Warum kein Riemenplayer!!??

S
studio x
Well-known member
Mitglied seit
7 Mrz 2003
Beiträge
152
Reaktionen
1
Ort
Jena
Also ich frage mich inzwischen wirklich, warum man als Anfänger nicht mit einem Riemenplayer anfangen sollte.

Inzwischen hab ich mitgekriegt, dass es Riemem-TT eine größere Startzeit hat. Wenn ich das aber vergleiche mit z.B. Technics, dann muss ich feststellen, dass der auch nur 0,3s schneller ist als nen Riemenplayer. Das entspricht je nach BMP-Zahl ungefähr einem Bassschlag.

Punkt 2: Die Gleichlaufschwankungen. Soweit ich weiß haben Riemenplayer Gleichlaufschwankungen von ungefähr 0,25%. Da aber Trance und House selten schneller als 140 BPM sind, macht das nur eine Differenz von rund 0,3 BPM. Selbst eine Differnenz von 1 BPM merkt man kaum.

Und der letzte Punkt ist wohl das Drehmoment. Beim Riemenplayer so zw. 700 und 1000 g/cm. Ich nehme an, diese Angabe gibt an, wie belastbar der Motor ist. Aber zum Anschubsen oder zum kurzen Abbremsen sollte doch selbst so ein Motor ausreichen?

Mir ist vollkommen klar, dass man mit nem Riemen-TT nicht scratchen kann, aber um erstmal das Angleichen der Platten zu lernen sollte doch meines erachtens so ein Teil ausreichen.

Und all diese Features bietet mir z.B. Jaytec. Und zwar zu einem Set-Preis von 199Euro. Und falls die Qualität wirklich so schlecht ist, hab ich darauf 2 Jahre Garantie, und falls das Gerät nichts taugt hab ich 14-Tage Rückgaberecht. Jetzt nennt mir mal einen Grund, warum ich das nicht ausprobieren sollte. Und jetzt sagt mir bitte nicht, dass ich sie Suchfunktion benutzen soll. Das hab ich, und warum nicht Jaytec konnte mir noch keiner wirklich beantworten.
 
Missb4
Missb4
♫ Turntable Artist ♫
Teammitglied
Moderator
Mitglied seit
4 Jul 2002
Beiträge
1.605
Reaktionen
122
Ort
Köln
also ich bin der meinung das auch oder gerade anfänger an vernünftigen tt anfangen sollten...(gut es muß jetzt nicht dirket technics sein, aber ein direktantrieb wär schon gut)...einfach mal zum vergleich zu dem unten beschriebenen jaytec (kenn ich leider nicht so und du hast auch keine typenbezeichnung dabei geschrieben) zu einem technics : z.b. drehmoment jaytec 700/1000g/cm
technics 1,5 kg/cm ...
gleichlaufschwankung jaytec ca. 0,25 %
technics 0,025 %
jetzt weiß ich auch nicht wie die von jaytec sonst ausgestattet sind wie z.b. tonarmgewicht, antiscating, ...usw
und das du nicht unbedingt "richtig" scratchen willst ist schon klar am anfang aber ein riemenantrieb verhält sich ja schon anders nur schon beim "beatanfangsuchen" (sagt man das so? *g*) ... und wenn man ein anfänger ist und noch übt hat man schon genug schwierigkeiten erst mal richtig ein gefühl dafür zu bekommen und bei einem schechten set weiß man nie - bin ich das jetzt oder liegt das an der ausstattung das das alles nicht so richtig klappt...man sollte die fehlerquote durch gutes equipment so niedrig wie möglich halten um sich selber und seine fortschritte richtig sehen zu können
 
Overhead
Overhead
iz picturizin'
Mitglied seit
12 Nov 2002
Beiträge
5.325
Reaktionen
205
Ort
Stuttgart/Strasbourg
Es geht vor allem darum, dass man sich früher oder später eh was besseres holt, also warum nicht gleich...
Die Jaytec bekommste in paar Monaten halt nur für 120€ lost oder so.

Und die Gleichlaufschwankungen sind halt schon krass.
Du meinst selber dass man selbst 1 bpm nicht bemerkt. Nunja, wenn du 2 Bassschläge hast, die eigentlich aufeinander sein sollten, die aber eher nacheinander kommen, kannst du dir ja denken wie sich das anhört.

Zum lernen ist ein billig Teil auf jeden Fall ok. Auch in Billig-Mischpult, aber danach holt man sich schnell was neues: rausgeworfenes Geld.
 
S
studio x
Well-known member
Mitglied seit
7 Mrz 2003
Beiträge
152
Reaktionen
1
Ort
Jena
Also ich rede speziell von dem Jaytec DJT-2. Laut Katalog hat kein e großen Verstellmöglichkeiten. Mir ist auch völlig klar, dass man einen Direct-TT, speziell auch der SL-12xx, nicht mit Jaytec vergleichen kann. Aber nur zum Beatmixen müsste es doch gehen. Wie schon gesagt, selbst wenn das Teil ständig seine Geschwindigkeit um 0,3 BPM nach oben oder unten verändert fälltt das nicht groß auf. Und wenn man dann nach einem halben Jahr Beatmixen kann und sich nochmehr Geld angespart hat, kann man die Teile ja wieder verkloppen und sich z.b. gebrauchte XL-500 II (hab gehört die sind ganz gut) kaufen.
 
Overhead
Overhead
iz picturizin'
Mitglied seit
12 Nov 2002
Beiträge
5.325
Reaktionen
205
Ort
Stuttgart/Strasbourg
Ja, geht alles, aber warum nicht gleich die gemini? Oder andere?

Wie gesagt, zum lernen ok.
 
S
studio x
Well-known member
Mitglied seit
7 Mrz 2003
Beiträge
152
Reaktionen
1
Ort
Jena
Da gibts zwei Gründe.
1. Ich momentan einfach nicht soviel Geld.
2. Wenn ich merke, dass es doch nichts ist, hab ich weniger Verlust gemacht.

Bei ebay laufen grad 2 DJT-2 für bis jetzt 150 Euro.
Bei elevator krieg ich 2 DJT-2 und nen mittelmäßiges Mischpult, Kopfhörer und Systeme für 199 Euro. Und da hab ich 2-Wochen Rückgaberecht und 2 Jahre Garantie.
 
SuperBrill
SuperBrill
Freund der Rundheit:-)
Mitglied seit
21 Aug 2001
Beiträge
3.428
Reaktionen
107
Ort
Weilerswist
[quote author=studio x link=board=14;threadid=6667;start=0#63977 date=1047803174]
Selbst eine Differnenz von 1 BPM merkt man kaum.

[/quote]

1BPM ist ein riesen Unterschied!! Mit so einer großen Differenz kriegste keinen vernünftigen Übergang hin!! Es sei denn, du beschränkst dich auf 10 Sekunden lange Übergänge.

Ich schätze mal du hast nur die Datenblätter gelesen, und noch nicht selber an den Geräten ausprobiert.
Gerade bei den Elevator Marken kann man die Datenblätter voll vergessen.
Beispiel: Der Reloop 2000er(Direktbetrieben) sollte laut Datenblatt das gleiche Drehmoment wie der Technics haben. Das ist totaler Quatsch. Der Reloop hat nicht mal die Hälfte an Power, wie der Technics!!! Wenn man beim Reloop ne Platte angehalten hat, blieb der Teller gleich mit stehen!!

Und der Jaytec wird dann wohl noch weniger Power haben, weil er nur ein Riemenplayer ist!

Wie soll man denn dann auch ne Platte vernünftig abbremsen oder anschieben? Was man ja acuh ständig machen muss, wegen der miesen Gleichlaufschwankungen. Der Motor würde ja entweder stehen bleiben(abbremsen der PLatte) oder ein paar extra Touren drehen (anschieben der PLatte)
 
S.Hauser
S.Hauser
Well-known member
Mitglied seit
1 Nov 2002
Beiträge
719
Reaktionen
4
Ort
04319 Leipzig
frag mal mich war selber 2 ajhre jaytec geschädigter

klar die zahlen sehen alle gut aus aber vergiss es!!

das stimmt nie im leben!! also trenn dich bitte von solchen vorstellungen

klar du kannst damit mixen lernen aber wenn du damit nen einwandfreien beat mix hinlegst dann respekt weil das einfach nicht geht! die dinger haben so eine große schwankung - sinnlos

ich hatte auch ne zeit lang jaytec neben 1200 stehen man wünscht sich dann nur noch das man endlich das geld für den 2. tehcnics hat

okay wenn du dir nen mixer von jaytec holst okay der ist echt net so schlecht für das gled hat 2 jahre gut überlebt!!

aber wenn es denn unbdingt ein riemen getiebener sein soll dann den reloop 1000 der ist 100*besser als der jaytec!!
 
Overhead
Overhead
iz picturizin'
Mitglied seit
12 Nov 2002
Beiträge
5.325
Reaktionen
205
Ort
Stuttgart/Strasbourg
Naja, das Argument, dass du kein geld hast ist halt schon bissl spackig: Denn ohne Geld keine Platten... Und davon brauchst du einige.
Aber nun wurde alles gesagt, liegt an dir was du entscheidest. Aber kommt danach nicht und Frage "Wie bekomm ich den Tonarm wieder in die Halterung?" ;)
 
Missb4
Missb4
♫ Turntable Artist ♫
Teammitglied
Moderator
Mitglied seit
4 Jul 2002
Beiträge
1.605
Reaktionen
122
Ort
Köln
tja das mit dem geld ist schon so ne sache ...ist halt kein billiges "hobby" ...aber ich würde eher noch was warten und sparen und mir was vernünftiges kaufen denn auch 200 euro ist schon fast ein halber technics ;D und die meisten machen es eh so das sie sich einen technics holen ein nachbau und dafür lieber ein billigeres mischpult
 
W
whynot
Active member
Mitglied seit
18 Feb 2003
Beiträge
36
Reaktionen
0
<- Ex Jaytec user (und ich hasse sie...)

Also mal zu meinen Erfahrungen:

Von reinen mixxen bzw. gleichlaufen lassen sind sie eigentlich kein problem (für den Anfang) also man kann damit schon was machen ABER: Der Plattenteller ist sowas von ***** das gibts gar nicht... Wenn man mal die platte anhält neigt sich der teller zu Seite und die Nadel verspringt, das passiert ca. bei jedem 2ten andrehen etc... Ausserdem gefällt mir die Nadelaufhängung nicht sehr instabil alles...

Zum Mischpult was beim Set bei ist. Ein Mischpult ohne Frequenztrennung ist müll... es höhrt sich teilweise einfach nur ***** an, wenn man den bass nciht rausnehmen kann...

Naja habe meins vor längere zeit bei ebay für 160 Euro verkauft also bin gut von weg gekommen....

Kauf dir lieber Reloop die sind auch nicht optimal aber wenigstens besser als jaytec. Da haben die 2000er schon direktantrieb mit dem man arbeiten kann...

whynot
 
Arb
Arb
Zuhouseplayer
Mitglied seit
4 Feb 2001
Beiträge
2.075
Reaktionen
56
Ort
Zwischenraum
@studio x
Selbst eine Differnenz von 1 BPM merkt man kaum.

Wenn du schon mal gemixt hast, würdest du deine Aussage nochmal überdenken. Bei einem Unterschied von einem Beat pro Minute hörst du spätestens beim dritten Bassschlag, das die Platten weglaufen. Sogar o,3 BPM machen sich bei einem 20-Sekunden- Mix bemerkbar. Wenn du dann im Mix ständig an den superleichten Tellern, die die Jaytecs nunmal haben, rumdrehen musst und die Dinger sogar vom anpusten schneller laufen, wirst du verstehen, warum man sich keinen Jaytec holt.

Und falls die Qualität wirklich so schlecht ist, hab ich darauf 2 Jahre Garantie, und falls das Gerät nichts taugt hab ich 14-Tage Rückgaberecht.

1. Die Dinger halten genau 2 Jahre und wenn die Garantie-Zeit abgelaufen ist fallen sie auseinander. Und so ein Ding zu reparieren kostet mehr als ein Neuer.

2. Woher willst du als Anfänger wissen ob sie was taugen um das Rückgaberecht auszunutzen?


Lass dir gesagt sein, das es dieses Forum nicht erst seit gestern gibt und das hier sehr viele fähige Leute sind, die genau wissen, wovon sie reden. Wenn dir ein endless was über nen synthie erzählt, kannst du darauf bauen. Und wenn dir eine Missb4 sagt, das Jaytec nix taugt, dann kannst du auch das annehmen und dir sicher sein, das es stimmt. Klar, niemand ist unfehlbar, aber wenn man sich über 2 Jahre mit diesem Billig-Turntable-Thema rumschlägt, weiß man irgendwann bescheid.

Spar noch was und kauf dir die Gemini. Habe selber letztens einen von meinen beiden verkauft und der taugt immer noch richtig was. Außerdem kriegst du bei Gemini 3 Jahre Garantie und Direktantrieb.

Überlegs dir.
 
Arb
Arb
Zuhouseplayer
Mitglied seit
4 Feb 2001
Beiträge
2.075
Reaktionen
56
Ort
Zwischenraum
Noch was vergessen:

@studio x
Bevor du solche Fragen stellst und Threads aufmachst, ließ dir bitte die Einstiegsequipment-FAQ durch. Dort steht auch explizit etwas über Jaytec. Zwar nicht so ausführlich wie das, was ich geschrieben, aber genug um deine Frage zu beantworten.
 
P
PaddY
Well-known member
Mitglied seit
18 Jan 2003
Beiträge
201
Reaktionen
0
Ort
Bremen
hab auch n Gemini XL 500 II und der kostet "nur" 199 €
Also ich kenn keinen der nen Riemenplayer hat und auch stolz drauf is.
Einer hat sich nen Reloop 1000 geholt und der is ( als Anfänger ) schon unzufrieden !
Wie soll jaytec dann sein ?
Das kannste sofort inne Tonne kloppen.
Und gugg dir mal das Drehmoment an, die 0,750kg sind n witz, da kannste nix gescheites mit machen.
und scratchen -> viele DJ´s darunter auch Dean, etc. drehen die Platte vor und zurück um die Beats auf einander zu legen, ist zwar nich scratchen in diesem Sinne, braucht aber auch etwas Drehmoment damits gescheit wieder los geht.
Tu dir keinen Jaytec an, du wirst sie in weniger als 2 monaten hassen.
Meine Empfehlungen für jeden Anfänger:
Gemini XL 500 II
1,2 kg drehmoment
3 Jahre Garantie
Direktantrieb !
Das Teil is super verarbeitet, die Tonarm Halterung is auch wunnerbar, das perfekte Anfänger Table.
 
N
nemesis
Well-known member
Mitglied seit
8 Dez 2002
Beiträge
257
Reaktionen
0
Ort
Düsseldorf
nimm wirklich gemini die sind immer recht gut in der verarbeitung.
und die garantie is wirklich gut bei meinem ex-26 war nen linefader kaputt ohne irgentwelche nachfragen hab ich nen neuen zugeshcickt bekommen nachdem ich den alten hingeschickt hatte
 
S
studio x
Well-known member
Mitglied seit
7 Mrz 2003
Beiträge
152
Reaktionen
1
Ort
Jena
Also, ich muss jetzt hier schon nochwas zu sagen.

Die Sache mit 1 BPM nehm ich wohl besser zurück, hab das gestern selbst an Technics-Keyboards getestet.

Und die Einstiegsequipment-FAQ muss ehrlich sagen, war mir nicht so hilfreich. Und zu Jaytec steht da auch nur, dass ich sie mir nicht holen soll.

Ich hatte auch nicht vor das Wissen von einigen erfahrenen DJs hier in Frage zu stellen. Nur diese Frage bezügl. Riemenplayern trängte sich mir auf, da ich sie noch nirgends beantwortet bekommen habe. (das hat sich ja jetzt geändert)

Aber trotzdem scheint es hier ja einige zu geben, die sagen, dass Jaytec zum beatmixen in Ordnung sind. Außerdem habe ich jemanden kennengelernt, der mit seinen Jaytec-TTs zufrieden ist.
Trotzdem werd mich aber noch überlegen, was mir nun wirklich hole.
 
N
nemesis
Well-known member
Mitglied seit
8 Dez 2002
Beiträge
257
Reaktionen
0
Ort
Düsseldorf
G
Gast1490
Guest
Also ich hab neben meinen DD 3220 von Omnitronic (die übrigens jetzt nur noch 166 Euro das Stück kosten, absoluter Hammerpreis! :-C ) mal ne zeitlang einen Riementurni von Dualk stehen gehabt.
Der hat früher mal so umgrechnet um die 100-150 Euro gekostet. Das Teil hat(te) einen super Gleichlauf, allerdings springt die Nadel sofort aus der Rille beim hektischen anhalten/anschubsen und der Riemen nutzt sich sehr schnell ab, du kannst davon ausgehen jeden Vierteljahr dir nen neuen Riemen bei DJ-Nutzung zu kaufen, das macht so 30-40 Euro im Jahr zusätzlich.
Jaytec hat nicht die Hifi-Player Verarbeitung wie Dual oder gute Sony Player, also da ist nix mit dem Gleichlauf, glaubs mir.

Mein bester Vorschlag ist ein DD 3220 von Omnitronic für dich, der kostet wie erwähnt nur noch 166-200 Euro und mit gutem System (Concorde sollte es sein) kommst du dann auf 450 Euro für 2 TTs, billiger zu so einer Qualität geht es nie und nimmer!
Dann noch ein 200 Euro Mixer und ein 100 Euro Kopfhörer und du kommst auf 750 Euro plus etwa 100 Euro für Platten, damit du gut und abwechselungseich anfangen kannst.

Ich sag das immer wieder, denn ich selber wollte es auch erst nicht glauben bis mich das Forum hier zum besten bekehrt hat, danke nochmal an alle, und ich möchte nicht das jemand, der viellecht Talent wegen schlechtem Equip aufgibt.

That's it ...
 
Overhead
Overhead
iz picturizin'
Mitglied seit
12 Nov 2002
Beiträge
5.325
Reaktionen
205
Ort
Stuttgart/Strasbourg
Argh! Kotz mich das an mit den Omnis... hab damals 180€ bezahlt... Naja, sind ja nur umgerechnet insgesamt 3 Platten unterschied.

Naja, mit einem Kopfhörer für 80€ kommt er auch gut hin (Sony500), mit einem Mischpult für 140 oder 170 (Behringer VMX 200 bzw. 300) auch. Allerdings sind 100€ für Platten insgesamt dann doch recht wenig. Reicht grade mal für 14-16 Platten. (Es sei denn er kauft gebraucht)
 
 

Neue Themen


Oben