Qualitätsunterschiede bei CD Playern


G
Gast4073
Guest
Guten Morgen an alle,

habe eigentlich eine ganz banale Frage:

Was Unterscheidet die CD Player ala Numark, Omitronic, etc. von Playern wie Pioneer oder Denon. Geht mir nur um die Basisfunktionen!

Ist es die Haltbarkeit, oder gibt es wie bei den Turnis ein unterschiedliches Pitchverhalten, (Gleichlaufschwankungen)
so daß man permanent nachpitchen muß?

Habe keine Ahnung von CD Playern, hoffe aber auf Aufklärung.

Gruß
 
dynamike
dynamike
TSPro on MBPro
Mitglied seit
27 Jan 2004
Beiträge
2.145
Reaktionen
136
Ort
Salzburg/Austria
haltbarkeit und belastbarkeit sind einfach viel besser. zudem lassen sich zerkratzte cd´s mit pioneers etc. noch abspielen, mit reloop etc. keine chance...alles springt...;)
 
G
Gast4073
Guest
Das heisst, vom Gleichlauf und vom Pitchverhalten gibt es keine gravierenden Unterschiede?
 
dynamike
dynamike
TSPro on MBPro
Mitglied seit
27 Jan 2004
Beiträge
2.145
Reaktionen
136
Ort
Salzburg/Austria
nein, meines wissens gibt´s sowas wie "gleichlaufschwankungen" bei cd-playern nicht, bzw. wenn dann nur gaaaaaaaaanz minimal. ;) genauers weiß ich auch ned, komm ja auch vom vinyl!

pitchverhalten: naja, sicher gibtz verschiedene pitchbereiche (der pioneer DJ800 bzw. 1000 hat einen von +/-10% bzw. eine "wide"-einstellung mit der man bis zu 100% pitchen kann.) aber die meisten die ich kenne (also pioneer ;)) haben glaub ich einen bereich von +/-10%.

außerdem haben die meisten cd-player die pitchbar sind ein mastertempo...aber was du unter "pitchverhalten" verstehst weiß ich jetzt nicht genau...;)

so far dynamike
 
XunnD
XunnD
Party-Komponente
Mitglied seit
29 Jul 2003
Beiträge
1.974
Reaktionen
70
Ort
Magdeburg
Also wie dynamike schon sagt, würde ich auch vermuten, dass die Fehlerkorrektor einfach bei den hochwertigeren Produkten besser funzt als bei R*****, O*********und Numark.
 
S-Phyte
S-Phyte
Selbst und Ständig
Mitglied seit
4 Jul 2002
Beiträge
1.478
Reaktionen
15
Ort
Oldenburg
na nü, werden jetzt schon günstigere firmen hier im board zensiert ? *gg*
 
G
Gast4073
Guest
@ dynamike,

unter Pitchverhalten verstehe ich die folgendes:

Wenn ich mit meinen 1210 nern arbeite, pitche ich das Lied ein und muß beim Übergang selten nachdrehen bzw. anschieben.
( wenn , dann minimal )

Früher hatte ich Omnitronic und da mußte ich permanent nacharbeiten, bzw. hatte des öfteren Probleme die beiden Platten überhaupt anzugleichen.

Mit diesen "billigen" Turnies kann man halt nicht so gut arbeiten und deshalb meine Frage ob es diese Ungenauigkeiten auch bei CD Playern gibt.

War vielleicht nicht richtig ausgedrückt, aber schon mal vielen Dank für die schnellen Antworten.
 
dynamike
dynamike
TSPro on MBPro
Mitglied seit
27 Jan 2004
Beiträge
2.145
Reaktionen
136
Ort
Salzburg/Austria
@ thomas: das hört sich aber nach fehlender zugkraft des turnis an, wenn du nachdrehen musst. ;)

dies entfällt beim cd-player. bzw. kann man die "startzeit" (also wie schnell der track anläuft, wenn du den teller bzw. den play-button loslässt.
das geht von "sehr schnell" also der track geht mit der vollen geschwinidigkeit los bis zu "gaaanzlangsam" da braucht er einige sekunden bis der track auf voller gschwinidgkeit läuft.) beim pioneer CDJ800 und 1000 einstellen..also da dürftest du keine probs haben.

man kann also einen technics und einen Riluuub bzw. einen omatronik "simulieren" ;)

bei den andreen (CDJ100 usw. kann man es sowieso mit dem cue-button machen, ob da die startzeit einstellbar is, weiß ich ned.
 
Zuletzt bearbeitet:
G
Gast4073
Guest
Kann jetzt meine Frage fast selber beantworten.

Ich hatte in der letzten Woche die Möglichkeit täglich mit einem Numark CDN 22 MKIII zu arbeiten und parallel dazu mit einem Pioneer CDJ 100 S.

Fazit:

Pioneer:
Nach dem eincuen und drücken der Play Taste bin ich zu 90% im Takt. Startzeit kleiner 0.01 sec.

Numark:
Habe ich nach einer Woche immer noch Probleme. Schaffe es vielleicht zu 30% in den Takt zu kommen - scheint aber Glück zu sein. Startzeit kleiner 0.3 sec.

Ich denke die Startzeit ist ein entscheidender Faktor bei der Bedienung, vergleichbar mit den Gleichlaufschwankunken beim Turni.
 
XunnD
XunnD
Party-Komponente
Mitglied seit
29 Jul 2003
Beiträge
1.974
Reaktionen
70
Ort
Magdeburg
Wohl eher mit dem Startdrehmoment - aber ich habe eh noch keinen gesehen, der cuet, den Turnie stoppt und beim ersten Takt wieder startet...
 
G
Gast4073
Guest
Na klar, die Platte anhalten, nicht den Turni.

@XunnD

Hatte aber zu Beginn mal einen Omnitronic. Der hatte glaube ich, ein Startdrehmoment von 4,5 - also weit mehr als der 1210er.
Ist aber völlig egal bei den Teilen - die Gleichlaufschwankungen sind das entscheidende.

Das sind halt die Unterschiede zwischen "billig" und höherwertig.

offtopic:

Kann ich jedem nur empfehlen: Beim seriösen Ausrüster 2 Produkte kaufen, 1 Woche testen und dann eins zurückgeben.
Die Onlineshops machen das - ist eine super Sache.
Danach bist Du mit Deinem Equipment zufrieden.
Das sind auch Dinge, die kann man nicht anhand von Fakten vergleichen, die muß man selber testen.
 
Zuletzt bearbeitet:
XunnD
XunnD
Party-Komponente
Mitglied seit
29 Jul 2003
Beiträge
1.974
Reaktionen
70
Ort
Magdeburg
LOL - nich gewusst??? Vorher aber lieber anfragen... Es gilt das EU 14 Tage-Rückgaberecht.
 
jenz
jenz
.....:::::.....
Mitglied seit
18 Aug 2003
Beiträge
2.094
Reaktionen
108
Ort
KH/AZ/MZ
Naja, Versandkosten musste aber evtl. doch tragen, und der Hauptunterschied zwischen den Playern is neben der Fehlerkorrektur und abspielbarkeit von gebrannten/verkratzten CDs vor allem die Latenz, bzw. das Ansprechverhalten der Tasten. Bei nem Reloop hab ich es fast nie geschafft rechtzeitig zu starten, bzw. man braucht viele Versuche, bis man weiss wieviel früher man drücken müsste, dass der Takt trotz Verzögerung stimmt.
Und nochwas: die empfindlichkeit gegen Erschütterung: Nimm nem billigen CD Player nur mit Antishock! Die sind meist nicht so gut gebaut, und die Laufwerke nicht gefedert oder so, da zahlt sich Antishock echt aus! Wogegen die Laufwerke von Pioneer so gut gedämft (in Öl gelagert?) sind, dass hier sogar Antishock unnötig ist! Denon ist bekannt für Defekte Laufwerke (zumindest bei manchen Modellen).
Ausserdem von Interesse: wie lange dauert es bis die CD eingelesen ist, wie lange dauert es einen Titel weiter zu schalten. ich sage dir nichts kann nerviger sein als ein Player der 10 sek und mehr braucht ne CD einzulesen!
 
Zuletzt bearbeitet:
G
Gast4073
Guest
Da stimme ich Dir voll und ganz zu.
Das Ansprechverhalten der Tasten ( Hatte ich mit Startzeit gemeint).
 
CoarseBeat
CoarseBeat
---==>>BLUBB<<==-
Mitglied seit
9 Feb 2004
Beiträge
1.763
Reaktionen
51
was auhc noch ziemlcih wihctig is & vorallem bei dne neune CD PLayern sehr nterschiedlich ist, ist die Reaktion des PLAyer auf des benutzen der Jog Weel. Hatte ienen Gemini CDJ-20 und beidem war das iene absolute katastrophe, die ahst bewegt eind erst eine ganze weile später hats was davon gehört....
 

Ähnliche Themen

 

Neue Themen


Oben