Kaufberatung 19" Mixer

Mike Litoris

..smac Mike Lit up!
Mitglied seit
9 Nov 2004
Beiträge
1.327
Ort
Nordhorn
Wie schon oft erwähnt, Qualität kostet Geld. Und man bekommt was man bezahlt. Da aber anscheinend das Augenmerk eher darauf liegt, die anwesenden Hifi Komponenten einzelnd steuern zu können und nur gelegentlich damit aufzulegen, dann würde ich zu was günstigem tendieren...
Da du aber unbedingt auf VU Anzeige pro Kanal bestehst, wirds da schwierig...
Ich denke der Denon ist am besten geeignet...
Sag dem Betreiber doch, dass er ja gesehen hat was Behringer taugt und er am Denon lange Freude haben wird...
 

Pyro

50% of wicked-Armageddon
Mitglied seit
13 Jan 2005
Beiträge
16.470
Ort
H
Mit nem findigen Steuerberater machst mit jeder Ausgabe noch Gewinn - übertrieben dargestellt - da würd ich nicht lang drüber nachdenken! :)
 

Mike Litoris

..smac Mike Lit up!
Mitglied seit
9 Nov 2004
Beiträge
1.327
Ort
Nordhorn
Und wenn der Denon wirklich nicht mit Chefe vereinbar ist, dann nimm den Stanton und schice auf VU Pro Kanal...
 

TCMuc

Well-known member
Mitglied seit
10 Feb 2009
Beiträge
1.554
Thema Abschreibung:

Mit rund 440 € brutto (also rund 370 € netto, und darauf kommt's ja an) ist der Denon ein "geringwertiges Wirtschaftsgut" (GWG).

Als solches kann er entweder im Anschaffungsjahr in voller Höhe steuerlich geltend gemacht werden. Oder man bildet einen Sammelposten und schreibt die in diesem enthaltenen GWGs über 5 Jahre ab.
Wie es mit der Abschreibung eines einzelnen Objekts aussieht weiß ich nicht.

Sollte dieser Faktor eine Rolle spielen vielleicht vorher nochmal schlau machen.
 

Netwizard

Well-known member
Mitglied seit
12 Nov 2009
Beiträge
1.774
In der Gastronomie habe ich schon öfters sog. Omnitronic Entertainment Mixer gesehen. Das sind Zonenmixer im 19" Format, meist rel. schmal.
Wäre evtl. eine Alternative.
Günstige Mixer sind, wie auch schon genannt Numark / Tascam / Stanton.

An sonsten würde ich auf Qualität setzen.
Denon X 500 / Allen und Heath S2 / Pioneer DJM 5000

Zum Thema pro Kanal-Anzeige kann ich nur sagen, dass man auch ohne arbeiten kann. Die Lautstärkeanzeige des Kopfhörers kann zum Einpegeln ebenso benutzt werden.

Ich würde aber auch eher Neu kaufen, da man zu einen Gebrauchtkauf bei eB.. nur selten eine Rechnung bekommt, die sich steuerlich geltend machen lässt. Sparen kann man bei Versandrückläufern, häufig als B-Stock bezeichnet. Hier also einfach mal die Angebote der großen Musikhäuser durchforsten. Thomann / Music Store / Elevator / Musik Schmidt
 
Zuletzt bearbeitet:

djdezibell

Geprüftes Mitglied
Mitglied seit
13 Okt 2007
Beiträge
26
Ein Rodec MX180 hat auch eine Hohe verarbeitung und gibts schon ab 400€ gebraucht im guten zustand.
 

Sabbelbacke

Geprüftes Mitglied
Mitglied seit
16 Jan 2011
Beiträge
19
Mit nem findigen Steuerberater machst mit jeder Ausgabe noch Gewinn - übertrieben dargestellt - da würd ich nicht lang drüber nachdenken! :)
Das wäre prima :) Aber doch ein bischen aaarg übertrieben :)

Wir stehen auch gerade vor der Entscheidung einen Ersatz für den 19" Mixer holen zu müssen. Anforderungen sind eigentlich simpel: Da hängt ein 19" Denon 4500er CD-Player dran, der meist für die CD-Wald-Wiesen DJs genutzt wird, ab und zu klemmt einer sein Notebook dran und wenn jemand mit "Anspruch" kommt, kriegt der einen Clubmixer hingestellt.

Ist denn in der Preisklasse unter 400,-- ein Gerät dabei, dass ein wenig robuster ist, ohne Schnickschnack daher kommt und halbwegs Servicefreundlich ist (wenn doch mal einer zu viel Cola im Glas hat...)?

Gemini, Numark, ADJ und Co laufen einem da ja über den Weg. Auf einem Floor steht ein alter VMX-1000, der sich wacker schlägt - ist der Nachfolger ähnlich robust?

Besten Dank für Euren Input.
 

Pyro

50% of wicked-Armageddon
Mitglied seit
13 Jan 2005
Beiträge
16.470
Ort
H
Gleiche Empfehlung wie hier im thread genannt.
 
Oben