Equipment vom XXL-Clubnight Studio


IloveTechno
IloveTechno
Gimme a funky groove
Mitglied seit
29 Okt 2002
Beiträge
1.171
Reaktionen
5
Ort
Darmstadt
hi!
hab gestern mal wieder clubnight geschaut und da ist mir die frage gekommen was da da wohl fürn mixer stehen haben. weiss jemand um was es sich da handelt? nur interessehalber :)
 
stocky
stocky
Hausmann
Mitglied seit
21 Jan 2002
Beiträge
4.456
Reaktionen
237
Ort
Bonn
Set 1:
2* Technics 1200
Rodec MX 180 MKIII

Set 2:
2* Pioneer CDJ 500S
Pioneer DJM 500
 
S
Samoht
Well-known member
Mitglied seit
31 Dez 2001
Beiträge
2.115
Reaktionen
50
Und Nightclub-Systeme an den TT's...zudem noch irgend so ein Lichtding hinten an der Wand. :)

S.C.A.S.H.
 
Arb
Arb
Zuhouseplayer
Mitglied seit
4 Feb 2001
Beiträge
2.070
Reaktionen
56
Ort
Zwischenraum
Momentan mixe ich fast jeden Tag an nem Rodec MK180 II, also dem Vorgänger des Clubnightpults. Ich glaube, das es wirklich nur einen richtigen Grund gibt, warum die bei der Clubnight Rodec einsetzen. Der Klang. Die Dinger haben einen Frequenzbereich von 10Hz bis 100kHz. Und die klingen so warm, wie die Wärmflasche auf der Heizung.
Wie die DJ's allerdings mit den zu eng angeordneten und schwergängigen EQ's umzugehen wissen ist mit noch ein Rätsel.
 
FlouXooom
FlouXooom
alias "Diagnose:Keks"
Mitglied seit
4 Jul 2002
Beiträge
2.037
Reaktionen
51
Ort
Berlin
Hast du denn den MK180 II zu hause? Wenn ja, merkst du denn wirklich einen Unterschied in der Klangqualität wenn du jetzt zum Beispiel nen DJM und nen Rodec vergleichst? Hab von der Soundqualität zwischen Gemini und Ecler nicht sehr viel gemerkt muss ich sagen...liegt sicher auch daran dass man zu Hause keine so laute und teure Anlage hat wie die Clubs.

PS: Die sollen mal den Xone-Mixer hinstellen...würd gern mal die Filtereffekte hören :) Und vom Klang her soll der ja besser sein als der Rodec
 
Arb
Arb
Zuhouseplayer
Mitglied seit
4 Feb 2001
Beiträge
2.070
Reaktionen
56
Ort
Zwischenraum
@FlouXoom
Wenn man einen Gemini und ein Ecler-Pult über Studiomonitore (d.h. z.B. Tannoy, ADAM, Genelec) hört, stellt man den Unterschied sehr schnell beim mixen und EQing fest.

Der Pioneer geht von 20Hz - 20kHz. Das Rodec-Pult von 10Hz - 100kHz. Den Unterschied hört man auf jeden Fall. Allerdings wohl kaum mit irgendwelchen HiFi-Boxen.

Hab den Rodec nicht zu Hause. Hatte schon mal geschrieben, das ein guter Freund von mir die komplette Anlage ausm Stammheim abgezwackt hat. Unter anderem halt auch das Rodec-Pult.

Die Xone-Mixer sind ne Klasse für sich. Die hatten auf der Stammheim-Abschluss-Party im Kraftwerk einen im Chill-Out stehen. Die DJ's waren aber fast allesamt überfordert mit dem Teil. Filter, 4-Band-EQ und Effekte lassen sich halt nicht von heute auf morgen perfekt bedienen.
 
FlouXooom
FlouXooom
alias "Diagnose:Keks"
Mitglied seit
4 Jul 2002
Beiträge
2.037
Reaktionen
51
Ort
Berlin
Ach so...das mit deinem Kumpel hab ich nicht gelesen vorher. Aber der Frequenzbereich vom DJM und Rodec ist ja echt sehr unterschiedlich...hätte ich nicht gedacht.

PS: Hat dein Kumpel auch Lautsprecher usw bekommen? Wenn ja tun mir seine Nachbarn leid *gg*
 
Arb
Arb
Zuhouseplayer
Mitglied seit
4 Feb 2001
Beiträge
2.070
Reaktionen
56
Ort
Zwischenraum
Um Gottes Willen. Der lebt auf nem alten Beuernhof. Wenn der die Anlage vom Heim bekommen hätte, würde der nicht mehr stehen :)

Er hat nur die Turntables und den Mischer bekommen. Naja. Es ist schon irgendwie ein erhebendes Gefühl an nem Regler zu drehen, der bereits von wirklich allen Größen gedreht wurde.
 
SuperBrill
SuperBrill
Freund der Rundheit:-)
Mitglied seit
21 Aug 2001
Beiträge
3.421
Reaktionen
107
Ort
Weilerswist
[quote author=Arbraxas link=board=17;threadid=5912;start=0#55837 date=1042456847]
@FlouXoom
Wenn man einen Gemini und ein Ecler-Pult über Studiomonitore (d.h. z.B. Tannoy, ADAM, Genelec) hört, stellt man den Unterschied sehr schnell beim mixen und EQing fest.

Der Pioneer geht von 20Hz - 20kHz. Das Rodec-Pult von 10Hz - 100kHz. Den Unterschied hört man auf jeden Fall. Allerdings wohl kaum mit irgendwelchen HiFi-Boxen.

[/quote]

Mag ja sein, dass man nen Unterschied hört. Ich glaube aber kaum, dass man die 100KHz des Rodecs hört. Scheißegal auf welcher Anlage. Da macht das Ohr nicht mit. Bei über 30KHz ist Schluss. 10Hz sind ja auch schon hart an der unteren Grenze.
 
FlouXooom
FlouXooom
alias "Diagnose:Keks"
Mitglied seit
4 Jul 2002
Beiträge
2.037
Reaktionen
51
Ort
Berlin
[quote author=Arbraxas link=board=17;threadid=5912;start=0#55843 date=1042458291]
Um Gottes Willen. Der lebt auf nem alten Beuernhof. Wenn der die Anlage vom Heim bekommen hätte, würde der nicht mehr stehen :)

[/quote]

*laaaaaaaaach* :-D
 
Arb
Arb
Zuhouseplayer
Mitglied seit
4 Feb 2001
Beiträge
2.070
Reaktionen
56
Ort
Zwischenraum
Schon klar. Man hört auch kaum den Unterschied zwischen 10 und 20 Hz.

Aber beim Mischen merkt man halt, das die Lieder frequenztechnisch besser getrennt werden und durch das breite Frequenzband ein wärmerer Sound entsteht. Zumindest konnte ich das bisher feststellen.

Irgendeinen Grund muß es ja haben, das Rodec auf 10Hz runter- und auf 100kHz hoch geht.
 
SuperBrill
SuperBrill
Freund der Rundheit:-)
Mitglied seit
21 Aug 2001
Beiträge
3.421
Reaktionen
107
Ort
Weilerswist
Ich glaube ja, das der Rodec nen besseren Klang hat, als der Pioneer. Aber warum baue ich ein Mischpult mit nem Frequenzbereich, den das menschliche Ohr gar nicht wahrnehmen kann?
Das bringt doch nix. Das wäre so, als würde man eine Achterbahn bauen wollen, die 20 fache Schallgeschwindigkeit fährt, aber keiner sie fahren könnte, weil die g-Kräfte einen zerdrücken würden.
 
JohnD
JohnD
trance-mission
Mitglied seit
4 Jul 2002
Beiträge
847
Reaktionen
5
Ort
Hamburg
Menschen nehmen nur zwischen 16Hz und 22khz Töne war - und das auch nur, wenn ihr Gehör perfekt funktioniert... Normalerweise liegt man so zwischen 20Hz und 20Khz. Alles andere ist irrelevant, weil es nicht wahrgenommen wird. Ich schätze, das Rodec hier nur einen Marketing Gag eingebaut hat, bzw. um die hohen Kosten zu rechtfertigen. Wärmeren Sound bekommst du nicht alleine durch den Frequenzbereich hin...

JohnD.
 
Arb
Arb
Zuhouseplayer
Mitglied seit
4 Feb 2001
Beiträge
2.070
Reaktionen
56
Ort
Zwischenraum
@JohnD
Kann mir schlecht vorstellen, das das ein Marketing-Gag ist. Dann wären die Headphones von Sony und Sennheiser ja auch alle nur Gags. Die gehen auch alle unter 20Hz. Da wird wohl schon was dahinterstecken.

Vielleicht weiß der Endless ja die Lösung.

@Overhead
Suchmaschine vom Forum, Clubnight eingeben, Feddisch
 
stocky
stocky
Hausmann
Mitglied seit
21 Jan 2002
Beiträge
4.456
Reaktionen
237
Ort
Bonn
Also das mit dem extremen Frequenzbereich erklärt sich soweit ich weiß folgendermaßen:

1. Auch moderne Audiogeräte fallen in ihrem Frequenzverlauf in der Nähe der Grenzwerte ab. Weitet man also den Frequnezgang unter bzw. über das hörbare Spektrum hinaus aus, ist auch bei extremen Frequenzen in Grenznähe eine Linearität gewährleisten.

2. Musik zeichnet sich nicht nur durch hörbare Frequenzen aus. Der Infraschallbereich (Frequenzen unterhalb des hörbaren Spektrums) wird unterbewusst durch Vibrtationen im Brustkorb o.ä. wahrgenommen. So wirkt der Bass noch eindrucksvoller. Dabei braucht man allerdings auch entsprechent konstruierte Subwoofer.
 
Badtrans
Badtrans
N00b
Mitglied seit
13 Jan 2002
Beiträge
2.330
Reaktionen
28
Ort
Haiger
Mal ne Frage: was sind das denn genau für Geräte, die hinter dem Rodec auf rackschienen geschraubt sind?

So Geräte mit LED-Ketten und Potis und an einem Poti stellt der DJ die Lautstärke des Monitors ein.
Welche Geräte sind das genau? Wo kann man denn sowas kaufen?
 
tossit
tossit
(w)Altmeister
Mitglied seit
23 Mrz 2002
Beiträge
3.161
Reaktionen
217
Ort
Praha, CZ
[quote author=Arbraxas link=board=17;threadid=5912;start=0#55819 date=1042444671]
Und die klingen so warm, wie die Wärmflasche auf der Heizung.
Wie die DJ's allerdings mit den zu eng angeordneten und schwergängigen EQ's umzugehen wissen ist mit noch ein Rätsel.
[/quote]
Das mit dem warmen Sound kann ich nur bestaetigen. Auch die Fader sind der Wahnsinn!
Rodec hat das in den neueren Modellen MKIII veraendert. Die gehen weich wie Butter und haben ein bisschen mehr Platz fuer die Finger.
 
IloveTechno
IloveTechno
Gimme a funky groove
Mitglied seit
29 Okt 2002
Beiträge
1.171
Reaktionen
5
Ort
Darmstadt
[quote author=Arbraxas link=board=17;threadid=5912;start=0#55837 date=1042456847]
4-Band-EQ
[/quote]
wie funktioniert der 4 band EQ wenn ich fragen darf?


@rest:

der rodec mk scheint wirklich beliebt zu sein. hab den schon oft in clubs stehen sehen :)

ausserdem finde ich das das equipment den ansprüchen entsprechen sollte.
gute djs, wie in der clubight, sollen von mir aus einen frequenzbereich von 1-10000 haben. :)
 
Arb
Arb
Zuhouseplayer
Mitglied seit
4 Feb 2001
Beiträge
2.070
Reaktionen
56
Ort
Zwischenraum
@ILoveTechno
Der Mittenbereich ist nochmal getrennt. Du hast dann Bass, 2 x Mitten und Höhen. Kann man halt mehr spielen :)

P.S.: Du meinst 1 - 1000000 oder? 1 - 10000 heißt, das die Höhen aber nich so gut kommen :)

@Toss
Das sie die Fader und Potis verbessert haben ist gut, aber für meine Riesenhände sitzen die EQ-Potis immer noch zu nah aneinander. Den Bass- und Mittenregler gleichzeitig heftig zu bedienen is da nich drin.

Das ist aber auch wirklich der einzige Punkt, der mich gegen den Rodec entscheiden läßt.
 
Z
zweidimensional
Well-known member
Mitglied seit
4 Jul 2002
Beiträge
184
Reaktionen
9
[quote author=Badtrans link=board=17;threadid=5912;start=0#55927 date=1042486860]
Mal ne Frage: was sind das denn genau für Geräte, die hinter dem Rodec auf rackschienen geschraubt sind?

So Geräte mit LED-Ketten und Potis und an einem Poti stellt der DJ die Lautstärke des Monitors ein.
Welche Geräte sind das genau? Wo kann man denn sowas kaufen?
[/quote]

Das sind Peak Level Meters von RTW. Ist dafür gedacht, das die Buben Ihr Ausgangssignal schön 0dB rausgeben, was ja bei einem DJ nicht gerade normal ist. Da wir beim Rundfunk sind ist das wichtig für den Sendeton, aber nicht relevant für Dich.

http://www.rtw.de/produkte/peakmeters.html
 
 

Neue Themen


Oben