Soundmagic E10 In Ear-Kopfhörer - Ein Wolf im Schäfchenpelz??


E
EiGudeWie
Well-known member
Mitglied seit
25 Jan 2013
Beiträge
119
Reaktionen
0
Ort
RLP
Da ja einige Mitglieder Interesse an einem Bericht über die In Ear-Kopfhörer „Soundmagic E10“ äußerten, habe ich mich entschlossen einfach mal was für euch zu schreiben.

Das Päckchen kam nach ca. 2 Wochen heute an. Das lag auch ohne Probleme innerhalb der angegebenen Lieferzeit. Sowohl die Versandverpackung, als auch die Artikelverpackung waren ausreichend. Alles gut verpackt, keine Schäden...das passt also schonmal.

Also ans Auspacken:


Der Lieferumfang ist wirklich immens!
Neben den eigentlichen Kopfhörern war dabei:
-7 (!!) Paar verschiedene Silikonpolster
-ein Clip, um das Kabel an der Kleidung zu befestigen
-ein Aufbewahrungstäschchen mit umlaufendem Reisverschluss (das auf den ersten Blick richtig gut und stabil aussieht, erinnert irgendwie an ein Mini-CD-Case. Ich habe keinerlei Bedenken, dass den Kopfhörern in irgend einer Weise etwas beim Transport passieren sollte, wenn man sie hier immer hineinlegt...Ok Ok mit dem Auto würd ich trotzdem nicht drüber fahren :D..)

Alles in allem: RESPEKT...hab ich so vorher noch nie erlebt!

Erstes mal in der Hand:


„Oha sind die Kopfhörer (also die Treiber plus Gehäuse..ihr wisst was gemeint ist :D) schwer“
„Hmm das Kabel fühlt sich irgendwie komisch an..erinnert ein wenig an..ne Wäscheleine oder so“
„Aber schick sehen sie aus!“
Das waren so meine ersten Gedanken...

Die Dinger sind echt nicht leicht. Das liegt aber eventuell daran, dass das komplette Gehäuse aus Metall besteht; bisher war ich nur Plastikgehäuse gewöhnt. Anfangs war ich da leicht skeptisch, aber nachdem ich sie im Ohr hatte, Erleichterung...das Gewicht stört, meinem ersten Eindruck nach, kein bisschen.
Das Kabel ist „out of the box“ in der Tat ein wenig sehr steif. Leider hat es auch, Transport bedingt, (das Kabel war rund gewickelt) ziemlich viele Kurven. Stört mich, gebe ich ganz ehrlich zu. Jedoch war das Verlangen, die Dinger endlich zu hören, zu groß, um mich lange damit zu beschäftigen, wie ich das jetzt „entwinden“ könnte. Das wird die Zeit zeigen, ob das Kabel noch flexibler wird oder ob man sich eben mit einen „nicht ganz linearen Kabelverlauf“ arrangieren muss.

Rein damit :D


Ich muss zugeben, die Dinger in meine Ohren zu „buchsieren“, viel mir im ersten Moment irgendwie schwer. Meine bisherigen Kopfhörer hatten alle einen festen Kabelansatz, sodass ich sie immer daran genommen und ins Ohr gesteckt hatte. Das geht hier nicht. Also musste ich erstmal ausprobieren, wie ich die nun jetzt am Gehäuse anpacke, um sie in meine Lauscher zu kriegen. Aber wie so oft...das ist Gewöhnungssache. Nach bisschen Rumprobieren sitzen die Teile dann irgend wann auch.
Also ab mit dem Kabel ins Handy (Nokia N8). Dann die Ernüchterung:„Verdammte Axt, der linke Hörer gibt keinen Ton von sich -.-“ Kabel wieder raus und nochmal rein, dieses mal etwas „druckvoller“. Nun kam auch aus dem linken Hörer ein Signal. Jedoch auch weiterhin, das Signal war nicht ausgeglichen (links leiser). Nach zehn Minuten hat´s mir gereicht. N8 weg, Nexus7 her. Player an und siehe da; es PASST! (puuh Erleichterung). Signal ist ausgeglichen.
Ich ziehe hier das Resümee: Der Klinkenstecker scheint nicht optimal verarbeitet zu sein. Ob das an meinem Handy liegt...eher unwahrscheinlich, andere Kopfhörer haben bisher immer gepasst. Ich werde es jedoch nochmal austesten, mein geliebtes N8 ist nämlich eigentlich das Hauptwiedergabegerät für unterwegs, wäre sehr ärgerlich wenn das nicht hinhaut (ich werde mich später nochmal dazu äußern).

Die ersten Klänge:


Hier will ich AUSDRÜCKLICH darauf hinweisen, dass ich über kein Expertenwissen auf dem Gebiet verfüge! Vergleiche zu anderen, guten Kopfhörern sind mir nicht möglich, da nicht vorhanden.

Ich habe das Ding jetzt seit ca. ner Stunde in den Ohren (am Nexus7, wie erwähnt), also ist das hier nur ein erster „Blitzeindruck“. Gehört habe ich eine Trapmix (von DJ Kutski :D), 128kbps, definitiv nicht optimal, aber auf meinem Nexus7 war für das erste anspielen nicht so viel Musik drauf, da ich, wie erwähnt, normaler Weise mein N8 hierfür nutze.
Der Klang gefällt (mir)! Zu viel Bass (wie von anderen teilweise angemerkt) empfinde ich hier nicht. Außengeräuschabschirmung empfinde ich als gut, das ist ja normaler Weise auch ne Paradedisziplin von In Ears. Jedoch fällt mir der ein oder andere „Knackser“ auf, das ist aber, denke ich, den 128kbps zuzuschreiben. Das „Stereobild“ ist definitiv das beste, das ich bisher auf Kopfhörern hatte. Man merkt bei manchen Passagen, wie die Musik regelrecht von links nach rechts „wandert“. Finde ich positiv. Die Höhen erscheinen mir im ersten Moment ein ganz klein wenig zu ausgeprägt, (da bin ich aber auch empfindlich, ich hasse zu deutliche Höhen), jedoch nicht störend.
Das wird eh noch einige Tage dauern, bis ich mir ein richtiges Bild vom Klangbild gemacht habe.
Zu der Kategorie Klang werde ich zu einem späteren Zeitpunkt nochmal etwas schreiben, da das definitiv Zeit braucht, ich will euch hier auf keinen Fall nen 128kbps Podcast als Referenz lassen.

Noch ein paar Sachen zum Abschluss (des ersten Eindrucks):

Die Verarbeitung ist generell gut (das mit dem Klinkenstecker wäre halt echt kritisch, wenn sich hier Qualitätsmängel bemerkbar machen würde, aber auch das muss ich in den nächsten Tagen überprüfen. Hier könnte es etliche Fehlerquellen geben...von Klarlack auf den Kontakten, der da vielleicht bei der Produktion darauf gekommen ist, über Schmutz in meiner Handykopfhörerbuchse, usw...hierzu melde ich mich auch nochmal. Habe es übrigens gerade nochmal ausprobiert, für den Moment passt nun auch alles am Handy, eventuell ist das geschilderte Problem also unter der Kategorie "Anlaufschwierigkeiten" abzuhaken.
Ein wenig Sorgen bereitet mir der Kabelanschluss am Kopfhörer. Die Kabelverstärkung ist hier seeehr kurz geraten (das sind der rote und blaue Kunststoffteil, den man auf Produktfotos sehr gut erkennt), hier sehe ich durchaus die Gefahr eines Kabelbruchs, erst recht wenn man,wie ich, seine Kopfhörer normal am Kabelansatz festhält um sie ins Ohr zu stecken. Ob die Sorge berechtigt ist, wird die Langzeiterfahrung zeigen.
Das Kabel ist im Vergleich zu anderen Kopfhörern, meiner Meinung nach, minimal dünner, hier sehe ich jedoch nichts Negatives.
Nach ca. zwei Stunden Benutzung (während ich den Artikel hier geschrieben habe :D) kann ich für mich sagen, dass ich den Tragekomfort, im Sitzen wohlgemerkt!, als gut einstufen würde. Sie machen sich vom Gewicht/„Anpressdruck“ her kaum bemerkbar.

Bilder vom Auspacken habe ich gemacht („unboxing“ :D), falls ihr das wünscht werde ich die auch noch hochladen.

Ich bin jetzt schon froh, dass ich etwas Zeit investiert habe und nicht die JBL J22 gekauft habe :D
Wie gesagt, mir gefallen die Hörer vom ersten (Lausch)eindruck her gut.
Und nur am Rande erwähnt....der Preis ist, für das Gebotene, sensationell. Für weniger als 30€ bekommt man die Dinger...wenn man „global denkt“ ;) Für mich eines der wenigen Produkte, bei dem man sich ernsthaft fragen muss, wie der Hersteller das macht/wie der daran noch verdienen kann.
Für den Moment wars das erst mal, ich werde mich jedoch, wie erwähnt, zu Kategorien wie Klang, „Kabelsteifheit“, Klinkenstecker, etc. definitiv nochmal äußern.

Falls ihr irgend welche Fragen zu den Dingern habt, fragt!
 
E
EiGudeWie
Well-known member
Mitglied seit
25 Jan 2013
Beiträge
119
Reaktionen
0
Ort
RLP
UPDATE:

Jaja schön wärs gewesen :mad::mad:

Bis eben habe ich ja relativ still gesessen, nachdem die Sache geschrieben war habe ich mich mal bewegt und Zack...Signal links wieder weg. Hab dann ein wenig am Kabel rumgefummelt und was soll ich sagen...
Es ist definitiv ein Wackelkontakt an der "Y-Splittung" -.- ganz toll..
Den Bericht oben lasse ich trotzdem mal stehen, bis auf den Faktor Verarbeitung zählt das ja alles noch soweit. Man kann zwar jetzt auch noch Musik hörern, jedoch sollte man sich nicht bewegen :D klasse....
Der geht auf jedenfall zurück und wird getauscht (wenn ich das hinbekomme :D)
Habe vorher in keinem Bericht von diesem Problem gelesen, ob ich nun also ein "Montagsprodukt" erwischt habe oder ob sich hier eben doch zeigt, dass in der modernen Marktwirtschaft keine Wunder mehr existent sind und die Verarbeitung einfach beschissen ist, das kann ich so nicht sagen.

Man das ärgert mich jetzt echt gewaltig...

Also ACHTUNG...könnte sein, dass man die Sache doch mit Vorsicht genießen muss...wäre echt schade...
Falls ich jemals nen Neuen kriege werde ich berichten^^
 
Zuletzt bearbeitet:
E
EiGudeWie
Well-known member
Mitglied seit
25 Jan 2013
Beiträge
119
Reaktionen
0
Ort
RLP
Ohje....gerade habe ich bemerkt, dass hier ja noch was fehlt :eek:

Ein wenig spät, ja. Aber besser spät als nie.

Also ich habe den Hörer erfolgreich und kostenlos getauscht bekommen. Das ganze hat dann nochmal ca. nen Monat gedauert, dann war der Neue da.
Der spielt immer noch munter und verrichtet erstklassig seinen Dienst.
Ich halte mich jetzt mal hier kurz:

Pro:
-klasse Sound (definitiv mein bester Hörer bisher)
-trotz China klappt der Service (!)
-seit 2 Jahren ohne Probleme im Einsatz (auch wenn nicht unbedingt täglich)
-Lieferumfang ist wirklich top, auch das Aufbewahrungstäschchen ist sehr gut

Contra:
-das Kabel ist echt steif, nen glatten Kabelverlauf bekommt man einfach nicht hin. Erinnert beim Tragen ein wenig an ein Telefonkabel (ja, ich übertreibe), das nehme ich aber gerne in Kauf.
-eventuell habe ich auch einfach die falschen Polster drauf, aber ich finde, nach 2-3 Std. macht sich der Hörer im Ohr schon bemerkbar. Tut nicht unbedingt weh, ist aber irgend wie unangenehm

Alles in allem definitiv eine Empfehlung meinerseits!
......auch wenn ich nicht weiß, ob es die Dinger überhaupt noch gibt :D
 

Ähnliche Themen

 

Neue Themen


Oben