[How to] Technics 12x0 - Tonarm wechsel

kaype

kaype

Housebesetzer
Teammitglied
Moderator
Mitglied seit
13 Jul 2004
Beiträge
5.104
Reaktionen
298
Ort
Bremen
Ich denke mal 2m sollte noch OK sein ... vorallem für DJs ... bei Hifiverwendung musst du bischen auf die Kapazität achten aber fürs DJing sollte 2m kein Problem sein, die Systeme sind ja ohnehin recht laut.

grüße, Fabian
 
X

x-style

Member
Mitglied seit
7 Jan 2010
Beiträge
10
Reaktionen
0
Hey,

so ich hab die letzten Tage viel im Forum rumgestöbert...

Die Kabel werde ich ca. 1,80m lang machen, doch bin ich mir nun unsicher ob ich die Erdung nun an die Cinch-Isolierung löte oder wie gehabt getrennt ein extra-Kabel nutze. Da die Teller eigentlich nur daheim am eigenem Ecler/Xone genutzt werden wäre die Erdung über die Chichs eigentlich kein Problem.

Achja, und hat jemand vielleicht eine Empfehlung für Kabel und Stecker (oder Kabel mit Steckern). Denn bei der riesen Auswahl gibt es mit Sicherheit mehrere richtige Entscheidungen ;D

Lieben Gruß,

Daniel
 
Electronic Forest

Electronic Forest

Well-known member
Mitglied seit
15 Okt 2008
Beiträge
267
Reaktionen
0
Ort
Darmstadt
Kabel: Sommer Cable ONYX 2025
Stecker: Neutrik NYS373

Das sind die, die ich an meine Technics gelötet hab.
 
Zuletzt bearbeitet:
User60311

User60311

Well-known member
Mitglied seit
21 Sep 2007
Beiträge
977
Reaktionen
0
Ort
LM
Kabel auf jeden mal dickes Plus für "Sommer Cable"!

Stecker iss halt so ne Sache, der eine (siehe oben) wills stabil und einfach, kauft deshalb Neutrik. Der Andere steht eher auf "schein als sein" und kauft sich vergoldete Hifi-Stecker.

CinchStecker gibts lose in allen möglichen Ausführungen und vor allem zu jedem Preis überall im Inet. Einfach googln.
 
X

x-style

Member
Mitglied seit
7 Jan 2010
Beiträge
10
Reaktionen
0
Hey,

ich werde auf jeden Fall das Sommer Cable nehmen... mit Monacor T708G/LC als Stecker (die Optik zwingt mich zu dieser Entscheidung).
Oder gibt es Einwände die gegen diese Stecker sprechen?

Und kann sich vielleicht jemand zu meiner Frage mit der Erdung äußern?

Gruß Daniel
 
kaype

kaype

Housebesetzer
Teammitglied
Moderator
Mitglied seit
13 Jul 2004
Beiträge
5.104
Reaktionen
298
Ort
Bremen
Ich seh keine Frage?!

Ob die Erdungs über die Masse funktioniert ist vom Mischer abhängig, wenn es bei dir klappt ... kannst du es machen, wenn du mal einen Mischer hast der die Masse nicht auch als potentialausgleich nutzt wirds essig und brummt.

grüße...
 
S

SteelCuts

Member
Mitglied seit
28 Feb 2012
Beiträge
17
Reaktionen
0
Ort
Fraken
Sry 4 Spam

Würde ein getrenntes Massekabel nehmen, da doch bei jedem Mixer ein Störgeräusch wahrnehmbar ist! Und außerdem, für was denn getrennt wenn du die ehh nur Daheim hast, Djs die ihr Equipment mitnehmen machen sowas ;)

Sry 4 Spam
 
S

sebbl123

Member
Mitglied seit
18 Jun 2012
Beiträge
6
Reaktionen
0
Hi,
ich vermute dass bei mir auch der Tonarm bzw. die Verkabelung etwas hat. Der linke Kanal fehlt komplett bzw kommt unfassbar leise an. Cinch Kabel habe ich getauscht (auf Verdacht neues angelötet), hat sich nix geändert. Kontakte sind gereinigt, anderes System versucht etc. Leider habe ich kein Messgerät um sicher zu sagen ob es daran liegt, aber eigentlich kann es nur im Tonarm sein? Die Lötstellen sehen alle in Ordnung aus.

Ich traus mir aber ehrlich gesagt nicht selbst zu das zu machen. Kennt jemand einen der das in der Nähe Heilbronn oder meinetwegen auch noch Richtung Stuttgart macht? Will den Plattenspieler ungern wegschicken..
 
Sid

Sid

Vincent Sonore
Mitglied seit
16 Dez 2008
Beiträge
2.351
Reaktionen
0
Ort
Dortmund
Da wird sich sicher jemand finden;)

Notfalls reicht es auch wenn du nur den ausgebauten Tonarm+Base versendest. Ist nicht schwierig und wenn du die Cinchkabel schon getauscht hast, sollte der Ausbau kein Problem darstellen:)
 
G

Gast45979

Guest
im Großraum Frankfurt am Main, kann man mich gerne bezüglich 12x0er'n ansprechen...
 
S

sebbl123

Member
Mitglied seit
18 Jun 2012
Beiträge
6
Reaktionen
0
Frankfurt ist mir dann doch ein wenig zu weit ;). Hab mir die Anleitung hier im Forum durchgelesen, prinzipiell schon machbar. Will aber einfach jemanden ranlassen der doch ein wenig mehr Erfahrung hat, hab keine Lust was kaputt zu machen.

Falls also jemand im Raum Heilbronn/Stuttgart Zeit, Lust und die Erfahrung hat: Er wird natürlich auch dementsprechend entlohnt. Oder hat jemand eine Empfehlung zu einem Shop?
 
G

Gast45979

Guest
Frankfurt ist mir dann doch ein wenig zu weit ;). Hab mir die Anleitung hier im Forum durchgelesen, prinzipiell schon machbar. Will aber einfach jemanden ranlassen der doch ein wenig mehr Erfahrung hat, hab keine Lust was kaputt zu machen.

Falls also jemand im Raum Heilbronn/Stuttgart Zeit, Lust und die Erfahrung hat: Er wird natürlich auch dementsprechend entlohnt. Oder hat jemand eine Empfehlung zu einem Shop?

Sorry, im Raum Stuttgart ist mir niemand bekannt, der das Thema 12x0er beherrscht... hat aber auch nicht jeder hier seinen Wohnort eingetragen.

Sollte sich keiner finden... hier machen das ja einige auch auf dem Postweg, ist bei ner Platine oder nem Tonarm ja easy.
 
S

Sören Petersen

New member
Mitglied seit
12 Sep 2012
Beiträge
4
Reaktionen
0
servus zusammen. sehr interessanter beitrag von kaype, schön das alles mal "von innen" zu sehen. nun zu meinem anliegen, ich hoffe es gehört hierher:

vermutlich hat es die tonarmaufhängung bei meinem 1200er mk5 erwischt.
ich habe vor kurzem einen meiner beiden player wegen umzug quer durch europa transportieren lassen (im case, mit flugzeug und paketauto). das gerät befand sich davor mehrere jahre als leihgabe in meiner alten wg, daher kann ich nicht beurteilen ob der schaden etwas mit dem transport zu tun hat.

ich habe das mal in einem kurzen video dokumentiert:
http://www.youtube.com/watch?v=swM0J8RA-CQ

zu erwähnen ist dass die obere, vertikale schraube der aufhängung relativ locker ist. wenn ich sie vorsichtig etwas fester ziehe ist die aufhängung zwar nicht mehr locker, aber der skating-effekt ist dann sehr heftig, der tonarm zieht recht energisch wieder zurück auf die halterung (auch bei null-stellung). so kann man nicht auflegen.

lasse ich die schraube locker kann ich prinzipiell arbeiten, allerdings ist das kein dauerzustand, zumal meine plattenspieler alle 2 wochen im einsatz sind. der zweite plattenspieler hat einen bombenfesten tonarm und funktioniert tadellos. daher:

a) kann ich direkt einen neuen tonarm bestellen, oder ist das was anderes?
b) wer kann mir ggf. den tonarm im raum mainz / wiesbaden wechseln?

danke im voraus für eure antworten.
 
MrPopmusik

MrPopmusik

Vinylist
Mitglied seit
5 Feb 2011
Beiträge
1.307
Reaktionen
4
...kann ich direkt einen neuen tonarm bestellen, oder ist das was anderes?

1. an den seitlichen lagern geht man nicht ran - 1x drann rumgeschraubt und schon kann man sich bananasysteme abschminken, da mit dem drann rum spielen die justage im ömel ist (heist das die nadelstellung zur rille bei nicht einstellbaren systemen nie wieder richtig ist). bleibt dann nur noch headshell, da hier nadel einstellbar !

da du ja schon rumgeschraubt hat kannste den dorn vom oberlager ruhig mal ganz raus schrauben und dir ansehen. im anhang haste ein Bsp.bild (oberlager/dorn) von einem defekten dorn und von einem heilen.

links = defekter dorn (billige ausführung von einem billigen umsonstnachbau)
rechts = heiler kompletter dorn mit dornhalter (ist ein orig. aus produktion für meine gemini pt's :p )

siehste die krumme schiete links = tonarm zieht hin wo er lustig ist = antiskating nutzlos = neuer dorn fällig, die es ja als ersatzteil nicht gibt.

wenn dorn heile bei dir, dann ist das lager ausgeschlagen = nicht mehr reparabel.

es ist meistens der oberdorn/lager (defekt) was dieses starke ziehen/weglaufen des tonarms bewirkt, selten die seitenlager. da muß dann schon jemand den tonarm beim zurücklegen bis in den nebenraum gezogen haben. gut bisl. übertiieben jetzt aber macht es je mehr als deutlich ;)

kannst dir also die frage selbst beantworten nachm neuen tonarmbedarf ;)

mfg

 

Anhänge

  • lagerdorn.jpg
    lagerdorn.jpg
    9,7 KB · Aufrufe: 393
S

Sören Petersen

New member
Mitglied seit
12 Sep 2012
Beiträge
4
Reaktionen
0
danke für die rückmeldung.

ich weiss ja dass man da nicht rumschraubt. hab die kiste aber schon defekt/wackelig zurückbekommen, insofern hatte ich nichts zu verlieren als das schräubchen einfach mal etwas fester zu stellen. mehr als nicht richtig funktionieren konnte es hinterher ja auch nicht :d

der dorn ist nach deiner bebilderung in ordnung, es ist das rechte teil mit der kontermutter. ich bin erstbesitzer, an dem gerät ist noch alles original.

gut, dann bestell ich mal einen neuen tonarm. suche wie gesagt noch jemanden in mainz/wiesbaden, evtl auch frankfurt/darmstadt der mir das teil tauschen kann. bin zwar technisch nicht unbegabt, aber ich lasse doch lieber jemanden dran der sich damit auskennt.

ps: ist der thread eigentlich ok für mein anliegen oder hätt ich besser woanders gefragt?
 
W

Wosi90

New member
Mitglied seit
12 Okt 2013
Beiträge
4
Reaktionen
0
Hi, ich hatte einen defekten tonarm beim 1210. (habe diesesn Test mit dem Antiskating rädchen gemacht: http://www.youtube.com/watch?v=Lq2Rk7_i6hQ)

Bei meinem einen Plattenspieler hat das auch wunderbar geklappt beim anderen nicht. (Daher auch das Problem mit der springenden Nadel wie ich annehme)

Deshalb habe ich mir dann einfach bei 4-dj.de einen neuen bestellt und den nach dort angebotener anleitung eingebaut: http://www.4-dj.de/tutorials/tonarm_short.pdf


Nun habe ich 2 Probleme:

1. Der Tonarm geht zwar wenn ich das antiskatin Rädchen auf 0 drehe in Richtung Mitte, aber nicht weit genug (und ich muss ihn leicht anstumpen als fehle ihm die Kraft dafür), wenn ich eine Platte auflege springt die Nadel immer wieder aus der Rille nach außen (noch mehr als vorher)

2. er nimmt zwar ton ab, aber irgendwie nur sehr dumpf (es fehlen also höhen und evtl auch hohe mitten)

Habt ihr da irgendwelche Lösungsvorschläge? Habe ich den Arm vielleicht irgendwie falsch eingesetzt und bzgl. 2. evtl Kabel nicht richtig verlötet?
 
Patrick

Patrick

ganz der alte
Autor/Editor
Mitglied seit
11 Jan 2005
Beiträge
12.933
Reaktionen
460
Ort
Oberhausen
Punkt 2. ergibt sich aus Punkt 1. Wenn Punkt 1. gelöst ist, klingt alles ganz normal. Die Nadel kann durch diesen Fehler nicht richtig auslenken, deshalb klingt es dumpf. Es kann natürlich auch an der Verlötung liegen. Am besten die Farben an der Tonarmbasis auch noch mal kontrollieren.
 
W

Wosi90

New member
Mitglied seit
12 Okt 2013
Beiträge
4
Reaktionen
0
Danke schonmal für die schnelle Antwort.
Wisst ihr woran punkt 1 liegen könnte? Irgendelche ideen?
 
Patrick

Patrick

ganz der alte
Autor/Editor
Mitglied seit
11 Jan 2005
Beiträge
12.933
Reaktionen
460
Ort
Oberhausen
Könnte sein, dass die Antiskating-Feder falsch eingebaut wurde oder verbogen ist.
 
W

Wosi90

New member
Mitglied seit
12 Okt 2013
Beiträge
4
Reaktionen
0
kann man da was machen? weil für antiskating feder habe ich weder ersatzteile noch eine aus, bzw. umbauanleitung gefunden.

kann man die evtl einfach wieder richtig biegen?
 

Ähnliche Themen

 
Oben