinträchtigen«.

Das wäre doch was. Endlich ein Lichtblick. Oder wie seht ihr es?
 
G

Guest

Sammelaccount
Mitglied seit
4 Sep 2001
Beiträge
11.127
Reaktionen
894
Und wer will dann enscheiden was legal und was illegal ist???

Typisch unausgegorene Politikergeschwafel.
 
marvis

marvis

Musikschwein
Teammitglied
Moderator
Mitglied seit
19 Sep 2003
Beiträge
2.131
Reaktionen
135
Ort
Köln
Ich finds eindeutig zu hart. Ich persönlich achte schon ziemlich darauf, dass mein Kram aus legalen Quellen stammt, aber ich kanns mir auch leisten. Wenn wirklich jede einzelne Kopie eines Songs bestraft werden würde, dann dürften Millionen Deutsche mit deftigen Strafen rechnen. Das kanns doch nicht sein.
 
steki

steki

Berlin - Detroit
Mitglied seit
12 Mrz 2005
Beiträge
5.399
Reaktionen
418
Ort
Berlin
zumal die kosten um soetwas auch wirklich durchzuziehen den zweck und nutzen bei weitem übersteigen ;) aber das ist wieder typisch deutsche politik nach dem motto: wir reißen ein loch auf um ein anders zu stopfen :(
 
T

technix

■□
Mitglied seit
1 Jan 2003
Beiträge
1.389
Reaktionen
107
... die CDU wollten ja auch schon Techno verbieten :D
 
stocky

stocky

Hausmann
Mitglied seit
21 Jan 2002
Beiträge
4.456
Reaktionen
237
Ort
Bonn
War die Jugendorganisation der CSU, also die braune Ursuppe der CDU. ;)
 
x-mode

x-mode

resEASTance audio force
Mitglied seit
11 Jan 2004
Beiträge
161
Reaktionen
16
Ort
N505833 E118167
marvis schrieb:
Ich finds eindeutig zu hart. .... Wenn wirklich jede einzelne Kopie eines Songs bestraft werden würde, dann dürften Millionen Deutsche mit deftigen Strafen rechnen. Das kanns doch nicht sein.

Wenn jede einzelne Kopie, wie du es schilderst, mit nur einem Euro bezahlt werden würde, würde die Musikindustrie nicht zugrunde gehen.

DAS kanns doch nicht sein!
 
steki

steki

Berlin - Detroit
Mitglied seit
12 Mrz 2005
Beiträge
5.399
Reaktionen
418
Ort
Berlin
Man muss auch mal bedenken, das es der Musikindustrie wie auch der Politik und somit auch dem deutschen Wirtschaftshaushalt auch so schlecht geht, weil die großen Chefs und Bosse und die Politiker da oben einfach zu viel Kohle bekommen bzw. sich einfach selbst zuviel Kohle zustecken und sich auszahlen ;)
Immerhin wird ja auch die Kerbe zwischen Arm und reich immer größer und somit auch die Kaufkraft der normalen Bundesbürger in der Maschine " Wirtschaft" immer kleiner...
Das ist ein Kreislauf. Wenn Wir als der Kunde nicht genug Geld am Ende des Monats übrige haben, weil die Steuern Mieten und Lebensmittlekosten usw. unproportional zum Gehalt steigen, dann ist doch klar, das wir nicht mehr so kaufen wie früher...klar downloaden wir auch illegall...mach ich auch manchmal...steh ich zu, aber warum denn, weil mir das Produkt Single-CD als Ware und Gut ohne besondere Eigenschaften einfach zu teuer geworden ist. Ich kauf nur noch Alben...und natürlich meine Platten(da geb ich schon genug Geld im Monat aus :p)da hab ich was für mein Geld. Von daher finde ich das wie bei Kompakt mit den geringen Preisen von Downloads schon cooler...
 
Danny Who

Danny Who

Danny Wer?
Mitglied seit
9 Jan 2004
Beiträge
7.785
Reaktionen
243
Ort
Berlin
auf jeden fall, der kompakt mp3 download in der astreinen quali rult :)
da erkennt man, dass das einfach mal künstler, label und verbraucher in einem gesunden verhältnis stehen: nämlich dem der solidarität
 
Mando

Mando

bin mal zigaretten holen
Mitglied seit
26 Nov 2004
Beiträge
3.050
Reaktionen
484
DJ-StachO schrieb:
Das wäre doch was. Endlich ein Lichtblick. Oder wie seht ihr es?
Die Frage ist: Ein Lichtblick für wen?

Für diejenigen, die sowieso nie in die Läden gehen und in ihrer Mitnahme Mentalität darin bestärkt werden.

Oder eher diejenigen, die eigentlich nur Vorhörproben benötigen, damit man das auch im Laden kaufen kann. (Minderheit)

Woher soll noch Musik kommen, wenn die Künstler dafür nicht mehr bezahlt werden.

Jeder DJ, der mit illegalen Material handelt, ist niemals für mich ein DJ, wenn er schon "Künstler-Kollegen" damit betrügt.
 
D

d´birch

Master of ceremonies
Mitglied seit
10 Mrz 2004
Beiträge
505
Reaktionen
26
Hi,

nun, ich denke ein Lichtblick für unsere Judiskative, denn der einzige Grund warum man in diesem Bereich Bagatelldelikte straffrei stellen will/soll, ist doch der, nicht 85% der Bundesbürger zu kriminalisieren. Was ähnliches wurde ja auch gemacht, als das Verfassungsgericht bzgl. dem BTMG an die Gesetzeslage hingewiesen hat, dass geringe Mengen als "Eigenbedarf" eingestuft werden können. Was anderes soll auch hier nicht passieren.

Man kann es also nicht vergleichen mit jemandem der mit illegalen Files handelt.

Was die Vorderung des CDU Abgeordneten betrifft, so denke auch ich, dass es hier rein um ein Argument geht unsere Persönlichkeitsrechte noch stärker zu beschneiden. Da werden wieder einige den Spruch vom Stapel lassen: "Na und, wer nichts zu verbergen hat......." (Schwachsinn).

Christian
 
Argon

Argon

Klangspion
Mitglied seit
1 Mrz 2005
Beiträge
2.235
Reaktionen
196
Ort
Berlin
DDD schrieb:
[...]
Nee Jungs, um was es hier geht habe ich beschrieben.
Steht ja auch klar in StachO's Post.
Es geht um immer weitergehende Kontolle auf wessen Kosten?

Auf EURE - und das in jeder Beziehung.
Von wem meint Ihr MUESSEN sich die Provider die Kosten für die fällige Überwachung holen?
Von EUCH! Und somit zahlt IHR / WIR schon wieder drauf.
Doppelt und dreifach - weil, meint Ihr den die Industrie zahlt?

Die Industrielobby höhlt euer verbrieften Rechte immer weiter aus und Ihr wollt denen das auch noch bezahlen?

Sagt mal seht Ihr das denn nicht?
Alle Blind?

Hinterher wird dann wieder gejammert.
Aber nee - Ich bin ja nicht doof - Ich kauf bei Media Markt....grrrrr

Der Deutsche Konsument ist, was seine Rechtsauffassungsgabe und seine
Einstellung allgemein dazu betrifft, genauso dumm wie ein Stück trocken Brot!

Tja DDD, da hast Du leider verdammt recht. Das Ganze ist aber auch in dem größeren Zusammenhang (Überwachung, Einschränkung der Persönlichkeitsrechte) kein Wunder. Da gab es mal diesen
Deutschlands Sicherheit - leider kein Aprilscherz Thread, der aber leider nach einigen recht unqualifizierten Posts wieder untergegangen ist. Ich dachte mir damals dass dies hier ja ein DJ-Forum ist und daher für eine Diskussion darüber wohl nicht der richtige Platz. Es zeigt sich an der Stelle aber mal wieder, das das Thema alle angeht und alle Bereiche der Gesellschaft - eben auch das DJing - berührt.

Es gibt bereits ein unglaublich hohes Mass an Überwachung in D und es wird mit so faulen Argumenten wie im Ursprungspost zitiert, versucht das weiter auszubauen.

Kaum einer fragt 'Warum?', 'mit welchem Ziel?' - <Sarkasmus an> schliesslich wollen wir uns doch alle in dieser bösen Welt ein wenig sicher und geborgen fühlen.<Sarkasmus aus>

Augen auf und Nachdenken!
Grüße Georg
 
 
Oben