Stanton Turntables

kaltekuh

Well-known member
Mitglied seit
4 Mai 2000
Beiträge
599
Ort
Friedrichshafen
Ich hab mal auf der Stanton HP (www.stantonmagnetics.com) nachgeschaut (wg. dem Mixer. ;-) ) und hab dort 3 ziemlich gut aussehende Turnies gesehen... Von den Daten her scheinen die auch net schlecht zu sein, hat irgendwer schonmal eins ausprobiert oder was drüber gehört?

Würd mich mal so interessieren...

Danke,

(de) kaltekuh
 

DJHT

Well-known member
Mitglied seit
4 Jul 2002
Beiträge
550
Ort
Schranzbach
Ja hab ich auch schon geshen, sehen geil aus. Der gerade Tonarm gefällt mir. Hab aber noch nix über die Stanton TTs gehört. Und Preislich bin ich auch net informiert.
 

DJSlipMad

Well-known member
Mitglied seit
4 Jul 2002
Beiträge
63
STR 50:
laut Stanton soll es der stärkste Riemenantrieb sein...naja...ich empfhle beim riemen aber doch leiber den Gemini 400.

STR 60:
1 kg drehmonet, kein quartz...unbrauchbar !

STR 80:
kan ich nicht viel sagen, soll aber gut sein

STR 100:
auf der dj expo am wochenende in FFM vorgestellt, dieser Turntable etabliert sich unter den vorderen Rängen, man verzichtet auf Plastik und spendierte dem Table ein voll Aluminuin Gehäsue !

naja..sonst...die blauen LED sehen sicher ganz nett aus...aber der gerade tonarm stört mich, da man wie beim Vestax concorde Systeme nicht verwenden kann, denn durch den fehlwinkel ist der plattenverschleiss viel höher !

 

kaltekuh

Well-known member
Mitglied seit
4 Mai 2000
Beiträge
599
Ort
Friedrichshafen
Naja der STR 80 hat auch schon Alu... sehen alle ziemlich geil aus.

Mal noch ne Newbie-Frage:
Kann man andere SME Systeme als die Concorde denn verwenden (z.B. Trackmaster, Banana) an dem Arm?
Und was ist dieser 'Fehlwinkel'?

Danke!

(de) kalte kuh
 

DJSlipMad

Well-known member
Mitglied seit
4 Jul 2002
Beiträge
63
zur korrektur des fehlwinkels wird empfohlen das system schräg dranzuschrauben (markierung an den Statnon Headsehll sind vorhanden), dadruch gehen zwar wieder teilweise die Vorteile des geraden tonarms (keine skationg kräfte) verloren, aber der verschleiss ist niedriger...naja..bei sphärischen system geht das noch so, aber mit elliptischen nadel zerschrottest du beim geraden tonarm deine Platten immens !

ich hab schonaml im anderen forum nen kommentar zu geraden tonarm des vestax abgelassen, das ich nochmal weidergeben möchte:

So siehts aus. VETAX ASTS Tonarm:
1. man nimmt ein stück grades rohr und sagt es wäre extra entwickelt worden.
2. man sagt das diese tolle erfindung aufwendig entwickelt wurde. gleichzeitig schreibt man das dadurch die physik überlistet wurde. von wegen der ASTS arm hätte keine antiscating kräfte mehr. die scatingkraft zieht den arm nach innen. tatsächlich hat der vestax arm geringere sccatingkräfte. aber nur deshalb weil er kürzer ist. was dann aber den fehlwinkel noch vergrössert und bei sehr weit nach innen geschnittenen platten dafür sorgt das die nadel gar nicht mehr der rille folgen kann.
3. Vestax spart sich folglich die antiscatin funktion. jetzt kann man gar nichts mehr einstellen.

Fazit:
der nadel ist es völlig egal wie der arm ausieht, hauptsache sie kommt an der richtigen stelle auf die rille. Und zwar über die gesamte platte.Ideal ist ein recht langer arm, der aber eigentlich wieder zu schwer würde. technics hat über 2 jHRZEHNE PLATTENSPIELER ENTWICKELt. alles was zu entwickeln war ist getan.

 

SUBzeroY

Well-known member
Mitglied seit
4 Jul 2002
Beiträge
166
*argh*

Haltet mich fest, ich rege mich auf!

@ DJSlipMad
Sag mal ihre ich mich oder bist du hier der neue Held (okay, wir hatten vorher keinen wirklichen). Daywalker, bitte beförder ihn zum Admin ;) *lol*
Hab 2 Posts gelesen und mich aufgeregt... nene
2 falsche Links hast du gepostet. Technik nicht Technick!!!
Und dann dieses Vestax ich will lustig sein und poste mal was von anderen. War ja nicht sehr konstruktiv. Das hat mit Stanton nun wirklich null zu tun!
Der 80er ist auch aus Alu, wie gesagt wurde!

Sorry das mußte ich los werden :D

Ich hoffe du nimmst es nicht zu persönlich!
 

DJHT

Well-known member
Mitglied seit
4 Jul 2002
Beiträge
550
Ort
Schranzbach
Also ich finde schon, dass der Post seine Darseinsberechtigung hat den sowohl die Stanton TTs als auch die Vestax TTs haben gerade Tonärme !!
 

kaltekuh

Well-known member
Mitglied seit
4 Mai 2000
Beiträge
599
Ort
Friedrichshafen
Denke auch das es was damit zu tun hatte, vor allem weil diese Tonärme im Mode kommen!!! (siehe neue Gemini Turnies!!!)

Ausserdem war das (so wie ichs kapiert hab) mit dem Vestax Tonarm nurn Beispiel, da die damit angefangen haben und er schonmal was dazu geschrieben hat!

Zudem find ichs net schlecht das einer hier sehr schnell, objektiv und mit viel Erfahrung antwortet und hilft!!!

Danke nochmal an Slipmad!

(de) kaltekuh
 

DJSlipMad

Well-known member
Mitglied seit
4 Jul 2002
Beiträge
63
ich muss noch was zum Gemini G-Force Tonarm sagen...dieser ist nicht ganz so schlimm, da dieser länger ist....zweitens hat Gemini aus den Fehlern der Konkurenz gelernt und hat ein knick am headshell, der die nadel wieder in den richtigen winkel bringt.


und schuldigung für mine tippfehler...ich tippe immer sehr schnell obwohl ich das nicht kann Editiert von DJSlipMad am 13.03.01 @ 22:36 h
 

SUBzeroY

Well-known member
Mitglied seit
4 Jul 2002
Beiträge
166
So gesehen paßt es doch, stimmt.

Aber die Reloop mögen abzocke sein. Trotzdem sind sie bei weitem nicht so schlecht. Ich habe beide schon öfter benutzt. Und für die Einsteiger ist der vom Preis her einfach besser. Und wenn jemand mit dem DJing anfangen will, kommt er bestimmt zuerstan die Adresse vom Elevator (wegen Werbung etc) Das macht Reloop einfach so "erfolgreich" bei den Einsteigern.
 
G

Gast36

Guest
Die Stanton werden in der gleichen Produktionshalle zusammengebastelt, wie die Reloop! Damit sollte alles gesagt sein. Zum ASTST-Tonarm gibt´s nur zu sagen, dass dies keine neue Erfindung ist und dass der S-förmige Tonarm keine Idee war, die nur zum Spass aufkam...
 
 
Oben