Produzieren: Die ersten Schritte

Moon

Well-known member
Mitglied seit
25 Sep 2006
Beiträge
152
Ort
NRW
Hallo,

ich habe mir hier die Threads durchgelesen, die vor mir geschrieben wurden. Diese sind aber nicht representativ für mich und ich denke mal auch nicht für viele totale Newbies.
Ich denke mal, dass die Hauptvorraussetzungen zum produzieren ganz einfach sind: Man muss kreativ sein, wissen wie ein Track aufgebaut ist, Ideen haben, das nötige Kleingeld für jegliche Art von Ausstattung und Technik haben und ein Gespür dafür haben, ob sich eine Sache gut anhört oder nicht.

Über fast alle Dinge, die ich jetzt genannt habe brauch man nicht diskutieren, weil jeder ein andere Vorstellung von Kreativität, Ideenreichtum usw. hat.
Die einzige Vorraussetzung die mir, und sicherlich auch vielen, die sich nach diesen Thema hier anmelden auf die Seele brennt, ist ist Technik.

In der Dj-Szene gibt es ja z.B. die Mixer von Pioneer und die Plattenspieler von Technics, die einfach gut sind und immer am Besten abschneiden.

Meine erste Frage wäre jetzt: Welche Ausstattung brauche ich, um Musik im Genere House zu produzieren? - Bitte erstmal ganz allgemein und dann von welcher Firma dies jeweils zu empfehlen ist.
 

Dadatec

Member
Mitglied seit
21 Apr 2008
Beiträge
20
Im Grund brauchst du erstmal nur ein DAW, also ein Programm wie Ableton oder FL-Studio und einige VSTs und VSTIs (also Effekte- und Instrumenten Plug-ins). Damit hast du schon ein komplettes Studio im Rechner und kannst im Grunde alles machen. Für elektronische Musik schwören viele auf Ableton. Es gibt sauviele VSTs kostenlos (teilweise mit sehr vernünftiger Soundqualität). Hier im Forum findet man immer mal wieder Downloadlinks und eine Google-Suche hat noch nie geschadet.

Eine vernüftige Abhöre (Nahfeldmonitore und/oder gute Kopfhörer) ist von Vorteil und eine externe Soundkarte verbessert die Audioqualität schonmal erheblich. Damit bist du dann eh schon komplett.

Für den absoluten Noob reicht erstmal ein DAW, aber da wird sich sicher bald mal der Wunsch nach besserer Soundqualität und intuitiveren Eingabemöglichkeiten (zB Midi-Keyboard) einstellen.

Alles was du dir an Hardware noch kaufen kannst erleichter halt die Arbeit und verbessert die Soundqualität.

Der Rest ist Technik know-how, also heisst es DAW-Anleitung lesen,Tutorials anschauen, Fachzeitschriften lesen und alles ausprobieren.
 

imported_rob

New member
Mitglied seit
16 Mai 2008
Beiträge
3
Ich habe derzeit das selbe Problem wie der Herr der den Thread eröffnet hat, ich will in richtig Trance producen daher hab ich mir Ableton Live geholt nun ja mit den standart sachen die in der leiste sind kann man sicherlich etwas rum spielen ist klar aber auch diese möglichkeiten sind begrenzt. Nun will ich mir ein Medi Keyboard hollen, welches keine ahnung aber ich wollt nicht mehr wie 150€ ausgeben vllt kennt ihr ja da ein gutes. So nun jetzt aber zu dem QUOTE du schreibst:

Der Rest ist Technik know-how, also heisst es DAW-Anleitung lesen,Tutorials anschauen, Fachzeitschriften lesen und alles ausprobieren.
So da frag ich mich aber woher krieg ich Tutorials? und Fachzeitschriften ich kenn nur die DJ Mag und die is auf englisch.
Vllt kannst du das noch mal etwas genauer beschreiben.
 

Dadatec

Member
Mitglied seit
21 Apr 2008
Beiträge
20
Also wenn dein DAW keine Raubkopie ist, sollte die dabei sein. Entweder als PDF oder du hast die Box gekauft, dann als Heft.
Ansonsten musst du einfach Googeln. Das scheint ja leider nicht sehr populär zu sein selber sich mal auf die Suche zu machen.

Für Video Tutorials ist natürlich YouTube erste Anlaufstelle um mal zu schaun was es so gibt. Des weiteren gibt es glaub ich für Ableton Tuts auf ihrer Internetseite zum Downloaden. Aber wieder ist es Google oder irgend eine andere Suchmaschine in die du zB "Ableton + Video + Tutorial" eintippst und dich durch die Ergebnisse klickst.

Fachzeitschriften gibt es massenhaft. Meine Favoriten sind die KEYS und SOUND&RECORDING. Ausserdem lese ich noch die BEAT, aber die Redaktion scheint mir bei denen etwas verdaddelt. Die CDs sind aber oft ganz brauchbar.
Für den speziellen Nerd gibts noch das SynthesizerMagazin, aber das geht schon sehr ans eingemachte und wird dir am Anfang bestimmt keine Hilfe sein.
 

Schnabel

New member
Mitglied seit
12 Dez 2006
Beiträge
0
Hi,

Dadatec hat im Prinzip schon alles gesagt.
Allerdings sollte man immer beachten was einem am meisten liegt. Ich z.B. nutze den Rechner und meine DAW nur zum recorden und abmischen, produzieren tu ich nur mit Hardware. Warum? Weil mir die Mausklickerei, Ladezeiten beim Preset-Suchen etc. zuviel Nerven kostet. Außerdem ist es für mich ein anderes Feeling eine Maschine (sei es ein Sampler oder ein Hardware-Synth) zu bedienen. Habs auch schon mit verschiedenen DAWs, Plugins, Steuereinheiten etc. versucht aber die Hardware macht mir einfach mehr Spaß.

Das gilt es nun herauszufinden, was einem mehr liegt. Ich kenne Leute die Frickeln mit der Maus Samples in 100 Stücke, ziehen die Milimetergenau und solchen Kram. Andere wiederum (wie mich) kriegen den Ekel nur die Maus anzufassen (übertrieben gesagt).

Ich kann jedem nur empfehlen alles auszuprobieren, bevor man sich entscheidet. Es gibt viele Demo-Versionen von Sequenzern oder sogar kostenlose Versionen (z.B. Reaper is ganz gut und for free, einfach mal googeln). Dazu ein paar Freeware-VST-Klangerzeuger und los geht das Probieren. Alternativ dazu mal in nen Musicstore fahren und ein paar Workstations ausprobieren (= Keyboards mit denen man alles machen kann: Sounds auswählen, editieren, aufzeichnen, bearbeiten, arrangieren usw.). Als Tip hier kann man die drei großen nennen: Roland Fantom, Yamaha Motif und Korg Triton. Mit so einem Teil ist man erstmal abgedeckt und lernt spielend zu produzieren.

@Threadersteller:
Für House-Sachen eignet sich eigentlich so ziemlich alles, angefangen von Reason, Fruity Loops oder VST Synths wie NI Massive. Steinberg Hypersonic etc. An Hardware deckt die Fantom-Serie von Roland alles ab. Auch ganz gut sind die Sample CDs von ueberschall oder Vengeance. Einfach mal stöbern, Google und Youtube helfen da ungemein. :)

Grüße,
imp
 

deBOING

Active member
Mitglied seit
26 Apr 2008
Beiträge
34
Ort
Mecklenburg-Vorpommern
hi leude, bin noch blutiger anfänger, ...


frage: ich hab jetzt seit nen monat live7 und hab mir nen beat gemacht mit live7 also mehr mit impulse was mir aber nicht gefällt, weil die drums ja alle im prinzip "vorgefertigt" sind das will ich aber nicht will ja mein eigenen kram machen...womit? oder wie? oder was?das hab ich noch nicht gerafft...
z.B. eigene claps und so, wisst ihr was ich mein...? würde das zum beispiel mit Battery funktionieren oder ist battery auch eher ne libary?...

gruss André
 

d(°_°)b

New member
Mitglied seit
12 Dez 2008
Beiträge
3
Tach Boing,

Sehr gute Einstellung, keine fertigen Sounds benutzen zu wollen ! Top

Battery is ein Sampler. Spielt also nur fertige Soundateien ( Samples ) ab, die du dann verändern kannst.

Wenn Du Drumsounds wirklich von Grund auf selbst erzeugen willst, mußt du auf Synthesiser ( z.B. Software -als sog. Plug-ins ) zurückgreifen. Hier im Forum findest Du sicherlich genügend Links, um Dir soetwas kostenlos herunterzuladen. Diese installierst Du dann in den Plug-in Folder deines Sequenzers ( bei Ableton gibts dafür einfach ein Fenster, wo Du sie per Drag`n Drop reinziehst ) und kannst sie dann mit deinem Seq. benutzen. Mit so einem Ding, solltest Du allerdings erstmal Presets ( vorgefertigte Einstellungen für bestimmte Sounds, z.B. Drums ) anhören, und dann aufmerksam an diversen Knöppchen herumdrehen, um zu schauen was sich verändert. Bis Du dann wirklich Deine eigenen Sounds von Grund auf selbst erzeugen kannst, wirst Du noch viel Geduld und Mühe aufbringen müssen, damit das auch vernünftig klingt.

Viel Erfolg dabei !
 

imported_eistee

New member
Mitglied seit
14 Okt 2007
Beiträge
1
Hey!

Ich spare mir mal, extra einen neuen Thread aufzumachen, da meine Fragen denen des Threaderstellers ähneln ;)

Ich komme selbst aus der DJ-Ecke und möchte mein Hobby nun gern ein wenig 'ausdehnen' und mich auch am produzieren versuchen!
Mein Stil beim Auflegen bewegt sich zwischen Elektro House und Trance, das wäre auch die Richtung in der ich selbst produzieren möchte!

Nun fange ich wirklich bei 0 an und habe nicht einmal ein DAW.

Mein Frage wäre nun, welches sich hier besonders anbietet?
Hier wird viel von Live geredet, ist dieses DAW - wie der Name schon sagt - aber nicht eher für den Live-Einsatz konzipiert?!

Welche Software wird ausserdem noch benötigt, um in dem genannten Genre produzieren zu können?
Reichen Plug-Ins für den Anfang tatsächlich aus?

Ich frage so gezielt, da ich mir gern erstmal einen Überblick verschaffe, was da u.U. an Investitionen auf mich zukommt :)

Dann lasst mal hören!
Freue mich auf eure Antworten!


Gruß


Ach btw:
Ich nutze als Platform nen Windows-Notebook, als Soundkarte kommt meine Audio 8 DJ von NI zum Einsatz - denke, die sollte sich auch zum produzieren eignen!?
 

Shnarph

New member
Mitglied seit
9 Mrz 2009
Beiträge
3
Grüß euch,

hab ja nun auch angefangen Musik zu machen und mal ne Frage.

Ne gute Soundkarte und Kopfhörer sollen ja schon einer guter Anfang sein...

Hab ne Creative Sound Blaster X-Fi Xtreme Audio Soundkarte http://www.amazon.de/Creative-Sound-Blaster-Xtreme-Soundkarte/dp/B000JU1V3Q und an Kopfhörern die Bose around-ear headphones (148 Euro).

Hoffe das dies schonmal ausreicht fürn Anfang?

An software hab ich erstmal klein begonnen mit dem Magix Musik Maker Techno Edition 2.0
 

GroovyDan

Well-known member
Mitglied seit
4 Mai 2005
Beiträge
256
Ort
Da wos warm is ;-)
@eistee
ich finde Ableton Live einfach genial f. Djs / Producer & remixing. Ist relativ einfach zu bedienen verglichen zu Cubase.

Denke mit ner vollen Version (mit Midi Sounds) etc. von Ableton Live und ein paar Dance / Trance House Samples biste fürn Anfang erstmal abgedeckt ;-)

Ich glaube das "Live" bezieht sich eher darauf das man fast alles auch in "Live" (Realtime) machen kann. Selbstverständlich deswegen auch sehr gut f. Live Einsätze geeignet....

@schnarph
mit Magix Music Maker fürn Anfang sicherlich kein Fehler. Nach ner Zeit wäre Ableton dann auch nicht mehr im unmöglichen!

@eistee & schnarph
man sollte natürlich etwas Ahnung haben von nem Sequenzer etc. Ist natürlich von heute bis morgen nicht getan ;)
 

mucky pup

Member
Mitglied seit
9 Jul 2009
Beiträge
20
Ort
Freiburg
Ich möchte hier auch noch mal eine Frage einwerfen:

Warum ist denn eine gute Soundkarte so wichtig?
Hab nicht vie Ahnung von Hardware etc.
Wäre froh wenn mir das jemand knapp erklären könnte.

Grüße
 

GroovyDan

Well-known member
Mitglied seit
4 Mai 2005
Beiträge
256
Ort
Da wos warm is ;-)
knapp erklärt.... isses wie mitm Handy / Kamera!

-wenig Megapixel schlechteres Bild, grad wenns vergrössert wird,
-viel Megapixel besseres Bild

Es bringt natürlich nix wenn man ne Top Soundkarte nimmt und schlechte MIDI oder SAMPLE Sounds hat! Genauso wenig wie 25 MIO Megapixel auf ner Kamera und nen schlechten Bildschirm.

Soll aber nicht heissen das man evtl. f. den Anfang keine günstigere Soundkarte verwenden kann. Nur wenns mal professioneller wird (wie z.B. deine Trax werden vor Publikum gespielt)... sollte der Sound & Mastering schon passen ;)

Hoffe hat geholfen....

groovigen Gruss...
 

imported_maximum

New member
Mitglied seit
25 Jul 2009
Beiträge
1
hilfe fürn anfang!

hallo,
also ich hab mir überlegt musik zu produzieren, genauer gesagt MINIMAL. ich leg jetzt schon ne weile auf, leider nur digital weil für paltten reicht das geld noch nich so :)
naja zumindestens hab ich erlich gesagt keine ahnung welches programm sich da jetzt empfiehlt und was man so alles beachten sollte (software und hardware mäßig)
Natürlich hab ich mich auch schon mal erkundigt, und hab mir sagen lassen, dass Ableton nicht schlecht ist, also hab ich mir jetzt mal die "verlängerte testversion" runtergeladen! Und hab versucht mich da ein wenig einzuarbeiten, aber es stehen einfach noch fragen offen.
könnte mir jemand erklären wie ich denn von 0 anfange mit ableton 8 live n track zu produzieren?? ich brauch nur die basics der rest ergibt sich dann schon denk ich mal mit viel üben.
vielen dank schon mal im vorraus!!! hauts rein!
 

GroovyDan

Well-known member
Mitglied seit
4 Mai 2005
Beiträge
256
Ort
Da wos warm is ;-)
Hi,

-günstigste Alternative YouTube
-Homepage Ableton auch einige Interessante Videos
-oder DVD wie z.B. "Hands on Ableton Live" oder Buch f. Buchwürmer ;-)

Eine Starthilfe ist leider in ein paar Sätzen nicht getan.... der eine macht mehr Sounddesign, der andere will Beats machen, der nächste machts mehr mit MIDI etc.

Auf jeden Fall ist es kein Fehler erstmal mit ner "abgespackten" DAW Software Version anzufangen. Vollversionen können schnell f. Verwirrung sorgen! ;)

hoffe konnte helfen? groovigen gruss...
 
G

Gast39505

Guest
Grüß euch,

hab ja nun auch angefangen Musik zu machen und mal ne Frage.

Ne gute Soundkarte und Kopfhörer sollen ja schon einer guter Anfang sein...

Hab ne Creative Sound Blaster X-Fi Xtreme Audio Soundkarte http://www.amazon.de/Creative-Sound-Blaster-Xtreme-Soundkarte/dp/B000JU1V3Q und an Kopfhörern die Bose around-ear headphones (148 Euro).

Hoffe das dies schonmal ausreicht fürn Anfang?

An software hab ich erstmal klein begonnen mit dem Magix Musik Maker Techno Edition 2.0

Ich geb dir nen Tip:
Kauf dir ne richtige Soundkarte mit guten ASIO Treibern, allein schon wegen der Latenz.
Diese Creative dinger sind was für Gamer und normale PC User.

Die M-Audio Delta Audiophile 24/96 koste bei thomann nur 88 Euro, hat richtig gute stabile treiber.
 

Scharock

Member
Mitglied seit
12 Okt 2009
Beiträge
10
Dann meld ich mich hier auch mal.
Ich komme ebenfals aus der Dj Ecke und wollte mein Hobby ebenfals "ausdehnen" möchte.

Ich fange halt auch bei 0 an.Ohne großartige Ahnung oder das jemals gemacht zu haben.
Aus der Dj Erahrung weiß ich, dass Hardware immer besser ist als pure Software.
Das gilt es nun herauszufinden, was einem mehr liegt. Ich kenne Leute die Frickeln mit der Maus Samples in 100 Stücke, ziehen die Milimetergenau und solchen Kram. Andere wiederum (wie mich) kriegen den Ekel nur die Maus anzufassen (übertrieben gesagt).
So seh ich das als Dj auch.Ewiges Mausgeklicke is auf gut Deutsch Schei.. ..benkleister.

Ich habe diverse Softare gelesen und werde Sie demnächst einmal ausprobieren.
Meine Frage ist jetzt, da ich oft Bilder von Hobbyproduzenten sehe.Wo meist massig Geräte rumstehen,Keyboards ect.
Was genau braucht man jetzt am Anfang an Hardware um loszulegen?
Was ist zwingend notwendig und was ist nur Luxus zur Verbesserung,Erweiterung usw.?

Evt. könntet ihr ja mal eure Geräte posten und grob erklären wozu sie da sind.
Würde mch über Antworten freuen.

mfg Scharock
 

xX36erXx

Member
Mitglied seit
30 Nov 2009
Beiträge
5
Also, meiner meinung nach hast du nen richtig guten einstieg mit dem Korg EMX-1, da du mit diesem gerät alles hast was du brauchst für den anfang. habe mir selber einen zugelegt und bin voll begeistert. Am besten is du schaust mal bei youtube nach such einfach nach: "Beatmaking in six". da erscheint eins der geilstens videos zu dem gerät, von Denkitribe. oder für Geräte eigenschaften einfach mal auf www.korg.de und dann produkte/producing/emx-1/spezifikationen. preis fürs gerät liegt bei 555€ und wenn du bissl handelst, evtl. noch gleich ne DAW-software dazu, dann bekommste ihn auch für ca.520€ bei ca 840€ UVP des herstellers^^. war zumindest bei mir so *g*

P.S.: hier noch evtl hilfreiche links: http://www.youtube.com/watch?v=n_dPrujJ63E , http://www.producingforum.de/showthread.php?t=150 , http://www.producingforum.de/showthread.php?t=209
 
Oben