Behringer DJX-700 Mixer


stocky
stocky
Hausmann
Mitglied seit
21 Jan 2002
Beiträge
4.456
Reaktionen
237
Ort
Bonn
Zunächst einmal eine kleinere Einführungsgeschichte, die ich mit einem Satz einläuten möchte der irgendwie zu mir und diesem Mischpult am besten passt: "Die Geschichte des DJX-700 ist eine Geschichte voller Missverständnisse!"

Erstmal ein Bild von dem guten Stück:

Erster Eindruck : Ich habe dieses Mischpult ausgepackt und dachte nur "wow", extrem stylishe *******e, sieht ja genauso aus wie ein DJM-500 S und kostet nur ein Drittel. Als ich es so aus der Verpackung genommen habe auf einmal ein "Ui", ich fasste es nicht, dieses 5-Kanal Mischpult, oder greifen wir doch mal Behringer auf, dieser Professionelle 5-Kanal Ultra Low-Noise DJ-Mixer mit hochwertigen Phonoverstärkern" wiegt nur knappe 3kg! Da wog mein altes Numark DM-2002-X um einiges mehr! Man denkt wirklich im ersten Moment, dass das eine schlechtes Plagiat eines DJM-500 S ist ohne Innenleben... nun ja wir wollen uns ja nicht von äußeren Oberflächlichkeiten blenden lassen also schau ich doch mal auf die inneren Werte...(wobei da noch die goldenen Cinch-Anschlüsse zu erwähnen wären)

Verarbeitung Linefader, Crossfader und Potis : Okay, nun zu eigentlich wichtigen Dingen, Behringer hat wieder einmal ihre extrem leichtgängigen Ultraglide-Fader eingebaut und einen VCA gesteuerten Crossfader. Der Crossfader ist für mich als House-DJ nicht wichtig, daher spielt es keine Rolle für mich, dass man ihn auch anpusten könnte damit er sich bewegt ( Vorsicht Ironie!). Dafür hab ich ein umso größeres Augenmerk auf die Linefader gelegt und musste feststellen, dass Behringer das mit dem "extrem leichtgängig" wirklich ernst gemeint hat. Auch da könnte man, wenn man fester pustet den Linefader bis nach oben treiben. Was ich damit sagen will ist, dass die Linefader extremst leichtgängig sind und für mich schon etwas von Plastikspielzeug haben. Ich hab das Gefühl (und es wird mich sicher nicht trügen), dass diese Linefader kein Jahr halten werden, ich bin mir sogar ziemlich sicher. Einige von euch werden sich vielleicht auch über leichtgängige Fader freuen, ist ja auch Geschmackssache, aber diese sind einen ganzen Tick zu leichtgängig!
Nun zu den Potentiometern, da ich jemand bin der fast auschließlich mit diesen mixt waren sie mir sehr wichtig. Äußerlich natürlich wieder das geliebte Hartplastik, was Behringer ganz gerne mal verbaut. Okay was soll man im Details dazu sagen, sie schaffen 32db im Minusbereich, was eigentlich schon Standard sein sollte. Sie killen aber nicht 100%-ig, auch wenn Behringer sie als "3-Band-Kill-EQ" bezeichnet. Für den absoluten Kill, gibt es ja aber Gott sei Dank noch die zusätzlichen 3-Wege Killschalter, die dann auch wirklich gezielt zur Frequenztrennung dienen.

Alles in allem Durchwachsen, aber man sollte auch bedenken, dass man "nur" 250€ für diesen Mixer ausgegeben hat...

Sound : Okay, der Sound, ich muss sagen er ist gut für einen Mixer in dieser Preisklasse. Störend hierbei nur wieder die Linefader die erst im oberen Drittel richtig "ziehen". Soll sagen bei einer Skala von 1-10, die beim Behringer für die Signalstärke steht, kommt der Sound so richtig erst ab 6,7. Im unteren Drittel hört man kaum etwas, bis garnicht. Ein wenig enttäuschend, aber man gewöhnt sich an alles.
Die geilste Funktion (tut mir leid wegen dem Wort "geil", aber nichts anderes passt), ist die XPQ Stereo Sourround Funktion, dadurch sollte der Sound laut Behringer transparenter und lebendiger werden, ich muss sagen nonsense bzw. Bullshit Behringer! Nothin' more to say...

Extras, Effekte, Diverses :

Also ich muss das Mischpult auch loben, vorallem die Vorhörfunktion ist sehr intelligent gemacht für einen Mixer in dieser Preisregion, man kann die beiden Kanäle splitten, d.h. auf einem Ohr hört man den einen und aufm dem anderen halt den anderen (macht glaub ich so keiner), aber für alle Oldskooler sehr praktisch wegen der Ein-Ohr-Vorhörfunktion. Für die anderen gibt es auch die Stereo-Funktion wo man halt Master und Cue in welcher Intensität auch immer sehr gut zusammen vorhören kann. In dieser Hinsicht bleibt also kein Wunsch offen.
Nun zur BPM-Anzeige, also wenn ich ehrlich bin, hab ich da beim Mixen selber noch nie richtig draufgeschaut, aber immer wenn ich mal hinschaue bewegt sich die BPM-Anzeige zwischen 122 und 127BPM, liegt also im Bereich des Möglichen, ist aber trotzdem zu ungenau und daher auch nicht Neueinsteigern zu empfehlen. Und daher eher zu vernachlässigen...
Zu guter letzt die Effekte es sind 75 (obwohl es eigentlich nur 7 sind), zu erreichen sind diese über ein Drehrädchen, das auch sehr leichtgängig ist und sehr ungenau, und wenn man mal den gewünschten Effekt ausgewählt hat (durch Zufall) muss man noch 2sek auf dieses Rädchen drücken damit er gestored wird und danach auf den blauen großen Knopf unten damit er aktiviert wird. Also Riesensache für zweitklassige Effekte. Lohnt sich also auch nicht wirklich, mal abgesehen vom klassischen Delay, Flanger und Filter.


Fazit : Für Einsteiger ist dieses Mischpult aufgrund seiner Komplexität nur bedingt empfehlenswert, für Fortgeschrittene eigentlich kaum. Daher stellt sich mir die Frage nach der Zielgruppe dieses Mischpults, Erfahrene DJ's die schon vor einem A&H oder einem DJM standen, werden sicherlich mit dem Kopf schütteln und Anfänger sind gandenlos überfordert mit diesem Mixer. Er ist wohlgemerkt nicht schlecht, ich will jetzt auch keine Antworten vonwegen, "was erwartest du denn für dein Geld?", ich habe hier ausschließlich die Nachteile dieses Mixer aufgezeigt. Ich kann nicht sagen, dass er schlecht ist, aber wer 100e mehr zur Verfügung hat sollte sich vielleicht doch lieber einen Vestax PCV-175 oder ein Ecler Smac Pro 30 holen!

Für weitere Fragen bezüglich dieses Mischpults, einfach in diesen Thread hauen und ich versuche euch so gut es geht zu helfen!
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
S
Snoogie
Well-known member
Mitglied seit
24 Mrz 2004
Beiträge
48
Reaktionen
1
Behringer DJX-700
als Homemischpult?
Ich meine, der Preis ist bombastisch und das kann auch ne menge.
hat einer schlechte erfahrungen gemacht?
 
S
Steve
Elektro-Technologiker
Mitglied seit
28 Feb 2004
Beiträge
2.535
Reaktionen
108
Ort
255.255.0.0
ja, es kann ne Menge aber die SOUNDQUALITÄT muss darunter leiden.

Ich würde dieses Pult nicht kaufen, muss ich ganz klar sagen !

Mein Tipp: Ecler Smac Pro 20 oder 30

Die Ecler-Smac Pulte sind einfach Top.

mfg
 
stocky
stocky
Hausmann
Mitglied seit
21 Jan 2002
Beiträge
4.456
Reaktionen
237
Ort
Bonn
Was ist an dem Pult bloß dran, dass man es hier so oft durchkauen muss?
 
Kosty
Kosty
vinylistiker
Mitglied seit
12 Sep 2003
Beiträge
4.239
Reaktionen
178
Ort
Vienna [Austria]
die zahlreichen schlechten erfahrungen findest du hier zugenüge im forum !

letzthin ist der vom neonic (denk ich) komplett ausgefallen (nach einigen monaten)
 
XunnD
XunnD
Party-Komponente
Mitglied seit
29 Jul 2003
Beiträge
1.974
Reaktionen
70
Ort
Magdeburg
Das Pult is Prakel - zu deutsch: Schrott. Die EQs sind der reinste Dreck, die Effektsektion gaukelt einem scheinheilig was vor und naja, das XPQ - ach lassen wir das.
 
DJ C.K.
DJ C.K.
Obergammler on the Mix
Mitglied seit
22 Mai 2004
Beiträge
225
Reaktionen
0
Ort
nähe Frankfurt a.M.
Des Pult ist doch eh nur eine billige Kopie vom Pioneer DJM - 600, was ich mir nächste wohl zulegen werde!
 
Neonic
Neonic
Behringer Hater
Mitglied seit
30 Mrz 2003
Beiträge
306
Reaktionen
0
Ort
Haselünne
hände weg vom djx 700
von aussen und beschreibungen her ist es das non plus ultra billig djm 600 elite ganz toll ultra krass mega pult, aaaaaaaber der schein trügt.

@ XunnD
*beitrag unterschreib*

die effekte sind mülliger als müll!



die zahlreichen schlechten erfahrungen findest du hier zugenüge im forum !letzthin ist der vom neonic (denk ich) komplett ausgefallen (nach einigen monaten)
jep, kosty da liegste richtig
dezember 2003 bestellt, januar 2004 bekommen april 2004 hinüber... netzteil ist vermutlich kaputt.


grüße
 
DJ C.K.
DJ C.K.
Obergammler on the Mix
Mitglied seit
22 Mai 2004
Beiträge
225
Reaktionen
0
Ort
nähe Frankfurt a.M.
Na Prima! Ich hätte mir früher auch beinahe einen gekauft aber hab mich dann doch beraten lassen und es dann nicht getan! *puhh* :p
 
Neonic
Neonic
Behringer Hater
Mitglied seit
30 Mrz 2003
Beiträge
306
Reaktionen
0
Ort
Haselünne
dann wurdest du aber bestimmt ned von elevator beraten wenn du durch die beratung verneint hast *lach*


grüße
 
Overhead
Overhead
iz picturizin'
Mitglied seit
12 Nov 2002
Beiträge
5.319
Reaktionen
205
Ort
Stuttgart/Strasbourg
tonqualität ist nicht schlimm, die EQs auch nciht
aber angeblich eher die Haltbarkeit.
Würde es die gleiche verarbeitungsqualität haben wie die vmx reihe... wärs nen "super" pult.

und zu!
Threads uzum 700er gibts hier viele. suchen/stöbern...
 
S
sonic-g
Member
Mitglied seit
14 Jun 2005
Beiträge
7
Reaktionen
0
Hy Jungs,
bin erst seit kurzem dabei und habe vor mir nen neuen mixer zukaufen. Habe letztens mit einem behringer djx 700 aufgelegt. Dann habe ich mich hier mal ein bisschen über eure meinungen dazu informiert. Warum seit ihr so gegen diesen mixer? Ausser dass der beatcounter daneben läuft, hatte ich eigentlich nicht viel zu bemängeln. Die Effekte sind auch nicht unbeding *******e. Der Flanger zumindest nicht.

Habt ihr so schlechte Erfahrungen mit dem Ding gemacht?

Schreibt doch mal ein bisschen darüber!
 
S
sonic-g
Member
Mitglied seit
14 Jun 2005
Beiträge
7
Reaktionen
0
Habe mich übrigens jetzt für nen elcer nuo 2 entschieden!! Hoffe keine Fehlentscheidung!

Greez
 
gizmo88
gizmo88
Herdecker
Mitglied seit
30 Jul 2007
Beiträge
287
Reaktionen
6
Ort
herdecke
hi leute
wollte mir den mixer von behringer holen! ratet ihr davon ab oder meint ihr ich sollte ihn nehmen?
wenn nicht welchen empfehlt ihr in der preisklasse bis 250€?!
 
Skywalker
Skywalker
TechnoRulez
Mitglied seit
30 Jul 2007
Beiträge
91
Reaktionen
1
Ort
NRW
Was sollte der denn dann alles haben?
Und was ich zum Behringer sagen kann ist das ich mit den equlaizern sehr unzufrieden war und das man von den effekten nicht zu viel erwarten sollte.Der sound vom behringer hat auch nicht so viel power.Mehr kann man aber eben nicht für so eine ausstattung in dieser preisklasse verlangen.Habe mir aber dann nach 3 monaten ein anderes geholt,das reloop 40 dsp und bin damit zufrieden.Also wenn es unbedingt effekte haben sollte würde ich noch ein bischen sparen und das reloop für 380€ kaufen.Denn das ist meines wissens nach das zweit günstige mischpult nach dem behringer mit effekten und 4+1 kanälen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Masterlike
Masterlike
Well-known member
Mitglied seit
20 Feb 2007
Beiträge
66
Reaktionen
5
Kauf dir den Vestax Vmc 200.....
Meiner Meinung der beste Mixer in der Preisklasse für knapp 200 euro.

als alternative dazu schau dir den Numark DMX 06 an.

von behringer würd ich die finger lassen.

lg
 
gizmo88
gizmo88
Herdecker
Mitglied seit
30 Jul 2007
Beiträge
287
Reaktionen
6
Ort
herdecke
an numark hab ich auch schon gedacht sollte halt auch n 4kanal mixer sein wie der behringer
 
bossa
bossa
Moderator
Teammitglied
Moderator
Mitglied seit
25 Feb 2005
Beiträge
5.664
Reaktionen
229
Ort
Berlin
hi leute
wollte mir den mixer von behringer holen! ratet ihr davon ab oder meint ihr ich sollte ihn nehmen?
wenn nicht welchen empfehlt ihr in der preisklasse bis 250€?!

Meine Güte,
versuch dich bitte ersteinmal schlau zu machen und selbst zu suchen. Zum Behringer gibt's hier wirklich schon 30 Threads. Zudem gibst du uns keinen weiteren Anhaltspunkt, außer, dass du höchstens 250 € ausgeben willst.

... War schon kurz vor 'ner schlechten Bewertung...
sollte halt auch n 4kanal mixer sein wie der behringer

Naja, is ja schon ein Anfang. Aber reicht immer noch nicht.

Um dir zu helfen bräuchte ich z.B. noch folgende Informationen:
- Was legst du auf?
- Effekte mit drin?
- Mikrofonkanal mit EQ?
- Klang?
- Verarbeitung?
- Langlebigkeit?
- Servicetauglichkeit?
- Wertigkeit?
- LF-Curve?
- Länge der LF?
- CF-Funktionen?
- Kill-EQs?
- LEDs pro Kanal?
- Cue-Mix?
- Kill-Switches? (...was für'n Sch......)
- BPM-Anzeige? (...noch schlimmerer Sch......)
- Worauf legst du sonst noch besonderen Wert?
- Soll der Mixer dein endgültiges Arbeitsgerät oder eine Übergangslösung (hihi, das Wort hat für DJs so'ne schöne Doppelbedeutung :D ...) sein?
- Kommt ein Gebrauchtkauf in Frage?

So, nun kann sich der Kandidat entscheiden...

Aber erwarte bei dem Preis nicht zu viel!!!

Warum überhaupt so wenig für nen Mixer, wenn du dir Technics leisten kannst?
 
gizmo88
gizmo88
Herdecker
Mitglied seit
30 Jul 2007
Beiträge
287
Reaktionen
6
Ort
herdecke
also es sollte für zu hause reichen und schon guten klang haben... sollte erstmal n übergangsmixer sein... die technics hab ich gebraucht gekauft...
sollte effekte haben aber da ich zu hause kein mikrofon brauch fällt das ja weg..
also auflegen werd ich hands up und hardstyle
 
D
djStevie
New member
Mitglied seit
8 Feb 2007
Beiträge
2
Reaktionen
0
Ich habs mir auch überlegt den zu kaufen.
Aber mir wurden abgeraten von einem Freund, denn er hat ihn bei sich zu Hause und es ging einiges kaputt vorallem die Fader.

Ich bin nun auf der Suche nach einem Gemini Bpm 1000.
Ist aber schwer zu bekommen da er schon etwas älter ist und nicht mehr auf dem Markt zu haben.
Also wenn jmd. einen zu verkaufen hat BITTE melden.
 
bossa
bossa
Moderator
Teammitglied
Moderator
Mitglied seit
25 Feb 2005
Beiträge
5.664
Reaktionen
229
Ort
Berlin
Puh, gerade beim Klang machste mit dem DJX-700 die größten Abstriche.

Gut, Klang ist immer so'ne Sache, was man denn nun gewohnt ist. Wenn du dein Leben lang mit ner einfachen Stereoanlage im Zimmer gelebt hast, sich auch im unteren Preisniveau bewegt, wirste am Behringer nicht viel am Klang vermissen. Wenn du aber mal vernünftige Monitore über nen schicken Verstärker gehört hast, wo die einzelnen Komponenten beireits weit im 3-stelligen Bereich kosten, und an denen dann mal nen Behringer mit nem Urei oder anderen vergleichst, wird dir der Unterschied schon auffallen und wahrscheinlich mehr oder weniger bedeutsam sein.

Legst du schon ne Weile auf? Hast du schon verschiedene Mixer in der Hand gehabt? Willst du das DJing erstmal lernen oder suchst du einfach nur mal was neues?

Also wenn's nur n Übergangsmixer sein soll, dann nimm halt so wenig wie möglich. Ruhig erstmal nen 2-Kanäler. Warum Geld in nen neuen DJX-700 investieren, wenn du ihn wahrscheinlich eh wieder verkaufst.

Mir scheint's so (entschuldige, falls ich mich irre), dass du erstmal was zum üben holen solltest, womit du ein paar Erfahrungen machen kannst, um dann später zu wissen, was dein Traum-Mixer für Merkmale haben sollte. Also hol dir nen einfachen 2- oder 3-Kanäler, mit 3-Band-EQ und keinem besonders guten Klang. Einfach was günstiges. Wenn du da gebraucht nen Fuffi zahlst haste minimalen Verlust. Wirst ihn vielleicht sogar zum gleichen Preis wieder los.


Hab hier mal n Paar heiße Ebay-Vorschläge für dich:
- ESO Plug (eigentlich ein richtig richtig guter solider Mixer. Hat sogar nen sehr guten Klang - is nur sehr unbekannt hier und geht deshalb immer seeehr billig weg. Die Firma gibt's nichmehr, hat aber damals in Italien (ja, made in europe) hergestellt. Gute Qualität!)
...noch einer

- BELL DJ Pro II (Is zwar auch nich mehr der neueste, aber eigentlich richtig richtig gut. Der Verkaufspreis is sehr gut. Hat jedenfalls ne ganz ordentliche Qualität!) Warum gebe ich so heiße Angebote eigentlich weiter... *kopfschüttel* ....

- KME DJM Compact (qualitativ guter 2-Kanäler, der überaus günstig weggehen dürfte)

- Denon DN-X 100 (der ultimative Low-Budget-Mixer. Wird eigentlich von allen empfohlen. Haste auch lange was von. Aber etwas stolzer Sofort-Kauf-Preis...)

- Tascam XS-8 (Wär mein Favorit, dürfte ohne Bilder unter 120€ weggehen, is aber dafür ein Gerät, mit dem man dauerhaft glücklich werden kann...)

Die genannten sind schon teilweise echt gute Geräte, wo du nicht so schnell was neues brauchst. Möglich is wie gesagt auch was ganz billiges, für 30 € bei Ebay, womit du einfach nur was lernst und was du später verlustfrei verscherbelst. Aber nen neuer DJX-700 ist echt rausgeschmissenes Geld
 
M
macmax
Active member
Mitglied seit
16 Aug 2007
Beiträge
39
Reaktionen
1
hi,
ich hab den behringer auch als ersten mixer gekauft und habe ihn immernoch. will ihn aber bald loswerden. so'n monat oder so wirds noch dauern.
nach kurzer zeit hatte ein kanal 'nen wackelkontakt. sonst ging bisher ( 2 jahre ) zwar nichts kaputt, aber man merkt eben, dass er nur 160 € wert ist. also alles bissel wackelig und so. auch wenn er nur über ne normale hifi anlage läuft, höre ich auch so, dass der klang nicht so wirklich gut ist.
such dir vielleicht besser was anderes.
 
gizmo88
gizmo88
Herdecker
Mitglied seit
30 Jul 2007
Beiträge
287
Reaktionen
6
Ort
herdecke
der denon würde mich echt schon reizen aber auch der ESO Plug weiß nur noch nicht wo ich zuschlagen soll
 

Ähnliche Themen

 

Neue Themen


Oben