Neuer Mischer muss her (Fragenkatalog inside)

Mike Litoris

Mike Litoris

..smac Mike Lit up!
Mitglied seit
9 Nov 2004
Beiträge
1.327
Reaktionen
21
Ort
Nordhorn
Ich kann Dir empfehlen:

Behringer ddm4000 hab ihn zwar noch nicht selber gesehen aber gehört, dass die Audioqualität super sein soll und unkaputtbar ist.


Vorsicht mit solchen Aussagen:

1. Gibts hier im Forum auch einige negative Meinungen zu dem Gerät, von Leuten die ihn getestet haben

2. Unkaputtbar ist nur Rodec :) Der ddm ist noch nicht lange genug auf dem Markt um so eine These aufstellen zu können
 
B

bademantel

New member
Mitglied seit
19 Jun 2010
Beiträge
2
Reaktionen
0
Gibts hier im Forum auch einige negative Meinungen zu dem Gerät, von Leuten die ihn getestet haben

Oh so weit habe ich hier noch nicht gelesen. Bzgl. der Audioqualität oder der Robustheit?

Ein Verleiher hat in einen Club gestellt und Monatelang sehr harte DJ´s dranngelassen. Keine Abnutzungserscheinungen.
Natürlich ist ein jahrlanger Test besser, aber die Rodec Progressive serie ist auch erst seit 9 Monaten (?) erhältlich.
 
Mike Litoris

Mike Litoris

..smac Mike Lit up!
Mitglied seit
9 Nov 2004
Beiträge
1.327
Reaktionen
21
Ort
Nordhorn
Rodec hat bei seinen Mischern seit ewigen Zeiten mit Kompromisslos Guter Qualität überzeugt. Ich glaub bei Behringer war das anders oder ? :d

Natürlich kann der ddm jetzt auf einmal robust ohne ende sein aber es würde mich schon stark wundern...
 
zournyque

zournyque

bedroom enthusiast
Mitglied seit
31 Okt 2009
Beiträge
396
Reaktionen
0
Ort
münchen
Meine Empfehlungen für Flaker:
Denon DN-X1100
Urei 1603(keine LEDs pro Kanal), gewöhnungsbedürftiges Lieberhaberstück, habe es selbst und bin sehr glücklich ;)
Xone 42

Gute Nacht ;)
 
twiek

twiek

life in a record box
Mitglied seit
24 Jun 2010
Beiträge
42
Reaktionen
0
Ort
husum
was nich gut ist ist pioneer djm 600 würd ich dir nich ratten
ansonsten der reloop ziehmlich günstig

http://www.elevator.de/product_info.php/info/p2678-DJ-Mixer-Reloop-RMX-40-DSP-BlackFire-Edition.html

der denon liegt noch in deiner preis klasse
http://www.elevator.de/product_info.php/info/p4087-DJ-Mixer-Denon-DN-X-1100.html

und der denon 1500 is jetzt auch schon schon so teuer wie der 1100

http://www.blue-music.de/index.php?cl=details&anid=27044c24951efc741.88012136&campain=froogle

mit dem machste nigs verkehrt gebrauch in auch selber
sehr geiles teil und ween du am überlegen warst ob zone 42 in frage kommt aber der preis zu hoch is ?
dan schnaap dir den denon dnx 1500
 
G

Gast45284

Guest
Meine Empfehlungen für Flaker:
Denon DN-X1100
Urei 1603(keine LEDs pro Kanal), gewöhnungsbedürftiges Lieberhaberstück, habe es selbst und bin sehr glücklich ;)
Xone 42

Gute Nacht ;)

UREI 1603
Als gewöhnungsbedürftig würde ich ihn jetzt nicht bezeichnen, eher als seltener anzutreffen und durchdacht, denn die Idee mit den EQs finde ich schlicht einfach und genial. Die 'fehlenden' LEDs pro Kanal vermisst man ja nicht (hatte vorher DJM Pioneer) denn im Splitmode hat man ja den Vergleich und mehr braucht man nicht zum Einpegeln. Für mich auf Grund der sehr guten Potikappen haptisch und dank dem durchdachten Routing und Booth EQ mit Defeatschaltung etc bisher der beste Mixer den ich hatte.

Nur verleihen lässt sich so ein Mixer schlicht gar nicht, da ihn kaum jemand kennt und man sich schon an die Potis mit 2Uhr Mitte (übrigens auch ohne Rastung) gewöhnen muss, aber eben schlicht eine gute Idee.

Bademantel schrieb:
Ich habe mir jetzt den Rodec MX-1400 bestellt, weil das der einzige ist, der eine Superaudioqualität hat und keine Mittenrasterung bei den EQ´s
Hat der 1603 ebenfalls, zugegeben, die Handhabung ist Gewöhnungssache. Klanglich habe ich noch keinen MX-1400 gehört, aber ich glaube nicht, dass es sich auf einer PA um Welten handeln dürfte. Der Urei ist schon sehr gut was den Klang angeht. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
hoozn

hoozn

driving a f**kin BICYCLE!
Mitglied seit
5 Nov 2006
Beiträge
2.552
Reaktionen
33
Ort
wien
UREI 1603
Als gewöhnungsbedürftig würde ich ihn jetzt nicht bezeichnen, eher als seltener anzutreffen und durchdacht

naja, die sache mit den eqs IST gewöhnungsbedürftig, weil sie sonst auch markenübergreifend nirgends vorkommt...
leds pro kanal? ja, wers braucht. ich hatte auch nach jahrelangem kanal-led-mixer kein problem mit dem nuo 3 der nur master (stereo) und cue (mono) leds bietet. und der empath ist bei entsprechender einstellung sogar noch spartanischer was das betrifft. macht nix weil vermissen tut mans eh nicht wirklich...

jedenfalls: ich bin nicht auf den kopf gefallen und hab schon viele mixer genauer begutachtet. aber der 1603 war der einzige (vielleicht neben dem ddm4000) bei dem ich auch auf den zweiten blick abgesehen von eq und fader keinen tau hatte, wofür die ganzen knöpfchen gut sein sollen.
 
G

Gast45284

Guest
jedenfalls: ich bin nicht auf den kopf gefallen und hab schon viele mixer genauer begutachtet. aber der 1603 war der einzige (vielleicht neben dem ddm4000) bei dem ich auch auf den zweiten blick abgesehen von eq und fader keinen tau hatte, wofür die ganzen knöpfchen gut sein sollen.



Jeder Poti und jeder Knopf ist eindeutig beschriftet und zusammengehöriges mit Linien sogar noch eingerahmt, es gibt nichts ungewöhnliches (bis auf Booth dim vielleicht), Effektrouting ist üblich ausgeführt und die Briten schreiben sogar noch brav Booth und Headphones und nicht Monitor. Eingewöhnen muss man sich bei jedem 'neuen' Mixer aber nach wenigen Minuten sollte das eigentlich kein Problem sein.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Themen

S
Antworten
12
Aufrufe
1K
bossa
bossa
C
Antworten
35
Aufrufe
4K
Leo.Honig
L
L
Antworten
3
Aufrufe
1K
rykert
rykert
N
Antworten
15
Aufrufe
3K
Nikki_Nonsense
N
 
Oben